PRP – Haarausfall mit Eigenbluttherapie stoppen

PRP Haarausfall – PRP heißt Platelet-Rich Plasma. Gemeint ist damit das hochkonzentrierte Blutplasma, welches keine roten Blutkörperchen enthält.

Das Blutplasma des Patienten injiziert der Therapeut in einer Art Eigenblutbehandlung, in die Nähe der Haarwurzeln. Es regt, aufgrund seiner reichhaltigen Proteine und Wachstumsfaktoren, das Gewebe an neue Zellen zu bilden und das Haarwachstum zu fördern.

In die Nähe der Haarwurzeln injiziert, regt das PRP diese an, sich zu regenerieren und neue Haare zu produzieren. Die PRP Therapie sorgt für eine besser Nährstoffversorgung der Kopfhaut und verbessert die Durchblutung der Haarwurzeln.

Als Grundgedanke war die PRP Therapie dazu gedacht, das Wachstum frisch verpflanzter Haare zu verbessern und zu beschleunigen. Der Erfolg dieses Grundgedankens und seiner Ausführung ermöglicht heute den Einsatz der PRP Therapie direkt gegen Haarausfall.

Das Bekämpfen des Haarausfalls folgt mit dieser Therapie einem neuen Weg zur Regeneration und Stabilisierung der eigenen Gesundheit.

Wie genau funktioniert die PRP Haarausfall-Behandlung?

Zentrifugierung und Filterung des vom Patienten abgenommenen Blutes führt zu einer Konzentration des Blutplasmas. Das gewonnene Blutplasma oder Blutplättchenkonzentrat, ohne die roten Blutkörperchen, erhält der Patient in die Kopfhaut gespritzt.

PRP Haarausfall
PRP Behandlung gegen Haarausfall

Das Bekämpfen des Haarausfalls mit PRP beginnt somit kurz nach dem Herstellen des Blutplasmas. Das PRP ist somit sehr frisch und wirksam, wodurch sich lange Verzögerungen und Wartezeiten für den Patienten ausschließen.

Die kleinen Injektionen sind nicht sehr schmerzhaft, da die kurzen Nadeln nicht tief in die Kopfhaut eindringen. Leichtes Piksen lässt sich gut ertragen und ist kaum spürbar.

Einige Tage nach der ersten Behandlung sind die ersten Erfolge bereits spürbar. Das weitergehende Wachstum der Haare und die Regenerierung nehmen allerdings einige Zeit in Anspruch.

Wie viele Sitzungen sind nötig?

Drei Behandlungen sind der Durchschnitt und führen zu sehr guten, langanhaltenden Erfolgen. In manchen Fällen sind weitere Behandlungen angeraten, doch das entscheidet sich grundsätzlich anhand eingehender Untersuchungen des einzelnen Patienten.

Wie lang wirkt die Behandlung

Wie lange der Erfolg der Behandlung andauert, ist abhängig vom Patienten. Die Behandlung mit dem körpereigenen Plasma des Patienten erhöht die Erfolgsaussichten und das Andauern der Erfolge über mehrere Jahre sind möglich.

Genaue, pauschale Angaben sind nicht möglich, da jeder Patient individuell auf diese Therapie anspricht und viele Faktoren mit verantwortlich zeichnen.

Was sind die Risiken der Behandlung?

Nebenwirkungen oder allergische Reaktion sind keine zu erwarten, da es das eigene PRP des Patienten ist, welches zur Anwendung kommt. Ein Abstoßen eigenen Gewebes oder Blutplasmas ist derzeit nicht bekannt.

Weitere Risikofaktoren sind nicht gegeben, da keinerlei zusätzliche Medikamente oder Behandlungen zum Einsatz kommen.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten schwanken je nach Angebot der PRP Haarausfall Therapie Anbieter und eine Einzelsitzung kostet zwischen 300,– und circa 500,– Euro. Dreier Pakete sind vergleichsweise, zu Einzelsitzungen günstiger erhältlich.

Ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote und Preise ist angeraten, damit nicht aus einem Schnäppchen eine teure Dauerinvestition wird.

In welchen Fällen kann diese PRP Therapie zum Einsatz kommen?

Großflächiger und kreisrunder Haarausfall gehört zu den häufigsten Einsatzgebieten der PRP Haarausfall Therapie. Der Einsatz nach neu verpflanzten Haaren war der Grundgedanke und die Erfolge aus diesem Bereich sind überragend.

