Alpecin – Die Wirkungsweise des Coffein-Shampoos bezieht sich auf hormonell bedingten, verstärkten Haarausfall. Die bereits entkräfteten und geschwächten Haarwurzeln sollen durch das Koffein wieder zu neuem Wachstum angeregt werden. Hierzu wirkt das Koffein dem Testosteron entgegen. Testosteron kann nachweislich eine negative Auswirkung auf die Haare haben.

So kann eine zu hohe Testosteronkonzentration zu einem Ausfall der Haare führen oder deren Aufbau schwächen. Eine Überreaktion der Haarwurzeln und Follikeln auf das Testosteron kann so dauerhaft verhindert werden. Sicherlich kann die Wirkungsweise nicht pauschalisiert werden. Wie stark und effektiv das Alpecin wirkt, hängt von der Regelmäßigkeit der Anwendung, aber auch von der Konstitution der Kopfhaut ab. Sehr viele äußere Faktoren können die Wirkungsweise mindern oder begünstigen.

Hierzu lassen sich Aspekte wie eine gesunde Ernährung, sportliche Betätigung, Stress und Vitaminmangel zählen.

Welche Inhaltsstoffe machen das Produkt zu einem Haarwuchsmittel?

Grundlegend sind drei Substanzen im Coffein-Shampoo verarbeitet. Neben Coffein, welches der wichtigste Bestandteil des Mittels ausmacht, kommen noch Zink und Niacin zum Einsatz.

Im Folgenden solle die Wirkungsweisen dieser drei Hauptbestandteile genauer erläutert werden.

  • Coffein: Sicherlich ist die Wirkungsweise von Coffein den meisten Menschen bekannt. Im Tee, Kaffee oder in Energydrinks wird das Mittel genutzt, um den Stoffwechsel anzuregen und die Leistungsfähigkeit deutlich zu beeinflussen.
    Doch auch in der Kosmetikindustrie wird Coffein sehr gerne genutzt. Hier kommt es zum Einsatz, um einen hautstraffenden Effekt zu erzielen.
    Das entscheidende Merkmal, das der Anwendung als Getränk, als Kosmetikcreme und als Haarwuchsmittel gemein ist, ist die Steigerung der Durchblutung.
    So kann die Kopfhaut deutlich stärker durchblutet werden, wenn das Coffein einwirkt. Hierdurch kann die Haarwurzel besser mit Nährstoffen versorgt werden – der Körper bildet neue Haarfollikel.
  • Niacin: „Nicotinsäure“ und „Vitamin B3“ sind Namen, die den meisten Menschen geläufiger sind als Niacin. Es handelt sich um eine Aminosäure, die dem Körper eine wichtige Unterstützung bei der Neubildung von Gewebe und Zellen bietet. Wenn nicht ausreichend Niacin im Körper vorhanden ist, kann dies zu einer Zurückbildung von Haut, Haaren und Nägel führen.
    Zudem kommt es zu einer erschwerten Hautalterung. Das Niacin sorgt daher im Koffein-Shampoo für eine gesteigerte Neubildung von Gewebezellen, wie Beispiele den Bestandteilen der Haarwurzeln und der Haare selbst.
  • Zink: Zink ist eines der wichtigsten Spurenelementen, die dem menschlichen Körper zugeführt werden müssen. Es sorgt für zahlreiche Stoffwechselvorgänge im Körper. Hierzu gehören Zellteilungsprozesse, Gewebsregenerationen und Neubildung von Zellen. All diese Aspekte machen Zink zu einem wundervollen Wirkstoff im Haarwuchsmittel.
    Seine antioxidative Wirkung trägt dazu bei, dass die neugebildeten Haare vor zu hohem oxidativen Stress (Übersättigung mit Oxiden) geschützt wird. So kann das junge, ausgebildete Haar schon von Grund auf gestärkt wachsen.

Sehr schön wirkt die Regulierende Wirkung des Zinks auf die Talgdrüsen. Es wird weniger Talg produziert, weswegen die Haut nicht mehr zu stark belastet ist, das überschüssige Talg aus dem Körper zu transportieren.

Vielmehr kann diese Energie in die Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen investiert werden.

Nicht nur als Shampoo erhältlich!

Dr.Wolffs Coffein-Shampoo C1: Dieses Mittel sorgt dafür, dass die Haarwurzeln in ihrem Wachstum angeregt werden. Es wird als herkömmliches Shampoo genutzt, welches während des Waschens in die Haare eingearbeitet wird. Anschließendes Ausspülen sorgt für neuen Glanz und stabileren Halt der Haare.

Während des Waschens tritt der Wirkstoff tief in die Kopfhaut ein und regt die geschwächten Haarwurzeln zu neuer Kräftigung an. Hierzu wird bewusst auf die weichmachenden Silikone, die in den meisten Shampoos verwendet werden, verzichtet. So kann das Haar direkt stärkeren Griff erhalten und sich besser kämmen sowie stylen lassen.

