Saphir Haartransplantation – Wenn vermehrt Haare ausfallen, macht sich jeder Sorgen, bald eine Glatze zu haben. Allerdings besteht erst Anlass zur Sorge, wenn es nicht mehr als hundert Haare am Tag sind, da es sich noch um den normalen Verlust im Laufe des Haarzyklus handelt.

Beim normalen Haarzyklus befinden sich immer ein Fünftel der Haare im Wachstum. Die Wachstumsphase dauert zwei bis sechs Jahre. Dann geht das Haar in eine Übergangsphase, die Katagenphase. In dieser Phase befinden sich ein bis zwei Prozent der Haare. Zehn bis 20 Prozent befinden sich in der Ruhephase, der Telegenphase. Diese dauert zwei bis vier Monate. Diese Phase beendet den Haarzyklus und die Haare fallen aus.

Die in der Kopfhaut befestigten Follikel sind für den Nachwuchs verantwortlich. Diese Follikel entnimmt der Chirurg bei der FUE (Follicular Unit Extraction) Haartransplantation und pflanzt sie an anderen Stellen wieder ein. Ein Follikel kann bis zu 30 Zyklen durchlaufen, wenn keine Gründe für vermehrten Haarausfall bestehen.

Bei Frauen und Männern fallen Haare aus unterschiedlichen Gründen aus. Bei Männern ist der Grund für Haarausfall meist erblich bedingt. Dieses Problem kann im Alter von 18 Jahren beginnen. Für die Körperbehaarung sind die männlichen Sexualhormone verantwortlich und für das Kopfhaar die Östrogene.

Männer haben genetisch bedingt oft eine Überempfindlichkeit gegen das Hormon Dihydrotestosteron. Die Wachstumsphase des Haares verkürzt sich und es entstehen die gefürchteten Geheimratsecken und eine Glatze an der Oberseite des Kopfes mit einem Haarkranz. Die Saphir Haartransplantation ist für erblich bedingten Haarausfall gut geeignet.

Saphir/Sapphire Haartransplantation Einführung

Saphire gelten als wertvolle Mineralien und haben nach Diamanten den höchsten Härtegrad. Aus diesem Grund können sie vielseitig und präzise verarbeitet werden. In der Medizin haben Sapphire eine Verwendung als technische Unterstützung. Ein Beispiel dafür ist die neue FUE Saphir Methode.

Saphir Methode FUEDie esoterische und mystische Wirkung ders Sapphire kann ein Grund für seine Verwendung bei der FUE-Methode sein. Die blaue Farbe der Sapphire steht für Beständigkeit und Unsterblichkeit. Saphire sollen eine heilende Wirkung besitzen und gegen Haarausfall, Kopfleiden und Schmerzen wirkungsvoll sein. Diese Gründe und ihre Reinheit können der Grund für Ihren Einsatz sein.

Klingen aus Saphiren sind sehr fein und scharf und eigenen sich gut für Patienten mit einer Nadelphobie. Weiterhin verzichten die Ärzte bei der FUE Saphir Methode auf lokale Anästhesie und verzichten vollkommen auf Nadeln.

Das Mittel zur Betäubung bringt der Anästhesist mit einem speziellen Hochdruckgerät unter die Haut des Patienten. Bei der eigentlichen Haartransplantation benutzen die Ärzte besonders hygienische und wertvolle Saphirklingen. Damit gelingen sehr feine und genaue Einschnitte. Die Saphirklingen öffnen die Kanäle in den Bereichen, in die der Arzt die vorher entnommenen Haarfollikel einpflanzt.

Die Saphir Haartransplantation eignet sich für alle, die besonders gute Resultate von einer Haartransplantation erwarten. Einige Vorteile der Saphir Methode sind:

  • Die Anwuchsrate ist höher als die Rate, die die herkömmliche FUE Methode erreicht.
  • Es entsteht eine bis zu 30 Prozent höhere Dichte des Haares.
  • Es bilden sich weniger Narben und es kommt zu weniger Komplikationen nach der Operation.
  • Die Betäubung kann ohne Nadeln mit dem Comfort-in-System stattfinden.

Vorteile der Methode

Die Saphirklingen bieten durch ihre Beschaffenheit die Möglichkeit, klare und glatte Schnitte durchzuführen, wodurch kaum Narben entstehen. Herkömmliche Stahlklingen schneiden teilweise unsauber und verursachen einen längeren Heilungsprozess. Die Saphir FUE Perkutan Methode berücksichtigt die notwendige Dichte im Einsatzbereich, wie es die herkömmliche FUE Methode tut.

Der Schnittwinkel ist bei der Saphir Methode so, dass der Arzt die Haarfollikel optimal einpflanzen und langfristig fest einbetten kann. Diese neue Technik ist sauber und präzise. Die eingepflanzten Haare haben längerfristig einen guten Halt. Der Gesamteindruck wirkt ästhetisch und natürlich. Die Vorteile sind zusammengefasst:

  • Die Haare erhalten eine höhere Dichte – (Thema Haare verdichten)
  • Die Wuchsrichtung ist vollkommen natürlich.
  • Die Narbenbildung wird durch diese Methode gering gehalten.
  • Die Wundheilung erfolgt viel schneller.

