Haarwuchsmittel Apotheke – Eine Übersicht über verschiedene Produkte. Das Problem von Haarverlust betrifft sowohl Männer als auch Frauen und kann in jedem Alter auftreten.

Es gibt zahlreiche vielversprechende Mittel gegen Haarausfall, jedoch sind die wirklich wirksamen meist nur in der Apotheke erhältlich. Dabei sollte man sich jedoch den Ursachen des Haarausfalls bewusst sein, um das optimale Produkt für seinen Anwendungszweck zu wählen.

Viele Mittel gegen Haarausfall sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. Sie sind gut verträglich und haben so gut wie keine Nebenwirkungen. Es gibt jedoch auch rezeptpflichtige Mittel. Die meisten Mittel werden gegen einen erblich bedingten Haarausfall angeboten, der sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten kann. Es gibt jedoch auch verschiedene andere Formen von Haarausfall. Natürliche Mittel aus der Apotheke können den Haarausfall stoppen oder das Nachwachsen der Haare fördern.

Haarwuchsmittel Apotheke – Wirkstoffe bei ausfallenden Haaren

Die einzigen beiden Wirkstoffe, bei denen bewiesen ist, dass sie eine Wirkung besitzen, sind Finasterid und Minoxidil.

Beide Stoffe sind ursprünglich für Prostata- bzw. Bluthochdruckbeschwerden, besitzen jedoch einige Nebenwirkungen. Dazu gehört auch, dass sie zu verstärktem Haarwuchs führen.

Verschiedene Mittel aus der Apotheke

In der Apotheke finden sich zahlreiche Produkte, welche ihre Versprechen halten und den Haarwuchs fördern. Im Folgenden sollen einige dieser Mittel erläutert werden.

Profolan Kapseln: Profolan ist ein relativ neues natürliches Haarawuchsmittel mit der sogenannten Grow3 – Formel. Die wirksamsten Wirkstoffe der Grow3 Formel sind Zinnkraut (Ackerschachtelhalm), Brennessel und L-Cystein.

Die Kombination dieser drei wichtigen Inhaltsstoffe bewirkt das Blockieren des DHT. Die zusätzlich enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe zur Nahrungsergänzung, führen zu einem besseren Versorgen der Kopfhaut und dem Stimulieren der Haarwurzel.

Durch Meinungsumfragen bestätigen viele Kunden den erfolgreichen Einsatz der Kapseln und erklären, dass eine längere Einnahme den Haarausfall nachhaltig stoppt. Weiter bestätigen sie, dass sich kahle Stellen für jeden sichtbar schließen.

Thiocyn Haarserum: Das Haarserum von Thiocyn mit dem Wirkstoff Thiocyanat verspricht allen, deren Haare lichter und schütterer werden, eine neue Behandlungsmöglichkeiten.

Im Fokus der Forschungsgruppe um Prof. Dr. Axel Kramer, welche Thiocyn entwickelte, stand der Gedanke den Haarzyklus wieder ins Gleichgewicht zu bringen und das trotz vielfältiger Faktoren, die das Wachstum stören können.

Das Ganze funktioniert ohne Hormone, Parfüme oder Farbstoffe – mehr zu Thiocyn.

Priorin Kapseln: Das Medikament Priorin wird als Kapsel eingenommen und wirkt direkt an der Haarwurzel. Diese wird vermehrt mit Nährstoffen versorgt, es kommt zu gefördertem Wachstum. Erste Wirkung kann bereits nach drei Monaten eintreten, außerdem besitzt das Mittel keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. (-> ausführlicher Artkel)

Dabei ist das gut verträgliche Medikament gegen alle Arten des Haarausfalls einsetzbar, wie beispielsweise gegen Haarverlust bei Mangelzuständen durch falsche Ernährung, erblichem Ausfall oder krankheitsbedingten Störungen.

Die Kapseln enthalten unter anderem Pantothensäure, Weizenkeimöle und Hirseextrakt, außerdem eine geringe Menge L- Cystin. 30 Kapseln sind für ungefähr 13 Euro in der Apotheke erhältlich.

Pantostin: Pantostin kann sowohl für Männer als auch für Frauen angewendet werden, da es auf keinem hormonellem Wirkstoff beruht. Die Lösung wirkt jedoch nur gegen erblich bedingten Haarverlust und ist ohne Rezept in der Apotheke oder Online erhältlich.

