Bei schütter werdendem oder gänzlich ausfallendem Haar ist guter Rat teuer. Ein Blick in den Spiegel suggeriert Ihnen dringenden Handlungsbedarf. Sie fühlen sich durch Ihre Geheimratsecken, die Tonsur oder den Haarschwund am Scheitelansatz unwohl und unsicher. Mit Haarwuchsmitteln und Pflegepräparaten haben Sie es bereits versucht, doch der ersehnte Haarwuchs hat sich nicht eingestellt. Die Softlaser Therapie ist gegen Haarausfall wirksam und eignet sich daher als sehr gute Alternative zur Haarverpflanzung. Wie die Behandlung wirkt und welche Ergebnisse möglich sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was bewirkt die Softlaser Therapie bei Haarverlust?

Mit der Softlaser Therapie gegen Haarverlust können Sie geschwächte und sich in einer längeren Ruhephase befindliche Haarwurzeln zu neuem Wachstum stimulieren. Es ist keine Wunderwaffe, die an Stellen ohne lebendige Follikel neue Haarwurzeln bilden lässt. Doch in vielen Fällen, beispielsweise wenn Ihr Haar spärlich und fusselig wächst oder nicht länger als zwei Zentimeter wird und dann ausfällt, sind lebendige Follikel in der Kopfhaut vorhanden.

Die Laserimpulse sind schmerzfrei, dringen in die unteren Hautschichten Ihres Kopfes ein und sorgen dort für eine verbesserte Durchblutung und die Aktivierung der Stoffwechselvorgänge. Durch eine Reduzierung der Hautspannung mit gleichzeitiger Förderung der Blutzirkulation legt die Softlaser Therapie gegen Haarverlust einen Grundstein. Neben der verbesserten Versorgung mit Blut, Sauerstoff und Vitalstoffen fördert die Behandlung auch den Abtransport von Abfallprodukten wie DHT. In Kombination dieser Vorteile besteht die Möglichkeit, dass Ihr ruhendes Haar zu neuem Leben erwacht und durch die Verbesserung der Bedingungen wieder kräftig und gesund nachwächst.

Der Ablauf der Softlaser Therapie

Bei Haarausfall kommt es in erster Linie darauf an, den Haarwuchs anzuregen und das dafür notwendige Milieu in der Kopfhaut zu schaffen. Diesen Effekt können Sie mit der Softlaser Behandlung fördern. Für die Behandlung gibt es drei verschiedene Methoden, die in renommierten Haarkliniken angeboten und angewandt werden. Je nach Größe der zu behandelnden Areale erfolgt die Lichttherapie mit einem Laserhelm, einer Haube oder einem Laserkamm.

Das Licht dringt durch die Kopfhaut zu den Haarwurzeln vor, kurbelt den Zellstoffwechsel an und ist völlig schmerzfrei. Wichtig ist allerdings, dass das Behandlungsteam Erfahrung mit dem Einsatz von Lasergeräten hat und die in Ihrem Fall notwendige Anzahl an Sitzungen vornimmt. Moderne Softlasergeräte verfügen über verschiedene Wellenlängen, die auf Ihren Haarschwund und die gewünschte Stimulation abgestimmt werden. Eine Kombination verschiedener Wellenlängen ist besonders effektiv und löst die wichtigen biologischen Vorgänge für den Haarwuchs aus.

Ein großer Vorteil der Softlaser Therapie bei Haarverlust basiert auf der entzündungshemmenden und antiseptischen Wirkung der Behandlung. Die kleinen Wunden heilen sehr schnell ab und ziehen in der Heilungsphase keinerlei Schmerzen oder Irritationen nach sich. Auch ein Infektionsrisiko entfällt vollständig, so dass Sie nach der Behandlung umgehend wieder einsatzfähig sind und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Anwendungsgebiete – Wann eignet sich die Softlaser Therapie?

Mit dem Softlaser können unterschiedliche Formen von Haarschwund behandelt werden. Die Voraussetzung einer erfolgreichen Therapie sind lebendige Haarfollikel, die stimuliert und zur Bildung neuer Haare angeregt werden. Ob Ihr Haarschwund hormoneller, genetischer oder anderweitiger Natur, diffus oder kreisrund ist, spielt in diesem Fall keine wirkliche Rolle. Die besten Ergebnisse sind im Anfangsstadium von Haarverlust erzielbar.

