Haarausfall ist für die Betroffenen eine enorme seelische Belastung, denn volles und gesundes Haar gilt allgemein als Schönheitsideal. Wer unter seinem Haarschwund leidet sucht daher meist nach Lösungen, um das haarige Problem in den Griff zu bekommen. Mittlerweile gibt es auf dem Markt nahezu unzählige Seren, Tinkturen und Shampoos, die laut Werbeversprechen den Haarschwund effektiv stoppen. Allerdings spielt es hierbei immer eine entscheidende Rolle, welche Ursache dem Verlust der Haare zugrunde liegt.

Nicht in allen Fällen kann das Haarwachstum durch diese Produkte wieder aktiviert werden. Wer unter irreversiblem Haarverlust leidet, wird von solchen Produkten nicht profitieren. In diesem Fall hilft ausschließlich eine Eigenhaarverpflanzung dabei, neues Haarwachstum entstehen zu lassen. Hier erfahren Sie, ob Plantur bei Haarausfall hilft, welche Inhaltsstoffe enthalten sind, welche Alternative es gibt und weshalb die Haarimplantation dennoch in einigen Fällen die einzige effektive Lösung ist.

Was steckt hinter den Produkten von Plantur gegen Haarausfall?

Plantur bietet verschiedene Shampoos, Spülungen und Elixiere für die Haare. Die Produkte enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die das Wachstum der Haare positiv unterstützen können. Das gesamte Sortiment ist darauf ausgerichtet, die Haarwurzeln mit allem zu versorgen, was sie benötigen. Die Produkte können bei Personen, die durch Stress, eine falsche Ernährung oder Mangelzustände unter Haarverlust leiden eine Besserung erzielen.

So sind essentielle Mikronährstoffe wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. All diese Inhaltsstoffe sollen zu einem gesunden Haarwachstum beitragen. Da es nicht jeder Person möglich ist, alle wichtigen Nährstoffe allein über die Nahrung aufzunehmen, können die Shampoos, Spülungen und Elixiere von Plantur in bestimmten Fällen bewirken, dass sich der Haarschwund bessert. Von den Produkten sollte jedoch – genau wie von allen anderen Produkten gegen Haarverlust – kein Wunder erwartet werden.

Was ist Plantur 21 und für wen ist es geeignet?

Die Haarprodukt Reihe Plantur 21 richtet sich speziell an jüngere Personen. Denn Haarausfall ist ein Problem, von dem nicht nur ältere, sondern auch zahlreiche junge Erwachsene betroffen sind. Für diese stellt der Verlust der Haare eine meist noch größere psychische Belastung dar, da der Haarschwund in den meisten Fällen auch für Außenstehende deutlich sichtbar ist. Die Plantur 21 Produkte sollen die Versorgung der Haare mit Energie und Mikronährstoffen ausgleichen.

Hierzu sind wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Kalzium, Zink oder Biotin in den Shampoos und Spülungen enthalten. Der spezielle Nutri-Coffein-Komplex soll die Haarwurzeln aktivieren und hierdurch das Haarwachstum verbessern. Plantur 21 kann Ihren Haarausfall verbessern, wenn dieser durch einen Nährstoffmangel ausgelöst wird. Die Haarwurzeln benötigen eine ständige Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr, damit sie gesundes und kräftiges Haar produzieren können. Plantur bei Haarausfall hilft demnach nur, wenn diesem bestimmte Ursachen zugrunde liegen.

Was ist Plantur 39 und für wen ist es geeignet?

Plantur 39 ist speziell für die Haare ab dem 40. Lebensjahr entwickelt worden. Die speziellen Pflegeprodukte sind auf den sich veränderten Hormonhaushalt angepasst und sollen zu einem gesunden und kräftigen Wachstum der Haare beitragen. Denn in den Wechseljahren sinkt der Östrogenspiegel, während gleichzeitig der Testosteronspiegel steigt. Dieses greift die Wurzeln der Haare an, wodurch sie beschädigt werden können.

