Die modernen Methoden der Haarverpflanzung basieren auf der FUE-Methode. Eine solche Methode ist die Artas Haartransplantation Methode. Die Haarfollikel werden aus dem Spenderbereich nicht manuell, sondern mit einem Roboterarm entnommen. Bei der Artas Haarverpflanzung Methode besteht nicht die Gefahr der Übererntung des Spenderbereichs der Haare.

Erklärung der Artas Haartransplantation Methode

Die Haarverpflanzung mit der Artas-Methode ist eine Weiterentwicklung der FUE-Methode. Die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) unterscheidet sich von der FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) darin, dass im Entnahmebereich keine bleibende Narbe entsteht, die für viele Patienten mit Problemen verbunden ist. Im Gegensatz zur FUT-Methode wird bei der FUE-Methode kein Kopfhautstreifen vom Hinterkopf entnommen. Nur Haarfollikel werden bei der FUE-Methode mit einer Hohlnadel manuell aus dem Hinterkopf oder von den Seiten des Kopfes ausgestanzt.

Die Entnahmestellen müssen nicht vernäht werden und heilen mit winzigen, kaum sichtbaren Narben ab. Im Empfängerbereich der Haare werden Kanäle gestochen oder geschnitten, um die Haarfollikel aufzunehmen. Die Haarfollikel werden in die Kanäle eingepflanzt. Herzstück der Haarverpflanzung mit der Artas-Methode ist der Artas-Roboter. Auf dem Entnahmebereich der Haare wird beim Patienten ein Rahmen befestigt. In diesem Rahmen wird ein Roboterarm platziert.

Der Roboter scannt den Entnahmebereich und wählt Grafts aus einem oder mehreren Haarfollikeln aus. Die ausgewählten Grafts werden vom Roboterarm entnommen. Der Roboter erfasst die Zahl der entnommenen Grafts und berechnet die Kosten. Er ermittelt auch die Wuchsrichtung und den Austrittswinkel der entnommenen Haarfollikel.

Die entnommenen Grafts werden in einer Nährlösung aufbewahrt, um das Absterben zu verhindern. So wie bei der FUE-Methode sticht oder schneidet der Arzt auch bei der Artas Haarverpflanzung Methode im Empfängerbereich Kanäle für die Haarfollikel. Die Haarfollikel werden in Wuchsrichtung und im entsprechenden Austrittswinkel in die Kanäle eingepflanzt.

Ablauf der Artas Haartransplantation Methode

Möchten Sie eine Haarverpflanzung vornehmen lassen, führt der Arzt mit Ihnen ein Anamnesegespräch. Er fragt über bestehende Erkrankungen, Vorerkrankungen, Einnahme von Medikamenten und Allergien. Um sich ein Bild von Ihrer Kopfhaut und Ihren Haaren zu machen, prüft er den Spender- und Empfängerbereich der Haare. Er erläutert Ihnen die Vorgehensweise und klärt Sie über Chancen sowie Risiken auf.

Für die Artas Haarverpflanzung Methode muss der Kopf rasiert werden. Die Haarlinie wird angezeichnet. Nachdem Sie eine örtliche Betäubung in den Spender- und Empfängerbereich der Haare erhalten haben und die Wirkung eingesetzt hat, befestigt der Arzt einen Rahmen auf dem Spenderbereich der Haare. Er platziert den Roboterarm, der nun seine Arbeit verrichtet. Der Roboterarm wählt die Haarfollikel durch Scannen aus. Pro Quadratzentimeter der Kopfhaut werden nur 15 bis 20 Prozent der Haare entnommen.

Die Haarfollikel werden in einer Nährlösung aufbewahrt. Um noch mehr Haare zu gewinnen, können der Rahmen und der Roboterarm im Spenderbereich versetzt werden. Nachdem die Haarfollikel entnommen wurden, schneidet oder sticht der Arzt Kanäle im Empfängerbereich. Er pflanzt die Haarfollikel ein und kümmert sich um die Wundversorgung.

