Kreisrunder Haarausfall Frauen – Ursachen & Hilfen

Kreisrunder Haarausfall Frauen – Ob mit rotem, sportlichen Kurzhaarschnitt auf einer Party oder mit glänzenden blonden Haaren auf einer Gala.

Haare sind unverzichtbar für den Ausdruck der Weiblichkeit. Sie sind Blickfang und geben Selbstbewusstsein. Haare zeigen anderen Menschen zu welcher Gruppe wir gehören und welchen Geschmack wir haben.

Gepflegte Haare signalisieren Ehrgeiz und sorgsamen Umgang mit dem eigenen Körper. Bei der Partnersuche spielen Haare eine wichtige Rolle. Sie lösen Neid bei den Konkurrentinnen aus und locken potentielle Partner.

Haare verführen, weil sie gut duften und eine schöne Farbe haben. Sie sorgen für Bewunderung und somit für ein stärkeres Selbstbild.

Frauen wissen, was sie mit ihrem Haar ausdrücken wollen und lassen sich die zu ihnen passende Frisur stylen.

Wie funktioniert Haarwachstum?

Menschliche Haare sind von ihrer Entstehung bis hin zu ihrem Ausfall an einen natürlichen Lebenszyklus gebunden. Dieser sogenannte Haarzyklus zieht sich über Wochen und wiederholt sich pausenlos bei jedem neu wachsenden Haar.

Haare wachsen aber nicht synchron. Jedes Haar beginnt und beendet seinen Lebenszyklus zu unterschiedlichen Zeiten.

Anfangs wird unter der Haut eine neue Haarwurzel gebildet, welche in ein Haarfollikel eingebettet ist. Die neu entstandene Haarwurzel enthält viele Haarzellen, die durch mikroskopisch kleine Blutgefäße mit Nährstoffen versorgt werden.

kreisrunder Haarausfall Frau
Haare wachsen nicht synchron

Die Haarzellen werden so gut versorgt, dass sie sich schnell teilen können. Die anhaltende Zellteilung schiebt bereits vorhandene Zellen durch den Haarwurzelkanal nach oben.

Diese nach oben gedrückten Zellen entfernen sich immer weiter von den Haarwurzeln und verlieren somit die Nährstoffzufuhr. Die Zellen sterben ab, werden fest und verhornen.

Jetzt erst sind die Zellen stark genug, um sich durch die Kopfhaut zu schieben. Das für den Menschen sichtbare Haar entsteht.

Sind ein paar Wochen vergangen, reduziert sich die Nährstoffversorgung der Haarwurzel unter der Haut.

Als Folge wird die Zellteilung in der Haarwurzel gehemmt und nach ein paar Wochen schließlich ganz eingestellt. Das Haar trennt sich von der Wurzel und fällt aus.

Gleichzeitig wachsen in den Haarwurzeln wieder neue Zellen, und der Lebenszyklus für ein neues Haar beginnt.

Wie genau entsteht kreisrunder Haarausfall?

Mediziner haben noch keine ausführliche Erklärung geben können, da viele Faktoren des kreisrunden Haarausfalls ungeklärt sind. Die Schulmedizin zählt die Krankheit momentan zu den Autoimmunerkrankungen.

Sie geht davon aus, dass das körpereigene Immunsystem die Zellen in den Haarwurzeln als Schädlinge einordnet. Daraufhin startet eine Abwehrreaktion, um den Körper zu schützen.

Die Haarwurzel reagiert auf die Attacke des Immunsystems und fällt aus. Die Anzahl der verlorenen Haarwurzeln und wo am Kopf sie ausfallen ist bei den Erkrankten unterschiedlich.

Gemeinsame Eigenschaften der Krankheit sind aber, dass die Haare innerhalb kurzer Zeit ausfallen. Es bilden sich runde, kahle Stellen auf der Kopfhaut.

Die betroffenen Hautpartien sind gut erkennbar, die Haut ist weiß und glatt. Sie grenzt sich durch eine präzise Linie von den noch mit Haaren bewachsenen Stellen ab.

Die Haarfollikel, die die Haarwurzel umgeben, bleiben in den meisten Fällen zwar erhalten, können aber wegen der ausgefallenen Haarwurzeln keine Haare mehr wachsen lassen.