In den Shampoos und Spülungen sind beispielsweise Coffein, Zink, Niacin (Vitamin B3) sowie Phytoflavone enthalten. Die Phytoflavone sollen die Kopfhaut positiv unterstützen, sodass der Haarverlust gestoppt wird. Wenn Ihr Haarschwund aufgrund eines veränderten Hormonhaushaltes entsteht, kann Plantur 39 unterstützend dazu beitragen, dass Ihr Haarwachstum auch weiterhin gesund und kräftig ist. Der Phyto-Coffein-Complex versorgt Ihre Haarwurzeln hierbei mit allen wichtigen Nährstoffen.

Warum Pflege mit Naturkosmetik nicht bei jedem Haarausfall hilft

Fehlen den Haarwurzeln Vitamine und Vitalstoffe, kann die Pflege mit speziellen Wirkstoffen helfen. Doch wenn der Haarschwund nicht an mangelnder Feuchtigkeit und zu wenig Nährstoffen liegt, bleibt die Behandlung mit Plantur und anderer Naturkosmetik wirkungslos. Fakt ist natürlich, dass eine wirkstoffreiche Pflege nicht schaden kann. Doch ob ein Tonikum den gewünschten Effekt erzielt, hängt in erster Linie von der Ursache des Haarausfalls ab.

Bei kreisrundem Haarschwund, bei Geheimratsecken, bei Haarausfall am Scheitelansatz oder an der Stirn ist der Grund eher selten ein Vitaminmangel. Wenn die Struktur der Haaroberfläche geschädigt ist, kann Hyaluron allerdings helfen und für eine Glättung der Haarstruktur, sowie für die Speicherung von Feuchtigkeit sorgen.

Bei starkem Haarschwund Ursache herausfinden

Schwankungen im Hormonhaushalt, eine chronische Erkrankung und Entzündungen im Körper können zu Haarausfall führen. Auch mechanische Beanspruchungen und Traktionen, medikamentöse Behandlungen und Stress lassen das Haar dünner werden und letztendlich ausfallen. Ehe Betroffene auf ein Wunder hoffen und in einem vitalstoffreichen Tonikum und speziellen Shampoos die Lösung sehen, sollten sie der Ursache auf den Grund gehen. Ein Dermatologe untersucht die Kopfhaut, nimmt eine Haaranalyse vor und untersucht das Blut auf mögliche Erkrankungen.

Durch die ganzheitliche Untersuchung lassen sich Gründe für Haarausfall ausschließen, wodurch die Suche nach der Ursache erfolgreich wird. Ist der Haarschwund das Begleitsymptom einer Krankheit, steht deren Behandlung im Vordergrund. Sind die Haarwurzeln bereits abgestorben und ausgefallen, bleibt eine Pflegebehandlung mit essenziellen Mikronährstoffen wirkungslos. In diesem Fall ist eine Haartransplantation die einzige Chance, um auf den kahlen Bereichen wieder neues Haar wachsen zu lassen.

Die Ursachenforschung sollte aufgrund des Glatzenrisikos nicht auf die lange Bank geschoben werden. Je früher der Grund für den Haarausfall diagnostiziert und behandelt wird, desto sicherer kann man sein, dass die Haarwurzeln noch intakt sind und sich erholen.

Die Dr. Balwi Haarprodukte als Alternative zu Plantur

Der renommierte und erfahrene Haarspezialist Dr. Balwi von Elithair hat seine eigene Haarpflege Reihe entwickelt, die das gesunde Haarwachstum unterstützen kann. In Shampoo und Spray sind hierzu verschiedene wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Aminosäuren und Mineralien enthalten. So enthalten die Produkte beispielsweise Vitamin B7, das auch als Haarvitamin bekannt ist, und Vitamin B3. Diese Vitamine werden von Ihrem Körper benötigt, damit gesunde Haare wachsen können.

