Wimpernverdichtung für einen natürlichen Look

Wimpernverdichtung – Lange und dichte Wimpern gehören heute zum Schönheitsideal der Frau und sind Beautytrend.

Sie ermöglichen der Frau ein besseres Aussehen, in dem sie die Augen betonen und somit für einen tollen Augenaufschlag sorgen.

Volle Wimpern sind also für die Frau ein wichtiges Schönheitsmerkmal. Sie sorgen für ein besseres Styling und eine bessere Wirkung des Make-ups.

Was ist eine Wimpernverdichtung?

Bei dieser kosmetischen Behandlung werden die Wimpern nicht verlängert, sondern durch Einsetzen von Kunstwimpern verdichtet. Bei den Kunstwimpern handelt es sich entweder um Nerz- oder Seidenwimpern, oder aber Wimpern aus Kunststoff.

Sie werden zwischen die natürlichen Wimpern geklebt und variieren je nach Dichte, Stärke und Schwung. Die Kunstwimpern sind Einzelwimpern oder Fächerwimpern und werden individuell dem Kunden angepasst. Sie werden so eingesetzt, dass das Aussehen natürlich wirkt.

Bei einer Wimpernverdichtung kommt es zwar auch zu einer leichten Wimpernverlängerung, die Einzel- oder Fächerwimpern sorgen jedoch durch ihre Dichte für ein volleres Volumen. Die Anwendung von Mascara ist somit nicht mehr nötig und ermöglicht zugleich ein leichteres Abschminken.

Wann wird eine Wimpernverdichtung angewendet?

für einen natürlicheren Look

Dichte und volle Wimpern gehören heute zu den Schönheitsmerkmalen. Wer von Natur aus nicht darüber verfügt und mit seinem Aussehen unzufrieden ist, hat die Möglichkeit mit einer solchen Behandlung nachzuhelfen.

Es ist eine kosmetische Behandlung und sollte auch nur von professionellen Kosmetikerinnen durchgeführt werden.

Was ist eine dauerhaften Wimpernverdichtung?

Bei dieser kosmetischen Behandlung werden Kunstwimpern auf die natürlichen Wimpern aufgeklebt. Diese wachsen mit und fallen dann wie normale Wimpern nach einer bestimmten Zeit aus.

Der Wachstumszyklus beträgt normalerweise 3 Monate. Eine dauerhafte Verdichtung ist möglich, wenn die ausgefallenen Wimpern alle 2 – 3 Wochen wieder durch neue ersetzt werden. So werden die Lücken wieder aufgefüllt und ein dauerhaftes Volumen garantiert.

Kosmetischen Behandlung vorbeugen und natürliche Wimperndichte erreichen?

Viele Frauen wünschen sich ein besseres Aussehen durch dichtere Wimpern. Häufig wird dies mit der Anwendung von Mascara erreicht. Getuschte Wimpern brechen jedoch bei falscher Pflege häufig.

Nachlässiges Abschminken und die Anwendung einer Wimpernzange gehören zu den Ursachen.

Wimpern benötigen eine intensive und regelmäßige Pflege. Durch spezielle Wimperncremes oder Wimpernbalsam erhalten sie die Feuchtigkeit, die sie benötigen. Brechende Wimpern durch mangelnde Pflege oder zu viel Wimperntusche verhindern daher die Dichte.

Soll eine Wimperndichte natürlich hergestellt werden, ist es wichtig für kurze Zeit auf die Wimperntusche zu verzichten, damit die abgebrochenen Wimpern wieder nachwachsen können.

Sollte das Schminken trotzdem nicht zu verhindern sein, ist das tägliche Abschminken mit einem milden Augen-Make-up Entferner dringend notwendig.
Nur durch die richtige Pflege ist eine natürliche Wimperndichte ohne künstliche Nachhilfe möglich.

Welche Methoden zur Wimpernverdichtung gibt es?

Für diese Behandlung gibt es unterschiedliche Methoden. Die erste Möglichkeit sind die Wimpernextensions. Hier werden künstliche Wimpern auf die natürlichen geklebt und sorgen somit für eine natürliche Dichte.

