Eine Revolution in der Geschichte der Haarverpflanzung ist die FUE Haartransplantation Methode. Die Haarfollikel werden mit einer Hohlnadel aus dem Spenderbereich entnommen und in zuvor gestochene Kanäle eingepflanzt. Die FUE Haarverpflanzung Methode zeichnet sich durch ein gutes Ergebnis und eine schnelle Heilung aus.

Erklärung der FUE Haartransplantation Methode

Die Haartransplantation mit der FUE-Methode wurde Anfang der 2000er Jahre entwickelt und im Jahr 2002 von W. R. Rassmann präzisiert. Sie gilt als Revolution in der Geschichte der Haarverpflanzung, da sie schonender als die FUT-Methode ist. Bei der FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) wird ein Streifen der Kopfhaut entnommen.

Die Entnahmestelle wird vernäht, sodass eine dauerhafte Narbe entsteht. FUE ist die Abkürzung für Follicular Unit Extraction, was Extraktion follikulärer Einheiten bedeutet. Das Grundprinzip dieser Methode besteht darin, dass aus dem Spenderbereich der Haare mit einer Hohlnadel Grafts entnommen werden.

Diese Grafts bestehen aus einem oder aus mehreren Haarfollikeln. Bei der Entnahme dieser Grafts entstehen nur winzige, punktförmige Narben, die kaum mit bloßem Auge sichtbar sind. Die Entnahmestellen der Grafts werden nicht vernäht. Im Empfängerbereich der Haare werden Kanäle geschnitten oder gestochen. In diese Kanäle werden die Grafts eingepflanzt.

Der Ablauf der FUE Haarverpflanzung Methode

Entscheiden Sie sich für eine Eigenhaarverpflanzung, führt der Arzt zuerst ein Anamnesegespräch mit Ihnen. Er befragt Sie zu bekannten Allergien, Vorerkrankungen und bestehenden Erkrankungen. Er erläutert Ihnen den Eingriff und klärt Sie über Chancen, Risiken und den Ablauf auf. Bestehen keine Bedenken, wird Ihnen der Kopf rasiert.

Die gewünschte Haarlinie wird angezeichnet. Sie erhalten eine örtliche Betäubung in den Spenderbereich und in den Empfängerbereich der Haare. Setzt die Wirkung des Betäubungsmittels ein, erfolgt die Entnahme der Grafts aus dem Spenderbereich. Die Entnahme erfolgt mit einer Hohlnadel, die für ein leichteres und effizienteres Arbeiten meistens mit einem Mikromotor ausgestattet ist.

Als Spenderbereich dienen zumeist der Hinterkopf oder die Seiten des Kopfes. Die entnommenen Haarfollikel werden in einer Nährlösung aufbewahrt. Im Empfängerbereich der Haare schneidet oder sticht der Arzt Kanäle zur Aufnahme der Grafts. Die Hohlnadeln und die Skalpells zum Öffnen der Kanäle bestehen aus Edelstahl oder Titan.

Die Grafts werden in die Kanäle eingepflanzt. Anschließend nimmt der Arzt die Wundversorgung vor. Die Entnahme- und Transplantationsstellen müssen nicht vernäht werden. Sie heilen mit winzigen punktförmigen Narben ab.

Der Heilungsprozess nach der FUE Haarverpflanzung Methode

Ist die FUE Haartransplantation Methode abgeschlossen, setzt der Heilungsprozess ein. Er verläuft folgendermaßen:

  • Einsetzen von Juckreiz einige Stunden nach dem Eingriff, wenn die Betäubung nicht mehr wirkt
  • Entstehen von Rötungen und Schwellungen an den Entnahme- und Transplantationsstellen einige Stunden nach der Operation
  • Krustenbildung an den Entnahme- und Transplantationsstellen mehrere Stunden nach der Haarverpflanzung
  • Abheilen der Krusten nach 10 bis 14 Tagen
  •  Verschwinden der Rötungen nach wenigen Wochen.

Rötungen und Schwellungen sind völlig normal. Die Schwellungen verschwinden bereits nach wenigen Tagen. Sie entstehen, da das Betäubungsmittel entweicht. Sie sollten sich nicht wundern, wenn die transplantierten Haare nach etwa zwei Wochen wieder ausfallen.