Die ersten Erfolge können sich nach bereits einem Monat einstellen, nach sechs Monaten konnte bei Versuchen eine deutliche Steigerung des Haarwachstums wahrgenommen werden.

Regaine Haarwuchsmittel: Regaine ist eine Lösung, welche speziell für die Anwendung bei Männern konzipiert ist.

Sie verstärkt die Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen und führt so nach etwa acht bis zwölf Wochen zu Erfolgen, welche jedoch noch nicht sofort sichtbar sind. Zu optischen Ergebnissen kommt es hier erst nach vier bis acht Monaten.

Das Mittel wirkt dauerhaft dem Ausfallen der Haare entgegen und ist gut verträglich. Jedoch sollte es nicht bei fortgeschrittenem Haarausfall angewendet werden, da es eher für leichte Fälle des Haarausfalls gedacht ist. 60ml Lösung sind für ca. 35 Euro erhältlich.

Regaine Haarwuchsmittel für Frauen: Bei dem Mittel Regaine gibt es für die Anwendung bei Männern und Frauen unterschiedliche Mittel, die Lösung wirkt jedoch auf die gleiche Weise. Auch hier werden Haarfollikel mit mehr Nährstoffen versorgt. Die Lösung unterschiedet sich leicht in den Inhaltsstoffen.

Während bei dem Mittel für Männer 50 mg Minoxidil enthalten sind, enthält das Medikament für Frauen nur 20 mg Minoxidil. Daraus resultiert auch der günstigere Preis, welcher hier bei nur 25 Euro für 60 ml liegt.

Capris Methode 24: Die Wirkstoffe von Capris Methode 24 gelangen durch auftragen sofort auf die Kopfhaut. Diese Mittel wirken vitalisierend auf das Gewebe. Das Produkt wirkt nachweislich, da es am Institut dermatest überprüft wurde.

Das Mittel wird, anders als zuvor genannte Medikamente, direkt mit einer Spritze auf die Kopfhaut aufgetragen. So werden die Stoffe direkt aufgenommen und die Kopfhaut gestärkt. Eine Anwendung, welche drei Monate dauert, kostet knapp 60 Euro.

Das Produkt besteht aus Mikronährstoffen, Enzymen, Mineralien, Vitaminen, Biotin, aber auch aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Ringelblume, Brennnessel und Heilpflanzen, welche eine gute Verträglichkeit gewährleisten.

Propecia Haarwuchsmittel: Dieses Mittel ist hauptsächlich für die Anwendung bei hormonbedingtem Haarausfall. Bei dieser vererbten Art des Ausfalls besteht eine sehr hohe Empfindlichkeit der Haarfollikel gegen Hormon Testosteron.

Propecia verringert die Bildung der Hormone, welche für den Haarausfall verantwortlich sind. Das Produkt ist für Männer vorgesehen, da es speziell auf männliche Sexualhormone abgestimmt ist.

Bei Frauen, speziell bei schwangeren, kann es zu Nebenwirkungen kommen. Das Mittel wird als Tablette eingenommen, 30 Tabletten kosten ungefähr 25 Euro.

Natürliche Mittel aus der Apotheke

Neben den oben genannten Tabletten und Lösungen können auch natürliche Produkte bei einer Regeneration helfen. Hierzu zählen grüner Tee, Kieselerde, Biotin, Zink, Spirulina, Apfelessig oder Bockshornklee.

All diese Produkte besitzen Vitamine, welche dem Haarausfall entgegenwirken. Sie helfen allerdings nur, wenn der Ausfall aufgrund von mangelnden Vitaminen auftritt, bei erblich bedingtem Haarausfall helfen diese Hausmittel nicht.

Die natürlichen Mittel werden als Tinkturen für die äußere Anwendung, aber auch als Kapseln oder Tabletten zur inneren Anwendung angeboten. Bei verschiedenen Extrakten aus Pflanzen wird bei einem starken Haarausfall die innere und äußere Anwendung gleichzeitig empfohlen.