Alpecin Doppel Effekt Coffein-Shampoo: Neben der Stärkung der Haare und der gesteigerten Wachstumsgeschwindigkeit, sorgt das Produkt für eine Minderung der Schuppenbildung. Hierzu wäscht es die trockenen Hautschuppen bei jedem Haare waschen vom Kopf. Die antimikrobielle Wirkung des Shampoos schafft es, fettige Schuppenbildung zu unterbinden.

Hybrid Coffein-Shampoo Dieses Shampoo ist speziell auf sehr empfindliche Kopfhaut ausgerichtet. Durch die Hybrid Technologie kann die Kopfhaut schonend, aber auch kraftvoll unterstützt werden. Hierzu wird der Haut Feuchtigkeit zugeführt, die für einen geminderten Juckreiz sorgt. Das Coffein zieht tief in die Haarwurzeln ein, sodass erblich bedingter Haarausfall unterbunden werden kann.

Alpecin Coffein-Liquid: Das Liquid wird erst nach der Haarwäsche genutzt. Hierzu wird es auf die Kopfhaut aufgetragen und mit dem Handtuch einmassiert. So verbreitet sich ein angenehmes Prickeln auf der Kopfhaut. Diese wird direkt angeregt, wodurch die Wachstumsgeschwindigkeit der Haare deutlich zunimmt.

Das Produkt eignet sich sehr gut für Männer, deren Haare bei täglichem Waschen schnell fettig wirken. So müssen die Haare nicht mehr täglich gewaschen werden und dennoch kann eine Kräftigung mit dem Mittel stattfinden.

Erfahrungen mit dem Haarwuchsmittel

Ob in Foren, Onlineshops oder bei Berichten im Test – zum Koffein-Shampoo haben viele Nutzer eine Meinung. Diese ist von Person zu Person stark unterschiedlich. Viele Nutzer sind der Meinung, dass das Produkt höchst wirksam ist und das Haarwachstum anregt. Durch eine dauerhafte, regelmäßige Anwendung werden „tolle Ergebnisse“ erzielt.

Jedoch kommen auch negative Meinungen zum Vorschein. So gibt es Nutzer, die nicht überzeugt werden konnten, denn trotz einer regelmäßigen Anwendung sind deren Haare nur geringfügig stabiler und kräftiger geworden. Gewünscht war allerdings ein gestiegenes Haarvolumen, einhergehen mit einer Neubildung der Haare.

Hierzu ist jedoch zu sagen, dass die Firma deutlich aussagt, dass das Produkt nur helfen kann, geschädigtes Haar zu regenerieren (im Gegensatz zu anderen Produkten wie beispielweise die Regaine-Serie). Das Wachstum vollkommen neuer Haare kann selbst durch die regelmäßige Anwendung des Shampoos oder Liquids nicht erzielt werden.

Wie die eigenen Erfahrungen mit Alpecin ausfallen, hängt also von der Ursache der Anwendung ab. Bei geschädigten oder gar ausgefallenen Haarwurzeln erzielt das Shampoo und auch die Tinktur auf Koffeinbasis keine Wirkung. Sind nur die Haare selbst geschädigt, kann das Produkt durchaus helfen, wie sich auch in den Meinungen der Nutzer zeigt. Es handelt sich nicht um ein Wundermittel, aber dennoch um ein haarstärkendes Produkt.

Was kostet das Koffein-Shampoo

Die Kosten für das Produkt unterschieden sich je nach Menge und Produkttyp. Das Coffein-Shampoo kann in einer 250 ml Flasche für circa 5,50 € erworben werden. Eine kleinere Menge von 75 ml, die meist zum Testen des Produktes auf Unverträglichkeit oder als Reiseprodukt genutzt wird, kostet circa 1,70 €. Neben dem Coffein-Shampoo gibt es auch das Tuning Shampoo. Dieses kann in einer 200 ml Tube für 7,30 € erworben werden. Das Liquid ist in einer 200 ml Tube für 8 € zu erwerben.

Erworben werden kann das Coffein-Shampoo in jeder Apotheke, Drogeriemarkt oder online. Es handelt sich um ein rezeptfreies Produkt. Viele Friseure bieten das Produkt ebenso an, um Männern mit Haarausfall zur Seite zu stehen. Um von überall aus erworben werden zu können, gibt es auch noch einen „Dr. Wolff Onlineshop“, in welchen jede Produktform von Alpecin erworben werden kann.