Im Detail: Unterschiede DHI, FUE & Saphir

Bei der DHI (Direct Hair Implant) Methode handelt es sich um die neueste Entwicklung bei der Haartransplantation. Die Einpflanzung der Haarfollikel erfolgt einzeln an den benötigten Stellen. Ein DHI Mikrostanzer hilft dabei, die einzelnen Haarfollikel genau einzusetzen und ihre Richtung, Tiefe und den Winkel genau zu berücksichtigen. Es entsteht ein natürliches Aussehen und eine maximale Erhaltung der eingesetzten Follikel.

Im Unterschied zu der FUE Haartransplantation (Follicular Unit Extraction) macht der Arzt keine Einschnitte oder Stiche und verringert die Verletzung der Kopfhaut. Der DHR Mikrostanzer hilft, die Mikrokanalöffnung und die Verpflanzung gleichzeitig durchzuführen. Der Arzt Bestimmt genau die Tiefe, die Richtung und den Winkel der verpflanzten Haarfollikel.

Saphir HaartransplantationBei der DHI Methode bedarf es keiner Rasur des Kopfes, keiner Schnitte und keiner Narben, um die Transplantation durchzuführen.

Die FUE Methode ist zurzeit die gebräuchlichste und modernste Methode der Haartransplantation. Der Arzt entnimmt hierbei Gruppen von Haarfollikeln am Hinterkopf oder an den Seiten und erreicht mit dieser Vorgehensweise ein natürliches Ergebnis. Die Haare am Hinterkopf dürfen 3 mm lang sein. Der Arzt entnimmt dann die Haarwurzelgruppen einzeln mit einem speziellen Hohlinstrument. Das Hohlinstrument verursacht kleinste Stichwunden, die schnell verheilen.

Der gesamte Eingriff dauert mehrere Stunden. Nach der Entnahme erfolgt die Vorbereitung der entnommenen Haare und dann die Einpflanzung an der gewünschten Stelle. Der Arzt pflanzt die Haarwurzelgruppen in kleinste Kanäle ein, die nach wenigen Tagen verheilen. Bei nicht ausreichendem Kopfhaar entnimmt der Arzt Haare aus anderen Bereichen des Körpers.

Die Saphir Haartransplantation erfolgt auf die gleiche Weise. Für den Eingriff verwendet der Arzt Saphirklingen, die glatte und präzise Schnitte erlauben, die schneller abheilen, sowohl bei der Entnahme als bei der Wiedereinpflanzung. Bei beiden Methoden berücksichtigt der Arzt die Dichte im Einsatzbereich. Die Saphir Haartransplantation liefert einen langfristigen Halt der eingepflanzten Haare und ein ästhetisches und natürliches Aussehen.

Ärzten & Kliniken in Deutschland & der Türkei

Die Saphir Haartransplantation Methode ist noch relativ neu und die einzelnen Kliniken bieten sie noch nicht gesondert an. Da sie eine Kombination mit der herkömmlichen FUE Methode darstellt, fragen Sie daher bei der Klinik Ihrer Wahl nach, ob ein Arzt an der Klinik diese Technik durchführt. Die Sapphire Haartransplantation Methode sollten nur Ärzte mit einer besonderen Spezialisierung darauf ausführen.

Über Kliniken, die Haartransplantationen im Inland und im Ausland durchführen, können Sie sich im Internet unter Eingabe des Begriffes „Haartransplantation“ ausführlich informieren.

Beispielsweise besteht die Dr. Cinik Hair Transplant and Plastic Surgerz Clinic seit über 15 Jahren. Sie hat Patienten aus der ganzen Welt, die sich von dem höchst qualifizierten medizinischen Personal gerne beraten lässt. Die Klinik blickt auf 1,500 Haartransplantationen der verschiedenen Methoden zurück.

Bei der Klinik handelt es sich um eine international anerkannte Klinik. Die Klinik bietet Preise an, die bis zu 80 Prozent unter denen in Europa liegen.
Gründe, die Dr. Cinik Klinik zu wählen, sind unter anderem:

  • Garantiert beste Preise,
  • keine versteckten Kosten,
  • Patientenbetreuung 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche,
  • technisches Gerät auf dem neuesten Stand,
  • natürlich aussehende Ergebnisse
  • garantierte Zufriedenheit.

Wieso gehen viele Patienten in die Türkei?

Die Vorteile, eine Haartransplantation in Deutschland durchführen zu lassen, liegen klar auf der Hand: Es kommt zu keinerlei Verständigungsschwierigkeiten und es entsteht kein Stress durch eine lange Anreise.

Nach dem Eingriff kann der Patient sich zu Hause erholen und regelmäßige Nachbehandlungen sind möglich. Bei Problemen besteht die Möglichkeit, sich direkt und persönlich an den behandelnden Arzt zu wenden.