Wichtige enthaltene Spurenelemente sind Selen, Zink und Eisen. Durch den enthaltenen Ginkgo-Extrakt wird der Transport der Nährstoffe zu den Haarwurzeln aktiv unterstützt. Weitere Inhaltsstoffe sind Grüntee-Extrakt und Roter Giseng. Dr. Balwis Produkte können täglich angewendet werden. Wird der Haarschwund durch einen Mangel an Nährstoffen ausgelöst, können die Produkte bewirken, dass Ihre Haare kräftiger wachsen und schön glänzen.

Durch die langjährige Forschung und seine Expertise auf dem Gebiet hat Dr. Balwi mit seiner Haarpflegereihe ein Produkt entwickelt, in dem alle Komponenten harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Die Haarpflege enthält keinerlei künstliche Substanzen – sie basiert allein auf den haarwuchsfördernden und haarwurzelstärkenden Essenzen aus der Natur. Die Vorteile der Anwendung beruhen darauf, dass die Pflege auch bei empfindlicher Kopfhaut verträglich ist und eine bessere Wirkung erzielt als konventionelle Produkte aus dem Handel.

Allerdings handelt es sich auch hierbei nicht um ein Wundermittel. Wenn das Haar aufgrund einer Erkrankung oder der genetischen Veranlagung ausfällt, kann kein Tonikum helfen und der Betroffene sollte sich über andere Möglichkeiten informieren.

Die Haartransplantation als einzige dauerhafte Lösung

Es gibt zahlreiche Methoden, um gegen Haarausfall vorzugehen. Neben der Haarpigmentierung und der PRP-Behandlung, bei welcher Eigenblut zum Einsatz kommt, gibt es auch zahlreiche Shampoos, Seren oder Tinkturen, die den Haarschwund mindern und dass gesunde Haarwachstum unterstützen sollen. Wenn Sie zu solchen Mitteln greifen, sollte Ihnen jedoch bewusst sein, dass diese Ihr Haarwachstum nur solange unterstützen können, solange noch gesunde Haarwurzeln vorhanden sind. Sobald diese irreversibel geschädigt sind, kann kein Shampoo der Welt mehr dabei helfen, neues Wachstum entstehen zu lassen.

Sind Ihre Kahlstellen dauerhaft, ist die Eigenhaarverpflanzung die einzige effektive Lösung, um diese wieder loszuwerden. Denn bei einem solchen operativen Eingriff werden noch intakte Haarwurzeln entnommen und in die Bereiche eingesetzt, die von Haarschwund betroffen sind. Durch die Einpflanzung der gesunden Haarfollikel kann dort neues und gesundes Wachstum entstehen. Eine solche Transplantation hält Ihr ganzes Leben lang, sodass Sie sich in Zukunft keine Gedanken mehr über Ihren Haarverlust machen müssen.

Fazit: Plantur bei Haarausfall hilft nicht immer

Die Produkte von Plantur enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, welche für ein gesundes Haarwachstum dringend benötigt werden. Aus diesem Grund kann die Verwendung der Shampoos und Spülungen sicherlich nicht schaden. Wenn Sie jedoch bereits unter Haarausfall leiden und sich dieser nicht auf einen Nährstoffmangel zurückführen lässt, kann keine Besserung erzielt werden. Bei einem Mangel an Nährstoffen können Plantur und die Haarprodukte von Dr. Balwi das Haarwachstum positiv unterstützen und dazu führen, dass sich der Haarausfall deutlich verbessert.

Liegt jedoch eine andere Ursache zugrunde oder ist Ihr Haarschwund bereits soweit fortgeschritten, dass die Wurzeln abgestorben sind, bleiben die Kahlstellen dauerhaft bestehen. Die einzige effektive Möglichkeit, um unter diesen Voraussetzungen dennoch wieder volles Haar zu bekommen, ist die Transplantation von Eigenhaar. Denn hierbei werden gesunde Haarwurzeln in den von Haarschwund betroffenen Bereich transplantiert, sodass sie dort neues Haar bilden können.

Weitere Informationen: