Bockshornklee Haarausfall – Die winterharte Pflanze gehört zu den Schmetterlingsblütlern und seine Samen sind Hülsenfrüchte.

Seine Herkunftsgebiete befinden sich in der Mittelmeer-Region und in ganz Asien. Er ist seit der Antike als vielseitiges Heilmittel und Gewürz bekannt. Hildegard von Bingen und Pfarrer Kneipp setzten ihn bei vielen Gebrechen ein und rühmten ihn als wirksames Hausmittel.

Die gehörnte Form seiner Samen gab dem Bockshornklee seinen gebräuchlichen Namen. Botanisch heißt er Arthepitheton Foenum Graecum (griechisches Heu). In Deutschland wächst er wild. Im asiatischen Raum findet dagegen systematischer Anbau des Bockshornklees statt.

Hier erfahren Sie, warum Bockshornklee wirksam gegen Haarausfall ist und welche Inhaltsstoffe dabei so wertvoll sind. Lesen Sie außerdem, welche verschiedenen Produkte dafür zum Einsatz kommen können, wie die Erfahrungen sind und welche weiteren Anwendungsmöglichkeiten es gibt.

Einführung in Wirkung & Wirkstoffe

Der Samen des Bockshornklees produziert bis zu 30 % Schleimstoffe, ähnlich wie Lein- oder Flohsamen. Des Weiteren enthält Bockshornklee:

  • Proteine
  • Vitamin A
  • Trigonellin, welches als Vitamin B6 bekannt ist
  • Koenzym Vitamin B12
  • Vitamin C, bekannt als Ascorbinsäure
  • Vitamin D
  • Calcium
  • Eisen
  • Cholin
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Steroidsaponine und weitere, pflanzliche Hormone
  • verschiedene Bitterstoffe
  • ätherische Öle

Die Konzentration und Kombination der vielen verschiedenen Nährstoffe macht den Bockshornklee bei Haarproblemen sehr wertvoll. Unsere Haare bestehen hauptsächlich aus Proteinen. Ein Mangel kann daher zu Haarausfall beitragen.

Eine gesunde Haarpracht braucht das Vitamin A, um kräftig und widerstandsfähig zu bleiben und einen Haarausfall zu vermeiden. Das enthaltene Vitamin C wirkt entzündungshemmend und kann für eine gesunde Kopfhaut sorgen.

Durch das Eisen wird der Sauerstoff in die Zellen transportiert. Damit die Haare wachsen können, benötigt der Haarboden Kalzium und Magnesium. Ist er gesund, sind diese Mineralstoffe ausreichend vorhanden.

Wenn dem Körper über die Nahrung jedoch nicht genügend zugeführt wird, entzieht er dem Haarboden beispielsweise das Kalzium. Dies waren nur einige Beispiele, wie der Bockshornklee bei der Haarentwicklung unterstützen kann.

Was ist mit „Bockhornklee aktiviert“ gemeint?

Der Bockshornklee in einem nicht erhitzten (nicht aktivierten) Zustand kann bei Überdosierung zu einer Hämolyse führen und die roten Blutkörperchen schädigen. Aus diesem Grund ist das Erhitzen und Aufkochen des Bockshornklees angeraten.

Der Begriff aktivieren bezieht sich auf das Erhitzen des Kleesamens. Er bezeichnet zudem das Freisetzen der Inhaltsstoffe und Erhöhen der gesundheitsfördernden Wirksamkeit.

Hersteller diverser Bockshornklee-Produkte aktivieren ihn und senken das Risiko einer Hämolyse so bis zu 40 %. Aktivierter Bockshornklee ist besser verträglich und er entfaltet optimal seine gesundheitsfördernde Wirksamkeit.

Bei handelsüblichen Bockshornklee-Produkten braucht man sich um die Aktivierung nicht selbst zu kümmern. Der Samen wird vor seiner Verarbeitung erhitzt, sodass die die Wirkstoffe im fertigen Präparat bereits freigesetzt sind.

In nicht aktivierter Form sollte Bockshornklee aufgrund der Risiken einer Schädigung der roten Blutkörperchen nicht verwendet werden. Wichtig ist dennoch, dass die Überdosierung des Bockshornklees vermieden wird.

Bockshornklee Haarausfall Wirkung

In der Antike setzten verschiedene Völker ihn gezielt und wirksam gegen Haarausfall ein. Seine Wirksamkeit beruht vermutlich auf dem optimalen Zusammenspiel seiner Vitamine und pflanzlichen Hormone. Bockshornklee zählt, wie auch beispielsweise Schüssler Salze oder Globuli, zu den Standardmitteln in der Homöopathie.

Seine Proteine stärken vermutlich die Haarwurzel und seine pflanzlichen Hormone schützen die noch intakten Haarfollikel. Mit Bockshornklee Haarausfall gestärkten Haarwurzeln erlangen die Möglichkeit, durch mehr Kraft, neue und zusätzliche Haare zu produzieren.

Intakte, geschützte Haarfollikel behalten ihre Stabilität und Kraft, was zu verbessertem Haarwuchs und gesünder wirkendem Haar führen kann. Beim Trinken von zwei Tassen Bockshornklee-Tee entfalten sich die Haarwuchs-Fördernden Wirkstoffe vollends und sind in der Lage den diffusen Haarausfall zu minimieren.

Die regelmäßige Anwendung des aktivierten Samens, innerlich und/oder äußerlich, kann den Haarausfall stoppen und dem Haar zu alter Pracht verhelfen.

Bockshornklee, zu Pulver zerrieben und zu einer Paste angerührt hilft, kahlen Stellen auf dem Kopf Einhalt zu gebieten. Das Anrühren des Pulvers erfolgt mittels Kokos- oder einem anderen Öl und Wasser.

Das Aufbringen und Einreiben der Paste auf die Kopfhaut nimmt einige Zeit in Anspruch. Nach circa 30 Minuten ist die Paste abzuwaschen. Die Behandlung dauert seine Zeit, der Erfolg zeigt sich nach einigen Wochen im Wachstum neuer und zusätzlicher Haare.

Als direkt sichtbarer Nebeneffekt ist glänzendes, weiches Haar nach dem Auswaschen sofort zu erkennen und zu fühlen.

Gibt es Bockshornklee-Shampoos?

Im Internet-Handel sind verschiedene Bockshornklee-Shampoos zu erhalten. Neben Shampoo halten verschiedene Hersteller auch Spülungen, Tinkturen und Lotionen bereit.

Die Haartinkturen und -kapseln der Firma ARCON sind sehr effektiv und beliebt. Die Bockshornklee aktiviert Kapseln von ARCON dienen als Nahrungsergänzungsmittel und verbessern die Sauerstoffzufuhr der Zellen.

Die Anwendung von Shampoos, Spülungen und Lotionen ist sicher. Hier kann eine Überdosierung nicht vorkommen, da der Anteil des Wirkstoffes im Produkt verschwindend gering ist. Meist sind Bockshornklee-Haarpflegeprodukte aus verschiedenen haarwuchsfördernden pflanzlichen Essenzen hergestellt, wodurch die Inhaltsstoffe in der Gemeinschaft wirken. Wer auf die innere Anwendung verzichten möchte, oder es aus gesundheitlichen Gründen sollte, kann ein Bockshornklee-Shampoo gegen den Haarausfall nutzen.

Wie wirken Präparate auf die weibliche Brust?

Bockshornklee-Kapseln wie Bockshornklee aktiviert unterstützt die Milchbildung und erleichtert das Stillen. Seine pflanzlichen Hormone aktivieren die Prolaktin- und Östrogenproduktion der Mutter an.

Die jeweilige, einzunehmende Menge ist mit der beratenden Hebamme oder dem Gynäkologen abzusprechen. Der leichtere Milchfluss und die gleichmäßigere Milchbildung führen zu einem entspannten Stillen.

Nach der Stillzeit kann die Einnahme von Trigonella foenum-graecum helfen, die Brust auf ihre natürliche Größe zurückzuführen.