Grundsätzlich eignet sich die Softlaser Therapie gegen Haarausfall für Männer und Frauen, bei denen sich die Zyklen des Haarwuchses verschoben haben. Wenn mehr Haare in der Ruhephase als in der Wachstumsphase sind, kommt es zu sichtbarem Haarschwund mit dem Risiko der Kahlköpfigkeit. Je früher Sie handeln und sich für die Lichttherapie entscheiden, umso höher ist die Ergebnissicherheit.

Sehr gute Ergebnisse werden bei androgenetischer Alopezie im Anfangsstadium erzielt. Fällt das Haar aufgrund einer Sensibilität gegen DHT aus, kann dieser Vorgang umgekehrt und durch den Abbau der Abfallprodukte des Testosterons aufgehalten werden. Die Behandlung eignet sich nicht nur für Ihre Kopfhaare, sondern kann auch zur Verdichtung und Stärkung des Bartwuchses oder der Augenbrauen eingesetzt werden.

Softlaser oder Haartransplantation? Das sind die Fakten!

Trotz nachgewiesener Wirkung kann es in einzelnen Fällen zum Ausbleiben der Neubildung von Haaren kommen. Die Softlaser Therapie ist bei Haarverlust möglich, wenn die Follikel in der Kopfhaut noch nicht abgestorben sind. Daher sollten Sie diese Option in Erwägung ziehen, wenn der Haarschwund frisch und noch nicht zu lange präsent ist. Nach einer umfassenden Diagnostik mit Haaranalyse erfahren Sie, ob die Behandlung in Ihrem Fall die gewünschte Wirkung erzielt oder ob Sie sich vorab einer Verpflanzung neuer Haarfollikel unterziehen sollten.

Eine Haartransplantation ist ein minimalinvasiver und schmerzfreier Eingriff, bei dem Ihnen unter lokaler Betäubung Haarfollikel im Spenderbereich entnommen und im Empfängerbereich verpflanzt werden. Um den Wuchs zu stimulieren und die transplantierten Haarwurzeln zu kräftigen, kann die Softlaser Therapie bei Haarausfall in der Heilungsphase einer Eigenhaarverpflanzung angewandt werden.

Wichtig ist, dass Sie die Ursache für den Haarschwund diagnostizieren lassen und im Bedarfsfall behandeln. Bei vernarbendem Haarschwund bringt die Softlaser Therapie keinen Erfolg, da auf dem Narbengewebe und in der unmittelbaren Umgebung ohne Haarverpflanzung kein neuer Haarwuchs möglich ist.

Fazit | Softlaser Therapie kann gegen Haarausfall und nach Haarimplantat eingesetzt werden

Die mit Lichtwellen erfolgende Stimulation der Haarwurzeln ist als solitäre Behandlung, aber auch nach einer Eigenhaarverpflanzung möglich. Wenn Sie mit der alleinigen Softlaser Therapie bei Haarverlust keinen Erfolg erzielen, sollten Sie sich über die Haartransplantation in einer renommierten Haarklinik beraten lassen. Im Rahmen der Beratung wird Ihnen das Behandlungsteam von den Vorteilen der Softlaser Therapie gegen Haarausfall und postoperativ berichten.

Sie können die Heilungsphase verkürzen und durch die Stimulation der Haarwurzeln für dichteren Haarwuchs und geringere Risiken im Bezug auf den Shock Loss oder Infektionen sorgen. Da die Behandlung mit Laserstrahlen schmerzfrei und hautschonend ist, brauchen Sie keine Verletzung des Gewebes befürchten und können sich auf eine wirkungsvolle und sanfte Behandlung verlassen. Achten Sie darauf, dass Sie die Softlaser Therapie bei Haarausfall nur von einem erfahrenen Behandlungsteam in einer seriösen Haarklinik vornehmen lassen. Der Behandlungszeitraum liegt bei maximal 24 Wochen.