Auch in größeren Supermärkten ist Alpecin erhältlich. Hier handelt es sich bei den Angeboten meist um das Shampoo, das im entsprechenden Regal neben anderen Haarpflegeprodukten steht. Die Preise in Supermärkten liegen unter den Kosten, die man in einer Apotheke einplanen muss. Den günstigsten Kauf tätigt man online. Doch hier ist darauf zu achten, dass es sich um das Originalprodukt und nicht um ein Imitat aus einem Billig-Herstellerland handelt.

Alpecin – Ein Produkt rein für den Mann?

Durch die Zusammensetzung der Coffein-Shampoos, sollten sie nur bei der männlichen Kopfhaut angewandt werden. Hierfür ist das Mittel speziell ausgelegt. Sicherlich kann das Produkt, ohne Risiken und Nebenwirkungen, auch von Frauen genutzt werden, doch es ist mit einem sehr männlichen Duft zu rechnen.

Neben dem Coffein-Wirkstoffkomplex ist auch der Duft sehr stark auf männliche Bedürfnisse abgestimmt. Wenn Freuen unter Haarausfall leiden, kann die Plantur 21 oder Plantur 39 zum Einsatz kommen. Hierbei handelt es sich um das Pendent zu Alpecin.

Wichtig: Wenn das Coffein-Shampoo dennoch von Frau genutzt wird, muss darauf geachtet werden, dass dies nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit geschieht. Sollte dennoch eine Anwendung erfolgen, muss dies mit dem behandelnden Arzt gründlich abgesprochen werden, um Risiken für das Kind zu vermeiden.

Fakt ist, dass die Anwendung für Frauen außerhalb der Schwangerschaft und Stillzeit unschädlich ist. Doch die Wirkung sei in Frage gestellt, da die Inhaltsstoffe bei Alpecin auf den männlichen Organismus abgestimmt sind. Der maskuline Duft ist daher nicht der einzige Grund, aus dem Frauen lieber zu einem Anti-Haarausfall-Produkt für das weibliche Geschlecht greifen sollten.

Nebenwirkungen des Koffein-Shampoos

Grundsätzlich sind keine Nebenwirkungen bekannt, die direkt durch das Produkt verursacht werden. Da es sich um ein Mittel handelt, welches sehr schonend zur Kopfhaut ist, kommt es in den wenigsten Fällen zu einer Irritation der Haut. So kann es zu einer gereizten Kopfhaut kommen, wenn das Coffein zu wirken beginnt.

Infolge dessen kommt es zu leichten Rötungen, Juckreiz oder einem leichten Brennen. Sollte dies bei der Anwendung auftreten, ist es sinnvoll, das Produkt in seiner Anwendungs- und Einwirkungsdauer deutlich geringer anzuwenden. So kann verhindert werden, dass die empfindliche Haut des Kopfes irritiert wird. Wissenswert: Trotz der Anwendung vom Koffein-Shampoo der Dr.Wolff Gruppe muss mit keiner Einschränkung der Fahrtauglichkeit gerechnet werden.

Schwerwiegende Nebenwirkungen sind ausgeschlossen, so lange keine bekannte Allergie gegen einen Inhaltsstoff vorliegt. Dennoch ist Vorsicht geboten, wenn die Kopfhaut plötzlich juckt oder wenn sich Rötungen und Schuppen abzeichnen. Im Zweifelsfall kann ein Gespräch mit dem Dermatologen hilfreich sein und der Problematik vorbeugen, dass Alpecin trotz Unverträglichkeit angewandt wird.

So schneidet das Produkt im Test ab

In den meisten Testberichten lassen sich deutlich mehr positive Aspekte des Produktes finden, als negative. Bereits nach wenigen Anwendungen des Produktes, egal in welcher Form, können von den meisten Nutzern Veränderungen der Haarstruktur und Dichte erkannt werden. Hinzu kommt, dass sich der Effekt noch verstärkt, wenn die Anwendung aus einer Kombination von mehreren Koffein-Shampoos der Dr.Wolff Gruppe besteht.

Über eine längere Anwendungsdauer hinweg, in welcher das Produkt regelmäßig, wie vorgeschrieben genutzt wird, lassen sich tolle Ergebnisse aufzeichnen. Zudem beschreiben die meisten Testberichte das Preis-Leistungs-Verhältnis als äußerst gelungen. Für wenig Geld lässt sich eine Shampooflasche erhalten, die mindestens 2 bis 3 Wochen genutzt werden kann. Dies sorgt schon für die ersten sichtbaren Ergebnisse.

Schon nach wenigen Anwendungen baut sich ein Wirkstoffdepot unterhalb der Kopfhaut an. Es sorgt dafür, dass die Wirkung vom Coffein-Shampoo der Dr.Wolff Gruppe auch dann nicht nachlässt, wenn eine Wäsche vergessen wird, oder das Produkt nicht im bevorzugten Zyklus zur Haarwäsche genutzt wird.

Bei welchen Formen von Haarschwund kann Alpecin helfen?