Sobald die Krankheit ausgestanden ist, können die Haarfollikel wieder neue Haare produzieren. Der kreisrunde Haarausfall beschränkt sich nicht auf eine Altersgruppe, er betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Kreisrunder Haarausfall Frauen – Ursprung und Wirkung

Ursachen und Symptome

Viele verschiedene Faktoren des täglichen Lebens können den Ausbruch der Krankheit begünstigen.

Dazu zählen:

  • Stress
  • Eisenmangel
  • Plötzliches Trauma
  • Erbliche Vorbelastung
  • Psychische Erkrankungen
  • Umweltgifte wie Abgase oder Zahnfüllungen
  • Medikamente für die Schilddrüse oder Antidepressiva
  • Hormonelle Veränderung durch Schwangerschaft oder Wechseljahre
  • Vorerkrankungen wie Diabetes, Fehlfunktion der Schilddrüse, Bulimie oder Magersucht

Symptome des kreisrunden Haarausfalls sind:

  • Juckende Kopfhaut
  • Runde, kahle Stellen bilden sich am Hinterkopf oder an den Seiten
  • Die Haare fallen von selber aus, lösen sich durch Kämmen oder leichte Berührungen
  • Die Nägel verändern sich, sie werden brüchig oder dick. Es bilden sich Dellen und raue Stellen
  • An den Rändern der betroffenen Stellen bilden sich kurze dünne Haare, die keine Farbpigmente haben

In extremen Fällen lösen sich Haare am ganzen Körper. Dazu gehören Augenbrauen, Wimpern und auch Schambehaarung

Gleichzeitig mit kreisrundem Haarausfall können Krankheiten wie z. B. Heuschnupfen, allergisches Asthma oder Neurodermitis auftreten.

Welche Auswirkungen hat der Haarausfall auf die Psyche?

Der massenhafte Verlust von Haaren ist ein schwerer Schlag für die Psyche. Schamgefühle kommen auf, die tägliche Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt.

Für Familie, Freunde und Kollegen ist der Haarverlust schnell zu entdecken. Die Partnerschaft gerät in Schwierigkeiten, das Sexualleben leidet. Zur Arbeit gehen oder Einkaufen ist eine große Herausforderung.

Alltägliches scheint plötzlich unüberwindbar. Durch die großen kahlen Stellen auf dem Kopf verändert sich das eigene Aussehen, die eigene Identität wird in Frage gestellt.

Verzweiflung und der Rückzug aus dem Sozialleben sind die Folge. Durch die psychische Belastung ist die Gefahr eine schwere Depression zu erleiden besonders hoch.

Es ist wichtig, sich an den Hausarzt zu wenden, sobald die Depressionen überwiegen. In Deutschland gibt es viele Anlaufstellen für an kreisrundem Haarausfall erkrankte Frauen.

Der Arzt vermittelt schnell Hilfe und sorgt, wenn nötig, für einen stationären Therapieplatz.

Haarausfall Frauen – Behandlungsmöglichkeiten

Welche schonenden Mittel kennt die Homöopathie?

Bei nur leichtem Haarausfall ist es vertretbar, die Krankheit erst einmal nicht mit Medikamenten zu behandeln.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es nur ein Schub ist und die Haare wieder nachwachsen. Außerdem sind die Nebenwirkungen existierender Medikamente zahlreich und unangenehm.

Eine gute Alternative können Homöopathische Mittel sein.

kreisrunder Haarausfall Frau
Wenn die Haare ausfallen …

Folgende Mittel sind bekannt:

