Wenn sich der natürliche Haarwuchs lichtet, sind guter Rat und Behandlungen gegen Haarschwund oft teuer. Doch volles Haar gilt in unserer Kultur und Gesellschaft als wichtiges Merkmal der Vitalität und Dynamik. Haare tätowieren lassen ist eine durchaus praktische und wirkungsvolle Methode, um dichten natürlichen Haarwuchs zu simulieren und neues Selbstbewusstsein zu erlangen.

Auch wenn die dichte Haarstruktur nur optisch erzeugt wird, bietet diese Methode gute Chancen für Männer, die aus Überzeugung eine Kurzhaarfrisur tragen. Die Glatze sieht nach der Tätowierung gewollt aus, während die Kahlköpfigkeit durch Haarschwund immer zu einem älteren Aussehen und den damit verbundenen Einschränkungen im eigenen ästhetischen Empfinden führt.

Wer sich Haare tätowieren lassen kann

Prinzipiell ist die Tätowierung von Haaren für jedermann – und auch für Frauen mit Kurzhaarfrisur geeignet. Dennoch gibt es einige Voraussetzungen, die im Bezug auf das Kopfhaut-Tattoo erfüllt werden sollten. Besonders dicht wirkt die tätowierte Haarstruktur bei dunklem Haar. Blonde und rothaarige Menschen erzielen mit der Tätowierung nicht den gewünschten Effekt, wodurch Ihnen ein Spezialist diese Behandlung in erster Linie bei einer dunklen Naturhaarfarbe empfehlen wird.

Tätowierte Haare eignen sich nicht nur bei Vollglatze, sondern können auch zur optischen Verdichtung bei diffusem Haarschwund oder bei kleineren kreisrunden Arealen beitragen. Wichtig ist, dass das Behandlungsteam die Haarlinie völlig natürlich festlegt und auf diesem Weg eine attraktive und natürliche Ästhetik des Haar-Tattoos ermöglicht.

Auch die Nadelführung beim Tätowieren nimmt Einfluss auf das sofort sichtbare Ergebnis. Nur wenn die tätowierten Punkte der natürlichen Haardichte entsprechen und weder zu eng, noch zu weit voneinander entfernt gesetzt werden, lässt sich das Tattoo optisch nicht von nachwachsenden rasierten Haaren unterscheiden.

Wie funktioniert die Tätowierung der Kopfhaut?

Fakt ist, dass Sie sich Haare tätowieren lassen und dabei ein natürliches Erscheinungsbild erzielen können. Um ein wirklich authentisches und täuschen echtes Bild zu erzielen, muss der Behandler über ausreichend Erfahrung, eine ruhige Hand und Know-how verfügen. Wie bei einem konventionellen Tattoo wird nicht betäubt, da es sich um eine minimale und nicht schmerzhafte Behandlung dreht. Sollte eine leichte lokale Anästhesie gewünscht sein, können Sie diese Möglichkeit vorab mit dem Behandler besprechen.

Die Tätowierung wird mit hauchfeinen Mikronadeln vorgenommen, so dass es nicht zu Schmerzen kommt. Wichtig ist, dass Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen in der ersten Beratung ausführlich äußern und erfragen, inwieweit dieser Effekt mit einer Tätowierung von Haaren erzielbar ist. Wie bereits angeschnitten, erhöht sich die optische Haardichte mit der Dunkelheit Ihrer Naturhaare. Bei hellblonden oder rothaarigen Menschen wird ein erfahrener Behandler im Regelfall von dem Tattoo auf der Kopfhaut abraten und eine andere Methode gegen Kahlköpfigkeit vorschlagen.

Die Tätowierung ist sofort nach der Behandlung sichtbar und erfordert keine Rasur der umliegenden Haare. Daher können Sie sich auch dann Haare tätowieren lassen, wenn Sie nicht kahlköpfig, sondern von diffusem oder arealweisem Haarschwund betroffen sind.