Eine natürliche Brustvergrößerung ohne Operation ist durch die hohen Gehalte an Vitamin A, Vitamin C und Lecithin in der Pflanze möglich. Die zusätzlichen Nährstoffe unterstützen die Brustdrüsen in ihrem Wachstum und der Gesamtbrustumfang kann sich vergrößern.

Viele Frauen berufen sich in der Stillzeit auf Kapseln aus Bockshornklee. Die Anregung der Milchproduktion ist ein guter Grund, um mit dem Gynäkologen über die vorübergehende Einnahme der Präparate zu sprechen. Da sich Bockshornklee auf den Östrogenspiegel auswirkt, kann es zu einem erhöhten Wachstum der Brust kommen. Ist der Effekt gewünscht, können Frauen unter ärztlicher Aufsicht eine Brustvergrößerungsbehandlung mit Bockshornklee versuchen.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für BHK-Präparate

Das allseits beliebte Curry-Gewürz enthält als Bestandteil Bockshornklee-Samen. Gemahlen zu Pulver aromatisiert er Kaffee und Brot. Im Nahen Osten und in Griechenland ist der Bockshornklee-Samen und weitere Pflanzenbestandteile noch heute kulinarisch gesehen sehr beliebt.

Als Mittel zur Auswurfförderung bei Verschleimungen der Lunge und bei Katarrhen kommt er ebenso zur Anwendung wie beim Senken von Fett- und Zuckerwerten. Seine positive Wirkung auf den Herztonus, die Anregung der Gebärmutter und des Darmes ist in vielen alten Aufzeichnungen ebenfalls beschrieben.

Seine regelmäßige Einnahme erhöht zudem den Hämoglobingehalt im Blut, wodurch sich die Sauerstoffzufuhr erhöht. Diese Wirkung machten sich die Griechen in der Antike zu Nutze und setzen die Pflanze zur Leistungssteigerung ihrer Athleten ein.

Gegen Akne, seborrhoischen Ekzemen, Nagelpilz und trockener Kopfhaut lassen sich Bockshornklee-Präparate einsetzen. Er kann leichte Entzündungen hemmen und ein Abklingen entzündlicher Stellen begünstigen.

Appetitlosigkeit und zur Zügelung übermäßigen Appetits sind Bockshornklee-Präparate gleichermaßen einsetzbar. Die enthaltenen Bitterstoffe fördern den Fluss der Gallen- und Magensäfte, wodurch der Appetit zurück kehrt.

Um den Appetit anzuregen hat sich bewährt den Samen einzuweichen und einen Esslöffel davon, vor den Mahlzeiten einzunehmen. Zur Zügelung des Appetits reichen wenige Tropfen Bockshornklee-Extrakt, aufgelöst in einem Glas Saft oder Wasser.

Auf nüchternem Magen und vor den Mahlzeiten getrunken entfaltet der Extrakt seine zügelnde Wirkung und erleichtert das Abnehmen.

Welche weiteren Präparate aus Trigonella foenum-graecum gibt es?

Der Handel bietet aktivierte und nicht aktivierte Bockhornklee-Präparate an. Unter anderem sind neben den erwähnten Artikeln folgende verfügbar:

  • Kapseln
  • Tabletten
  • Tees und Samen

Es gibt Produkte für die innere und für die äußere Anwendung. Am bekanntesten sind Kapseln, Tinkturen und Shampoos sowie Haarspülungen und Lotionen. Auch Tees, Tabletten und reine Trigonella foenum-graecum Samen sind in Apotheken und in Reformhäusern erhältlich. Welches Präparat sich am besten eignet, hängt von der Ursache der Behandlung ab. Bei Haarausfall haben sich Bockshornklee-Shampoos und Tinkturen für die lokale Anwendung bewährt.

Erfahrungen mit BHK-Haarkapseln

Laut verschiedener Rezensionen bestätigt sich die positive Wirkung von Haarkapseln. Die meisten Kunden stellen den Rückgang des Haarausfalls bereits nach wenigen Tagen der Einnahme fest.

Die Neubildung von Haaren am Haaransatz ist ein erwünschter Effekt, welcher während der Kur positiv auffällt. Leichte Nebenwirkungen wie Sodbrennen sind nicht auf die Dauer der Einnahme oder der Einnahme überhaupt, zurückzuführen und somit zu vernachlässigen. Die Haardichte und die Kräftigkeit der Haare sind den Kunden wichtig, in diesem Bereich findet ihre Wirksamkeit weitere Bestätigung.

Bei täglicher Einnahme der Bockshornklee-Haarkapseln über mehrere Wochen hat sich ergeben, dass das Haarvolumen, seine Festigkeit und seine Menge erhöht. Diffuser Haarausfall hat drastisch abgenommen und kahle Stellen verschwinden mit der Zeit immer weiter.

Das Haar wirkt insgesamt gesünder und stabiler, was sich in Glanz und Seidigkeit zeigt. Haarkapseln erweisen sich als anwenderfreundlich und wirkungsvoll. Eine praktische Lösung für ein lästiges Übel.

Die Anwender berichten größtenteils über äußerst positive Erfahrungen, die sich vor allem auf die schnell sichtbare Wirkung beziehen. Bei Einnahme der Bockshornklee Kapseln reduziert sich der Haarschwund wenige Tage nach dem Behandlungsstart.

Die Bildung neuer Haare sowie die Kräftigung vorhandener Haare wird ebenfalls bestätigt. Lediglich bei magenempfindlichen Nutzern kann es neben der erwünschten Wirkung zu anfänglich leichtem Sodbrennen als unangenehme Begleiterscheinung kommen.

Fazit

Bockshornklee gehört zu den Schmetterlingsblütlern. Seine Samen sind Hülsenfrüchte. Die winterharte Pflanze ist bereits seit der Antike als vielfältiges Gewürz und Heilmittel bei verschiedenen Beschwerden wie Hautentzündungen, Magen-Darm-Erkrankungen und Venenleiden bekannt.

In den letzten Jahrzehnten wurde zudem die Wirkung gegen Haarverlust bestätigt. Mit der Heilpflanze kann es dank der vielen wertvollen Inhaltsstoffe möglich sein, ihn zu stoppen oder zumindest einzudämmen. Die Kombination bewirkt die positiven Effekte bei Haarausfall.

Die Stoffe versorgen die Haarwurzeln optimal und fördern eine gesunde Haarstruktur, damit sie gesund wachsen können. Bockshornklee gibt es in verschiedenen Darreichungsformen wie Kapseln, Tabletten, Samen, Tees, Shampoos, Spülungen, Tinkturen und Lotionen.

Welche Sie bevorzugen, liegt in Ihrem Ermessen. Von Vorteil ist, wenn der Bockhornklee aktiviert ist, denn im nicht erhitzten Zustand ist bei einer Überdosierung eine Hämolyse und Schädigung der roten Blutkörperchen möglich. Durch die Erhitzung des Kleesamens werden die Inhaltsstoffe freigesetzt und die gesundheitsfördernden Eigenschaften erhöht.

Bei der Einnahme von Kapseln oder Tabletten sollten Sie auf die Signale Ihres Körpers hören. Vertragen Sie die innere Anwendung nicht, kann eine lokale Behandlung angeraten sein. In den meisten Fällen werden Bockshornklee-Präparate mit aktiviertem Wirkstoff sehr gut vertragen und Sie gehen kein Risiko ein, Ihre roten Blutkörperchen zu schädigen. Bei Vorerkrankungen, vor allem bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sollte die Behandlung mit Bockshornklee gegen Haarausfall vorab mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Wissenschaftliches & Studien

[1] – Bockshornkleesamen – Wirkung und Anwendung der Heilpflanze (2018) – https://praxistipps.focus.de/bockshornkleesamen-wirkung-und-anwendung-der-heilpflanze_105313

[2] – Studienaufruf: Wirksamkeit von Bockshornkleewickeln bei Knie-Arthrose (2018) – https://www.carstens-stiftung.de/artikel/studienaufruf-wirksamkeit-von-bockshornkleewickeln-bei-knie-arthrose.html