Das ist normal, da sich die Haarfollikel erholen müssen. Sie bilden nach etwa drei Monaten wieder neue Haare aus. Das endgültige Ergebnis der FUE Haartransplantation Methode können Sie nach ungefähr einem Jahr sehen.

Wie Sie zu einem guten Heilungsprozess beitragen

Nach der Haarverpflanzung mit der FUE-Methode können Sie mit dem richtigen Verhalten selbst zu einem guten Heilungsprozess beitragen. Sie sollten nicht kratzen, auch wenn die Kopfhaut stark juckt. Das Kratzen kann zu Infektionen führen. Die transplantierten Haare könnten ausgerissen werden.

Um Schwellungen im Stirnbereich zu vermeiden, sollten Sie an den ersten drei Tagen ein Stirnband tragen. Sie sollten in den ersten fünf Nächten auf einem Nackenkissen schlafen und eine Einwegunterlage benutzen. Die Haare können Sie 48 Stunden nach dem Eingriff zum ersten Mal waschen.

Zu einem guten Heilungsprozess tragen Sie bei, wenn Sie vor dem Waschen eine Lotion auftragen und einwirken lassen. Zum Waschen verwenden Sie ein Spezialshampoo. Sie sollten beim Waschen der Haare nicht rubbeln und zum Trocknen keinen Föhn benutzen.

Mindestens 10 Tage nach der FUE Haarverpflanzung Methode sollten Sie auf Rauchen und Alkohol verzichten. Sport und körperliche Anstrengung sind etwa zwei Wochen nach dem Eingriff in moderater Form wieder möglich. Auf Solarium, Sauna und Schwimmbad sollten Sie mindestens vier Wochen nach dem Eingriff verzichten.

FUE Haartransplantation Methode Kosten

Welche Kosten bei der FUE Haarverpflanzung Methode auf Sie zukommen, kann pauschal nicht gesagt werden. Die Kosten sind abhängig von der Zahl der benötigten Grafts, aber auch von Ihrer persönlichen gesundheitlichen Verfassung und von der Klinik.

Einige Kliniken rechnen die Kosten pro Graft ab, während in vielen Kliniken in der Türkei Paketpreise mit Inklusivleistungen gelten. Diese Paketpreise sind nach der Zahl der erforderlichen Grafts gestaffelt. Zum Auffüllen kleiner Bereiche wie Stirnglatze oder Geheimratsecken reichen etwa 2.500 Grafts aus. Müssen große Bereiche aufgefüllt werden, sind mehr als 5.000 Grafts erforderlich.

FUE Haartransplantation Methode Vorteile

Die Haarverpflanzung mit der FUE-Methode hat für den Patienten eine Reihe von Vorteilen:

  • keine große bleibende Narbe
  •  nur winzige punktförmige Narben, die mit bloßem Auge kaum sichtbar sind
  • schnelle Heilung
  •  geringer Blutverlust
  • geringes Infektionsrisiko
  •  hohe Haardichte.

Weiterentwicklung der FUE-Methode

Die FUE-Methode wurde inzwischen weiterentwickelt. Verschiedene Methoden auf der Basis der FUE-Methode sind für den Patienten noch schonender. Sie ermöglichen eine noch höhere Haardichte und eine hohe Anwuchsrate der transplantierten Haarfollikel. Zum Öffnen der Kanäle im Transplantationsbereich werden noch feinere Instrumente als bei der FUE-Methode benutzt.

Fazit: FUE Haarverpflanzung Methode als Basis der modernen Haarverpflanzung

Die FUE Haartransplantation Methode stellte eine Revolution in der Haarverpflanzung dar. Sie ist die Basis für noch modernere, präzisere Methoden. Mit einer Hohlnadel werden die Haarfollikel aus dem Spenderbereich entnommen. Sie werden in die zuvor geöffneten Kanäle eingepflanzt.

Im Spender- und Empfängerbereich der Haare entstehen winzige, punktförmige Narben, die kaum sichtbar sind. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass keine große, dauerhafte Narbe zurückbleibt. Bei dieser Methode kann eine hohe Haardichte im Empfängerbereich der Haare erreicht werden.