Auch Nahrungsergänzungsmittel mit Wirkstoffkombinationen aus Pflanzenextrakten sind erhältlich. Die natürlichen Extrakte enthalten Vitamine und Nährstoffe. Es gibt jedoch auch natürliche Mittel, die Phytohormone als pflanzliche Hormone enthalten, die ähnlich wie Östrogene wirken. Sie wirken einem erblich bedingten Haarverlust entgegen, doch bringen sie den körpereigenen Hormonhaushalt nicht aus dem Gleichgewicht.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Haarausfall

Es gibt einige Mittel, welche dem Haarausfall entgegenwirken. So sollte ein entsprechendes Shampoo verwendet werden, auch hier sind spezielle Pflegeprodukte in der Apotheke erhältlich. Bekannte Produkte sind hier Alpecin oder Plantur 39 Shampoo.

Zur Vorbeugung gehört, dass die Pflegeprodukte passend auf die Kopfhaut abgestimmt sind, außerdem sollten Spülungen und Kuren verwendet werden. Außerdem sollte beim Trocknen der Haare darauf geachtet werden, diese nicht zu stark zu reiben, auch sollte sie nicht zu heiß geföhnt werden.

Des weitern sollten die Haare nicht zu oft durch Glätteisen oder Dauerwellen strapaziert werden, auch ist darauf zu achten einen geeigneten Kamm oder Bürste zu verwenden.

Neben den Pflegeprodukten aus der Apotheke helfen auch pflanzliche Öle, beispielsweise Olivenöl, die in die Kopfhaut einmassiert werden. Sie fördern die Durchblutung der Kopfhaut und die Nährstoffversorgung der Haarfollikel. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 30 Minuten wird das Öl aus den Haaren ausgewaschen.

Kapseln oder Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke enthalten Vitamine und Mineralstoffe. Sie dienen der besseren Nährstoffversorgung der Haarfollikel und können zur Vorbeugung von Haarverlust verwendet werden.

Zahlreiche Behandlungsmethoden

Abschließend lässt sich sagen, dass Haarwuchsmittel aus der Apotheke sehr wohl erhältlich sind und Haarausfall vorbeugen oder reduzieren können.

Neben Tabletten, Kapseln und Lösungen sollte aber darauf geachtet werden, dass man sich ausgewogen ernährt, da auch die Ernährung einen Beitrag zu gesundem Haarwachstum liefert. Auch sollten vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, hier sollte auf die Auswahl von richtigen Pflegemitteln geachtet werden.

Bei einem starken Haarverlust sollte ein Hautarzt konsultiert werden. Mitunter hat ein Haarausfall krankhafte Ursachen. Der Hautarzt stellt eine genaue Diagnose und verordnet ein rezeptpflichtiges Mittel, wenn der Haarverlust krankheitsbedingt ist. Solche krankhaften Ursachen können beispielsweise mit kortisonhaltigen Präparaten oder mit Antimykotika bei einem Pilzbefall der Kopfhaut behandelt werden.

Die medikamentöse Behandlung kann mitunter auch unterstützt werden, um das Fortschreiten des Haarverlusts zu hemmen oder das Nachwachsen der Haare zu fördern. Solche unterstützenden Behandlungsmöglichkeiten sind beispielsweise die Sauerstofftherapie, die Softlaserbehandlung oder Microneedling.

Fazit

In der Apotheke sind zahlreiche Mittel zur Behandlung von Haarverlust erhältlich. Der erblich bedingte Haarausfall als häufigste Form von Haarverlust kann mit Regaine oder Ell-Cranell behandelt werden. Diese Mittel werden rezeptfrei in der Apotheke angeboten. Propecia ist ein rezeptpflichtiges Mittel für Männer mit erblich bedingtem Haarausfall.

Zur Vorbeugung von Haarausfall oder zum Stoppen des Haarverlusts sind verschiedene Kapseln und Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel verfügbar. Häufig enthalten diese Mittel Wirkstoffkomplexe aus Vitaminen und Mineralstoffen.

Natürliche Mittel sind gut verträglich und werden als Tinkturen für die äußere oder als Kapseln für die innere Anwendung angeboten. Um einem Haarausfall vorzubeugen, können verschiedene Shampoos oder Spülungen aus der Apotheke angewendet werden.

Wissenschaftliches & Studien

[1] – Nur Finasterid und Minoxidil helfen gegen den Kahlschlag (2016)https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/08/11/nur-finasterid-und-minoxidil-helfen-gegen-den-kahlschlag

[2] – Neue Methoden gegen Haarausfallhttps://www.wissen.de/neue-methoden-gegen-haarausfall