Trotzdem fahren viele Menschen, die eine Haartransplantation durchführen lassen wollen, zur Behandlung in die Türkei. Der Hauptgrund dafür sind die viel niedrigeren Kosten, die sogar den Flug und den notwendigen Hotelaufenthalt rechtfertigen. Die besten türkischen Kliniken arbeiten auf hohem Niveau und die Ärzte sind international anerkannt. Oft lässt sich eine Haartransplantation mit einem Erholungsurlaub verbinden.

Kosten der Sapphire Methode

Die ärztliche Gebührenordnung in Deutschland schreibt Kosten von maximal 4,66 Euro pro Graft vor. Dazu kann der Arzt zusätzlich 200 Euro Fixkosten berechnen. In der Türkei kostet ein Graft durchschnittlich 1,90 Euro. Auch die Fixkosten liegen niedriger als in Deutschland.

Also kostet eine Haartransplantation in Deutschland mit 2.500 Grafts durchschnittlich 8.200 Euro. In Türkei kostet die gleiche Haartransplantation 1.850 Euro.

Die Gründe für die geringeren Kosten liegen bei den niedrigeren Lebenshaltungskosten, die bei 1.000 Euro im Monat liegen. Des weiteren kommen tausende Menschen in das Land, um Schönheitsoperationen durchführen zu lassen, sodass sich viele Kliniken auf diese Patienten spezialisiert haben und ein großer Wettbewerb zwischen diesen Kliniken besteht.

Auf jeden Fall ist es angebracht, sich vor einer Haartransplantation genauestens zu informieren und die Preise und die Leistungen genau zu vergleichen. Vorteilhaft ist es, wenn die türkische Klinik einen Ansprechpartner in Deutschland bietet, mit dem sich alle offenen Fragen klären lassen und die Kosten im Vorfeld genau berechnet werden können.

Bei auf den Seiten der Kliniken angegebenen Kosten kann es sich immer nur um ein Pauschalangebot handeln, weil nicht alle Patienten die gleiche Anzahl an Grafts benötigen und die Behandlung bei den Patienten unterschiedlich abläuft.

Ablauf der Haartransplantation

Bei der Saphir Haartransplantation erfolgt die Entnahme der Follikel mit der bewährten FUE-Technik. Der Arzt entnimmt die Follikel mit einer Hohlnadel entnommen und öffnet den Kanal mit Durchmessern von ca. 0,6 mm für die Einpflanzung mit einer Hohlnadel. Bei der neuen Saphir-Methode erfolgt diese Öffnung der Kanäle mit feinen Saphirklingen.

Da die Schnitte kleiner sind und genauer ausgeführt werden können, bildet sich deutlich weniger Schorf. Die Kanäle für die Einpflanzung werden in einer U-Form angelegt und es kommt zu weniger Blutungen. Die Kopfhaut erfährt weniger Reizungen und Verletzungen. Die Heilung verläuft durch den Gebrauch der Saphirklingen schneller.

Der Schnitt ist so präzise, dass die Wuchsrichtung des Haares genau bestimmt wird. Die Grafts passen sich somit gut an die bestehenden Haare an. Die Verpflanzungen nach dieser Methode sehen besonders natürlich aus. Das Comfort-in-System sorgt dafür, dass keine Narkose nötig ist, sondern eine örtliche Betäubung ausreicht. Das Risiko für den Patienten ist geringer. Die örtliche Betäubung sorgt dafür, dass der Eingriff fast schmerzfrei ist.

Erfahrungen mit der Saphir Transplantation bei Dr. Cinik

Für die Klink von Dr. Cinik gaben 250 Patienten nach der Behandlung Bewertungen ab. Dabei vergaben 210 Patienten fünf Sterne, 38 Patienten vergaben vier Sterne, ein Patient zwei Sterne und ein Patient einen Stern. Bis auf zwei Patienten waren also 248 Patienten von der Behandlung in der Klinik von Dr. Cinik überzeugt und geben Weiterempfehlungen ab.

Die Patienten sprechen von freundlichen Klinkpersonal, von ausgezeichnetem Transfer vom Hotel zur Klinik, von einer guten Unterbringung im Hotel und vor allem von einer hervorragenden Beratung vor dem Eingriff und einer äußerst zufriedenstellenden Nachbehandlung.

Zusammenfassung

Nachdem die FUE-Methode lange Zeit als modernste Technik bei der Haarverpflanzung galt, gilt heute die Saphir Perkutant Methode als die neueste Technik. Dabei kommen hauchdünne Saphirnadeln zum Einsatz, die genaue Einschnitte auf der Kopfhaut bei der Entnahme der Haarfollikel und bei der Wiedereinpflanzng dieser Haarfollikel ermöglichen.

Der Patient erhält ein natürlicheres Ergebnis mit einer verkürzten Heilungsphase. Die örtliche Betäubung der Kopfhaut verhindert Schmerzen bei dem Eingreiff. Mit dem Comfort-in-System verläuft auch die örtliche Betäubung ohne Nadeln. Das Verfahren ist zertifiziert und patentiert und ist für Patienten mit Angst vor Spritzen äußerst geeignet.