  • Arsenicum album = weißes Arsenik Verabreichung → bei Angst, Schwäche und Ruhelosigkeit. Weitere Symptome sind Gewichtsverlust, häufiger Durst, Schuppenbildung und empfindliche, brennende Kopfhaut. Weißes Arsenik wird meist als Tablette eingenommen mit der Dosierung D6.
  • Phosphorus = gelber Phosphor Verabreichung → gegen Müdigkeit und Erschöpfung nach Ende der Krankheit. Wird eingesetzt, wenn der Patient schreckhaft ist oder an Depressionen leidet. Hilft starken Haarverlust zu stoppen, der an unterschiedlichen Stellen der Kopfhaut auftritt. Gelber Phosphor wird mit D12 dosiert und überwiegend in Form von Tropfen eingenommen.
  • Lycopodium = Bärlapp Verabreichung → bei chronischen Erkrankungen, die den Patient altern lassen. Empfohlen wird die Einnahme bei vorzeitigem Ergrauen der Haare und wiederkehrender schlechten Laune. Bärlapp wird häufig in Tablettenform in der Dosierung D6 verabreicht.
  • Acidum fluoricum = wässrige Fluss-Säure Verabreichung → bei vorzeitiger Alterung. Bei sehr warmen oder heißen Temperaturen im Sommer steigert sich der Haarausfall bei diesen Patienten. Die Betroffenen haben Probleme mit der Hitze, die Kopfhaut wird dünn und trocken. Wässrige Fluss-Säure wird in Tropen genommen, die Dosierung beträgt D6.
  • Hepar sulfuris = Kalkschwefelleber Verabreichung → bei Eiterbildung und Kälteempfindlichkeit. Weitere Symptome sind empfindliche Kopfhaut, Juckreiz und Brennen. Lässt sich der Patient leicht provozieren oder bildet stark riechenden Schweiß, wird ebenfalls zur Einnahme geraten. Kalkschwefelleber wird als Tablette eingenommen mit der Dosierung D6.

Bitte beachten → bei schwerem Haarausfall und starken Beschwerden bitte einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung und Therapie von Kindern oder Senioren sollte ebenfalls durch einen Arzt erfolgen. Es besteht ansonsten die Gefahr der Dehydrierung.

Rat und Hilfe durch Experten und Betroffene

Selbsthilfegruppen und Foren – Niemand ist alleine

Welcher Arzt ist zuständig? Wo findet eine Therapie statt?

Im Internet gibt es verschiedene Blogs und Foren, die es Betroffenen Frauen ermöglichen, Freundschaften zu schließen und Adressen von Ärzten und Therapeuten zu sammeln.

Foren

Ein großes Forum findet sich auf der Webseite www.alopezie.de/foren/frauen. In den Beiträgen gibt es Informationen zum alltäglichen Umgang mit der Krankheit und wie Probleme gemeistert werden.

Effektive Schminktipps und Adressen von Perückengeschäften werden auch ausgetauscht. Ebenfalls Hilfe und Gesprächspartner lassen sich bei www.haarausfallexpert.net finden.

Zahlreiche Posts bieten Antworten auf Probleme und – was ebenfalls sehr wichtig ist – die Forenmitglieder geben einem das Gefühl, nicht alleine zu sein.

Selbsthilfegruppen

Unter www.kreisrunderhaarausfall.de findet sich die Alopecia Areata Deutschland e. V.

Die Alopecia Areata Deutschland ist ein eingetragener Verein, der aus ehrenamtlichen Mitarbeitern besteht. Betroffene Frauen finden auf der Webseite jede Menge Adressen von deutschlandweit ansässigen Kontaktpersonen.

Sie geben Auskunft, ob es in Wohnortnähe der Patientin eine Selbsthilfegruppe gibt, die sich regelmäßig trifft. Zusätzlich gibt es auch Adressen von Fachärzten und Perückenfachgeschäften.

Haircoaching mit Jenny Latz gibt es auf Ihrer Webseite www.haircoaching.de. Jenny Latz leidet selber unter Haarausfall. Sie schildert ihr Schicksal und kann durch ihre Erfahrungen, wertvolle Tipps an andere Patientinnen weitergeben.

Zahlreiche Universitätskliniken und Hautkliniken haben mittlerweile Haarsprechstunden eingerichtet. Betroffenen wird empfohlen diese Kliniken anzurufen und zu fragen, ob die Haarsprechstunden zu bestimmten Zeiten stattfinden, oder ob ein Termin vereinbart wird.

Fazit

Der plötzliche Haarverlust durch kreisrunden Haarausfall ist erst einmal ein Schock für Frauen. Aber die vielen Erfahrungsberichte und Anlaufstellen im Internet zeigen, dass niemand allein gelassen wird.

Der erste Schritt zum Arzt oder das erste Gespräch mit Mitpatientinnen helfen, Verständnis zu erfahren. Sich mit anderen Betroffenen auszutauschen hilft, angstvolle oder abwertende Blicke der Mitmenschen besser einzuordnen und auszuhalten.

Es gibt auch viele schöne Perücken, die helfen, über die Zeit der Erkrankung hinwegzukommen.

Wenn der erste Schock überwunden ist und die ersten Schritte gegangen sind, finden sich immer Lösungen und neue Wege.

4.6 / 5