Heilungsprozess bei der Artas Haartransplantation Methode

Nachdem der Eingriff abgeschlossen ist, setzt der Heilungsprozess ein. Hört die Wirkung des Betäubungsmittels auf, beginnt die Kopfhaut zu jucken. Zur Vermeidung von Infektionen und um die transplantierten Haare nicht auszureißen, dürfen Sie nicht kratzen. Es kommt einige Stunden nach dem Eingriff zu Rötungen und Schwellungen der Kopfhaut. Nach einigen Tagen klingen die Schwellungen ab, während die Rötungen nach einigen Wochen abklingen.

Krusten bilden sich einige Stunden nach dem Eingriff an den Entnahme- und Transplantationsstellen. Die Krusten fallen nach etwa 10 Tagen ab. Der größte Teil der transplantierten Haare fällt nach etwa zwei Wochen wieder aus. Das ist kein Grund zur Sorge, denn die Haarfollikel müssen sich erst regenerieren. Die Haare beginnen etwa drei Monate nach dem Eingriff wieder nachzuwachsen. Das endgültige Ergebnis der Artas Haarverpflanzung Methode sehen Sie nach etwa einem Jahr.

Wie Sie den Heilungsprozess unterstützen können

Mit dem richtigen Verhalten tragen Sie nach der Haarverpflanzung zu einem guten Heilungsprozess bei:

  • Stirnband tragen, um Schwellungen an Augenpartie und Stirnbereich zu vermeiden
  • auf einem Nackenkissen mit Einwegunterlage schlafen
  • zum ersten Mal 48 Stunden nach dem Eingriff die Haare mit Spezialshampoo waschen und vorher eine Lotion auftragen
  • mindestens 10 Tage lang keinen Alkohol trinken und nicht rauchen
  • in den ersten zwei Wochen körperliche Anstrengung vermeiden
  • in den ersten vier Wochen nicht ins Solarium, in die Sauna oder ins Schwimmbad gehen.

Artas Haartransplantation Methode Kosten

Genaue Angaben über die Kosten bei der Artas Haarverpflanzung Methode sind nicht möglich. Der Roboter berechnet die Kosten nach der Zahl der entnommenen Grafts. Zusätzlich können individuelle Faktoren und die Wahl der Klinik die Höhe der Kosten beeinflussen. Der Arzt kann Ihnen einen Kostenanschlag unterbreiten, doch dient er nur zur groben Orientierung. Die Kosten können pro Graft abgerechnet werden. Viele Kliniken in der Türkei bieten Paketpreise an, in denen Inklusivleistungen enthalten sind. Diese Paketpreise sind nach der Zahl der Grafts gestaffelt.

Artas Haartransplantation Methode Vorteile

Die Haarverpflanzung mit der Artas-Methode bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • keine Übererntung des Transplantationsbereichs und keine kahlen Stellen, da der Entnahmebereich vom Roboter gescannt wird
  • verbleibende gute Haardichte im Spenderbereich
  • nur winzige, mit bloßem Auge kaum sichtbare Narben im Spender- und Empfängerbereich der Haare
  • hohe Ausbeute an Haaren zum Verpflanzen
  • hohe Anwuchsrate
  • Verkürzung der Dauer des Eingriffs.

Da die Entnahme der Haarfollikel durch den Roboterarm erfolgt, werden die Ärzte entlastet. Sie ermüden daher bei dem Eingriff nicht und können sich auf das Einpflanzen der Haare konzentrieren.

Fazit: Artas Haarverpflanzung Methode verhindert kahle Stellen im Spenderbereich

Die Artas Haartransplantation Methode zeichnet sich durch eine schonende Entnahme der zu transplantierenden Haarfollikel aus. Im Spenderbereich scannt ein Roboter die Kopfhaut und wählt die Haarfollikel aus. Dadurch wird eine Übererntung des Spenderbereichs verhindert. Es kommt nicht zu kahlen Stellen im Spenderbereich. Der Roboter kann auf der Grundlage der entnommenen Grafts die Kosten berechnen. Im Empfängerbereich werden die Kanäle genau wie bei der FUE-Methode manuell geöffnet. Die Haarfollikel werden manuell eingepflanzt. Eine hohe Ausbeute an Spenderhaaren wird erreicht. Die Anwuchsrate ist hoch, da nur die besten Haarfollikel ausgewählt werden.