Haar Tattoos vs. Haartransplantation im Bezug auf das natürliche Ergebnis

Gut gearbeitet, ist ein Haar Tattoo optisch nicht von nachwachsendem Haar zu unterscheiden. Das trifft allerdings nur zu, wenn Sie Ihre Haare kurz tragen. Am natürlichsten wirkt die Tätowierung bei „3-Tage-Glatzen“, die Ihre verwegene und maskuline Ausstrahlung unterstreichen.

Bei längerem Haar ist die Farbbehandlung der Kopfhaut keine wirkliche Lösung, da ein Tattoo keine optische Verdichtung der Haarlängen erzeugen kann. In diesem Fall sollten Sie sich die Haartransplantation vor Augen führen und überlegen, ob die Verpflanzung von Eigenhaar nicht die bessere Lösung ist. Sind Sie unschlüssig, nutzen Sie die Beratung in einer Haarklinik und informieren sich zu den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Das Ergebnis sieht sowohl beim Haare tätowieren lassen, als auch bei einer Haarimplantation natürlich aus – wenn die Behandlung mit Kompetenz, Erfahrung und einer ruhigen Hand erfolgt. Unmittelbar nach der Behandlung kann es zur leichten Schorfbildung und Schuppen, sowie zu einer Rötung der Kopfhaut kommen. Das ist aber keine allergische Reaktion auf die speziell entwickelten Micropigmente, sondern lediglich der natürliche Prozess bei minimalen Verletzungen der Haut. Wenige Tage nach der Tätowierung ist die Heilung abgeschlossen und die Kopfhaut weist keinerlei Spuren der Behandlung mehr auf.

Die Kosten im Überblick

In puncto Kosten liegt das Haar Tattoo eindeutig vor der Haartransplantation. Eine pauschale Angabe ist wie bei allen Behandlungen gegen Haarausfall nicht möglich. Denn wie bei einer Haarverpflanzung richtet sich der Kostenfaktor auch bei Tätowierungen nach der benötigen Zeit und damit nach der Größe des zu behandelnden Areals.

Das Kopfhaut Tattoo ist bereits ab 850 EUR möglich und wird im modernsten Verfahren, unter maximalsten hygienischen Bedingungen und von Experten vorgenommen. Auch bei Narben auf der Kopfhaut können Sie sich Haar tätowieren lassen, während andere Behandlungen nicht zur Überdeckung der vernarbten Hautstellen führen. Die Methode ist nicht nur günstiger als alternative Behandlungen, sondern bietet Ihnen eine ganze Bandbreite an Vorteilen im Bezug auf die Natürlichkeit und Ästhetik des Ergebnisses.

Fazit | Haare tätowieren ist eine sichere und dauerhafte Lösung bei Haarschwund

Die meisten Behandlungen bei Haarschwund erfordern einen hohen Kostenaufwand und jede Menge Geduld. Sie möchten nicht länger mit den Folgen von Haarausfall leben und suchen nach einer Lösung, die dauerhaft hält und sofort nach der Behandlung sichtbar ist? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich diesen Wunsch beim Haare tätowieren lassen zu erfüllen.

Mit minimalem Aufwand und zu günstigen Konditionen wird Ihre Kopfhaut in der natürlichen Farbe ihres Haares tätowiert und dabei optisch an Ihren Haarwuchs angeglichen. Dieses Verfahren eignet sich sowohl bei vollständiger Glatze, als auch bei dünner werdendem kurzen Haar. Wenn Sie langes Haar tragen, sind Alternativen sicherlich besser geeignet als eine Tätowierung der Kopfhaut.

Wissenswert ist, dass Sie sich für eine sichere und kaum Risiken aufweisende Behandlung gegen Kahlköpfigkeit entscheiden. Die natürlichen Ergebnisse sprechen für sich und haben schon viele Menschen vor Ihnen überzeugt, es mit einem Tattoo auf der Kopfhaut zu versuchen. Ein Vorteil: Die Behandlung kann bei Bedarf alle paar Jahre für ein immer frisches Ergebnis wiederholt werden.