PRP Prozess Haarausfall
PRP Prozess

Geheimratsecken und massiver Haarausfall lassen sich mit PRP gut behandeln und die langfristigen Erfolge sprechen eine deutliche Sprache.

Als weitere Anwendungsgebiete sind die Hautverjüngung und der Einsatz zum Lifting zu nennen. Hierbei führen die PRP Injektionen dazu, dass Falten sich zurückziehen und die Elastizität in das Gewebe zurück kehrt.

Krähenfüße an den Augen verschwinden in kurzer Zeit und das Gewebe um das Auge herum erholt sich. Schlaffe, nicht elastische Haut erhält neue Kraft und Stabilität. Hautfalten straffen sich, eingefallene oder faltige Lippen leben auf und wirken um viele Jahre jünger.

In der Sportmedizin ist PRP seit vielen Jahren bekannt und galt dort lange Zeit als natürliches Doping, welches nicht nachzuweisen war. Die Regenerationszeit nach Verletzungen verkürzt sich durch PRP drastisch und die Sportler sind schneller erneut einsatzfähig.

Erfahrungen der PRP Therapie bei Haarausfall

Laut verschiedener Recherchen spaltet sich die Meinung bezüglich der Wirksamkeit der PRP Therapie bei Haarausfall. Grundsätzlich zeigt sich, dass Preisvergleich und Auswahl des Anbieters eine entscheidende Rolle spielen bei der Frage von Erfolg und Misserfolg. Nicht jeder Anbieter filtert sauber genug und wenige aktivieren das PRP vor dem Injizieren. Des Weiteren ist die Preisfrage ein Punkt, der dazu führt, dass preiswerte Angebote sich schnell als sehr teure Variante mit unzähligen Nachbehandlungen erweisen.

Den meisten Anbietern zufolge sind drei Behandlungen ausreichend für einen Erfolg, der mehrere Jahre anhält. Es ist demnach wichtig, die Angebote genau zu studieren und zu hinterfragen, wie die PRP Therapie genau erfolgt.

Dazu kommt der eigene Körper, produziert er genug Proteine und Wachstumshormone um als PRP produktiven Einsatz zu finden? Das konzentrierte Plasma benötigt einen hohen Anteil Protein und Wachstumsfaktoren. Stimmt die Konzentration und ist das PRP aktiviert, dann steht den neuen Haaren keine Mauer mehr im Weg.

Dass eine bessere Durchblutung der Kopfhaut und die bessere Versorgung der Haarwurzeln zu mehr gesunden Haaren verhelfen kann, ist logisch und beantwortet die Wirksamkeitsfrage.

Gute Versorgung des Körpers, der Organe oder Haut sind immer mitverantwortlich für diverse Krankheitsbilder. Trockene Haut, schmerzende Glieder und vieles mehr ist durch schlechte Versorgung und mangelnde Durchblutung bedingt.

Bei der Kopfhaut wird dies nicht anders sein und Haare sind Teil des Körpers, sie reagieren ähnlich wie Haut, nur besitzen sie eigene Wurzeln. Diese Wurzeln benötigen Nahrung und Sauerstoff.

Ist dies, aufgrund mangelnder Kopfhautdurchblutung nicht gegeben, sterben sie und die Haare wachsen nicht mehr. PRP hat in vielen Fällen zu sehr guten Erfolgen geführt, die vorhandene Skepsis ist ein Grundrecht unserer Schulmedizin, die alternative Behandlungswege gern von sich weist.

Fakt ist, dass Eigenblutbehandlungen keine neuzeitlichen Erfindungen und die wissenschaftlich fundierten Aspekte nicht von der Hand zu weisen sind. Bei jeder Behandlung gibt es Menschen, denen sie hilft und Menschen, denen sie nicht hilft. Menschen, die eine bestimmte Behandlung oder Therapie von vornherein ablehnen, nehmen sich selbst die Chance auf Heilung oder Linderung.

Wer unter Haarausfall leidet, dem bietet sich mit PRP eine zusätzliche Chance sein Leiden zu beenden. Die Meinungen der betroffenen Anwender der PRP stimmen darin überein, dass die PRP Haarausfall Therapie bei Ihnen erfolgreich war.

Einige mussten die Behandlungen wiederholen, andere nicht. Laut ihrer Aussage liege dies aber daran, dass das individuelle Blutplasma unterschiedlich hohe Anteile an Wachstumsfaktoren und Proteine aufweist. Dieses individuelle Blutplasma ist demnach hauptverantwortlich für Erfolg und Misserfolg.

4.6 / 5