Grundsätzlich kann das Koffeinshampoo in Kombination mit Alpecin Serum bei Haarausfall aufgrund einer minderen Kopfhautdurchblutung helfen. Doch wie bei allen frei verkäuflichen Mitteln und der fehlenden Kenntnis zur Haarschwundursache gibt es keine Garantie dafür, dass die Wirkung eintritt.

Eine schlecht durchblutete Kopfhaut führt zur Unterversorgung der Haarfollikel. Es mangelt an Sauerstoff und essenziellen Vitalstoffen, welche in die Haarwurzeln eindringen und von innen heraus für eine volle Haarpracht sorgen. Wichtig ist, dass bei Haar- und Kopfhautproblemen eine Diagnose eingeholt und der Ursache auf den Grund gegangen wird.

Das in der Alpecin Haarpflege enthaltene Koffein stimuliert die Kopfhaut, was allerdings bei hoher Sensibilität oder Hautentzündungen eine gegenteilige Wirkung erzeugen und die Problematik verstärken kann. Stellt sich nach zwei bis drei Anwendungswochen keine Besserung ein oder verschlimmert sich der Haarausfall sogar, sollte der Besuch beim Facharzt bis oben auf der Agenda stehen.

Koffeinhaltige Haarpflege ersetzt die Ursachenforschung nicht

Fakt ist: Haarausfall ist für Männer und Frauen gleichermaßen belastend. Mit der Haardichte nimmt das Selbstbewusstsein ab und die psychische Gesundheit leidet. Wenn es ein Wundermittel gäbe, würden diese in der Gesellschaft weit verbreiteten Probleme nicht auftreten und Haarschwund wäre nur etwas, was Sie vom Hörensagen kennen.

Doch in der Realität sieht es anders aus. Haarausfall ist ein Symptom, das bei unterschiedlichen Erkrankungen, bei Mangelerscheinungen und in Folge genetischer Veranlagung sowie bei Medikationen auftreten kann. Da Alpecin nur hilft, wenn der Grund für Ihr dünner werdendes Haar in einer schlechten Durchblutung liegt, sollten Sie keine Wunder erwarten und den notwendigen Arztbesuch nicht auf die lange Bank schieben.

Je früher Sie sich auf Ursachenforschung begeben und eine Haaranalyse, ein großes Blutbild und eine Kopfhautuntersuchung vornehmen lassen, desto größer sind die Chancen auf eine wirkungsvolle Behandlung. Fernab der androgentischen Alopezie und Haarausfall durch Autoimmunerkrankungen sind die meisten Ursachen im Frühstadium gut behandelbar. Das setzt natürlich voraus, dass Sie sich nicht allein auf ein Koffeinshampoo verlassen, sondern dass Sie die ursachenspezifisch behandeln.

Fazit | Kann Alpecin wirklich gegen Haarausfall helfen?

Wie bei allen Präparaten gegen Haarausfall, kommt es auch bei der Anwendung von Alpecin darauf an, welche Ursache den Haarschwund hervorruft. Tritt Haarverlust als Symptom einer Erkrankung oder eines Ernährungsmangels auf, wird die äußerliche Anwendung des Produkts keine Besserung hervorrufen.

Bei einer schwach durchbluteten Kopfhaut können das Shampoo und die Tinktur für eine Steigerung der Blutzufuhr sorgen und damit effektiv gegen Haarschwund helfen. Auch wenn Alpecin ein frei verkäufliches und verhältnismäßig günstiges Produkt ist, sollte man die Ursachenforschung bei starkem Haarausfall nicht auf die lange Bank schieben.

Wenn sich nach einem Anwendungszeitraum von etwa einem Monat keine sichtbare Besserung einstellt, ist ein Dermatologe der richtige Ansprechpartner. In einer Haaranalyse und im großen Blutbild findet der Facharzt heraus, warum das Haar ausfällt. Krankheitsbedingter, auf der Medikamenteneinnahme beruhender oder durch Mangelerscheinungen und genetisch begünstigter Haarausfall sind mit Alpecin nicht wirklich behandelbar.

Die Anwendung des Shampoos mit Koffein ist nebenwirkungsfrei möglich. In Einzelfällen kann es dennoch zu einer Reizung der Kopfhaut kommen. Ehe Sie die koffeinhaltige Haarpflege bei Ihnen bekannten Kopfhautreizungen und Entzündungen der Haut anwenden, sprechen Sie mit einem Dermatologen und lassen eventuelle Kontraindiktionen abklären.

Trotz seiner Freiverkäuflichkeit ist Alpecin Shampoo kein Produkt, das Sie bedenkenlos bei jeder Form von Haarschwund anwenden sollten. Kennen Sie den Grund für Ihr Haarproblem, ist eine gezielte und somit wirkungsvolle Behandlung mögliich.

Weitere Informationen :