Bei dieser Methode muss alle 2- 3 Wochen wegen Ausfall der Wimpern nachgebessert werden.

Bei Ausfall der Wimpern aufgrund von Krankheit oder anderen körperlichen Beschwerden wird eine Wimperntransplantation vorgenommen. Hier werden aus der Kopfhaut Haare entnommen und im Bereich der Wimpern eingesetzt. Diese Behandlung kann nur in einer Spezialklinik durchgeführt werden.

Wer keine dauerhafte Wimpernveränderung möchte, erhält im Drogeriemarkt auch künstliche Wimpern zum Aufkleben für den einmaligen Gebrauch.

Gibt es auch Männer, die sich Ihre Wimpern verdichten lassen?

Die Männer achten genauso auf ihr Aussehen wie die Frauen, daher nehmen auch sie an professionellen Kosmetikbehandlungen teil. Das Angebot der Verdichtung der Wimpern wird also auch von Männern wahrgenommen.

Das Verfahren ist dabei das Gleiche wie bei den Frauen, außer das die Männer noch mehr auf Natürlichkeit bei der Behandlung wert legen. Daher werden die künstlichen Fasern in natürlichen Farben von hellbraun – schwarz angeboten.

Auch die Länge der Wimpern soll ein natürliches Aussehen vermitteln. Bei der kosmetischen Behandlung werden die gleichen Methoden angewandt, wie bei Frauen. Der Beautytrend macht also auch nicht vor Männern halt.

Unterschied einer Wimpernverdichtung zu einem Wimpernlifting?

Ein kleiner Eingriff

Der hauptsächliche Unterschied zwischen einer Verdichtung und einem Lifting der Wimpern liegt darin, dass bei einer Verdichtung mit künstlichen Fasern und bei einem Lifting mit natürlichen Wimpern gearbeitet wird.

Bei der Verdichtung werden die künstlichen Wimpern auf die natürlichen geklebt und fallen mit der Zeit dann wieder aus, so dass die Haltbarkeit bei ca. 3 – 4 Wochen liegt. Die Kosten variieren je nach Art und Menge des verwendeten Materials. Sie liegen zwischen 90- 300 Euro. Oft variiert die Menge zwischen 60 und 120 künstlichen Wimpern. Das Nachsetzen der Wimpern nach dem Ausfall kostet dann auch noch einmal 50- 80 Euro. Die Behandlung dauert 1- 2 Stunden.

Bei einem Wimpernlifting liegen die Kosten bei ca. 40 – 70 Euro. Hier werden nur die natürlichen Wimpern behandelt. Beim Wimpernlifting werden die eigenen Wimpern mit Hilfe von Chemikalien in Form gebracht. Man bezeichnet es auch als Dauerwelle der Wimpern.

Auf die eigenen Wimpern wird eine Lotion aufgetragen, die die natürliche Struktur dieser löst. Nach einer bestimmten Einwirkzeit wird diese ausgewaschen. Da die natürliche Struktur nun gelöst ist kann die Form der Wimpern jetzt verändert werden.

Zum Fixieren der neuen Struktur wird eine weitere Lösung auf die Wimpern aufgetragen. Die Behandlung dauert ca. eine Stunde. Sie kann nur professionell durchgeführt werden, also nur durch ausgebildete Kosmetikerinnen.

Auch diese kosmetische Behandlung ermöglicht den Frauen ein besseres Wimpernvolumen, dass in Form legen der Wimpern durch eine Wimpernzange und auch das Tuschen der Wimpern wird somit nicht mehr notwendig. Die Schminkzeit wird reduziert.

Unterschied Verdichtung und Verlängerung der Wimpern

Beide Methoden dienen zur Volumenverstärkung und bei beiden werden künstliche Fasern zwischen die natürlichen eingesetzt. Bei der Verlängerung steht jedoch die Länge der Wimpern im Vordergrund und nicht nur das Volumen.

Die Länge und die Dichte können individuell auf die Wünsche des Kunden abgestimmt werden. Dies gilt auch für die Stärke und den Schwung. Die Dauer der Behandlung und die Haltbarkeit liegt bei beiden Methoden ungefähr gleich.

Erfahrung und Ablauf der Verdichtung

Die Behandlung teilt sich in mehrere Schritte auf. Als erstes werden die Wimpern von der Kosmetikerin gesäubert, es dürfen keinerlei Schminkrückstände mehr vorhanden sein, da sonst das Kleben nicht wirksam durchgeführt werden kann.

Anschließend werden unter die Augenlider zwei Gelpads geklebt, die sich etwas kühl anfühlen. So kann der obere Wimpernkranz bei geschlossenen Augen sichtbar gemacht werden.

Dann beginnt die Kosmetikerin mit dem Ankleben der Kunstfasern. Dabei wird jede einzelne Wimper oder jeder einzelne Wimpernfächer ein paar Millimeter über dem Wimpernansatz angeklebt. Somit wird das Wachstum der Wimpern nicht durch die Behandlung gestört.

Die Augen beginnen während der Anwendung zu tränen. Dies ist aber keine allergische Reaktion, sondern normal, da der Kleber beim trocknen Dämpfe ausstößt. Diese werden zwischenzeitlich mit Luft weggefächert, damit die empfindliche Augenpartie nicht überreizt wird.

Die Behandlung geht ein – bis zwei Stunden und erfordert ein ruhiges Liegen bleiben. Die Augen bleiben währenddessen geschlossen, damit ein genaues Arbeiten für die Kosmetikerin möglich ist.

Am Schluß werden noch einmal die Dämpfe des Klebers weggefächert und die Augen können endlich geöffnet werden.

Das vorher – nachher Ergebnis ist faszinierend und ermöglicht endlich einen Augenaufschlag mit einem langen, dichten Wimpernkranz.

Insgesamt ist die Behandlung gut durchzuführen und für den Kunden außer dem Augentränen gut zu ertragen.

Was tun für ein langanhaltendes Ergebnis?

langanhaltend schöne Wimpern

Zu einer langen Haltbarkeit des dichten Wimpernkranzes gehört vor allen Dingen die richtige Pflege. Der zwischenzeitliche Ausfall der Wimpern ist zwar normal, aber trotzdem kann noch einiges für den richtigen Umgang damit getan werden.

Bei Schiefstellung der Wimpern können diese durch einen Wimpernkamm wieder gerade gebürstet werden.

Beim Abschminken ist es sehr wichtig die Augenpartien ganz vorsichtig zu behandeln, also nicht grob darüber zu wischen. Am besten ist es mit den künstlichen Wimpern so wenig wie möglich in Kontakt zu kommen, so behalten sie ihre Standfestigkeit und knicken nicht ab. Ein schnelles Ausfallen wird somit vermieden.

In den ersten 24 Stunden nach der Anwendung sollte wegen dem Wasserdampf beim Kochen und Duschen aufgepasst werden. Der Wasserdampf verhindert das richtige Trocknen des Klebers und die aufgeklebten Kunstfasern könnten sich wieder lösen.

Werden diese Regeln eingehalten bleibt die Freude an den schönen Wimpern noch lange erhalten.

Fazit

Eine Verdichtung der Wimpern ist also dann sinnvoll, wenn der Wimpernkranz aus unterschiedlichen Gründen Lücken aufweist, wenn das Tuschen der Wimpern für eine Zeit lang vermieden werden soll, wenn eine Unzufriedenheit über Länge und Dichte der Wimpern vorliegt oder einfach ein schönerer Augenaufschlag erzielt werden möchte.

Wichtig ist sich verschiedene Kosmetikstudios anzuschauen, die Preise zu vergleichen und dann zu einem Kosmetiker seines Vertrauens zu gehen.

Allergische Reaktionen bei der Behandlung oder ein Verkleben der Wimpern sollen vermieden werden, deshalb ist es notwendig sich vorher die Informationen über die kosmetische Behandlung einzuholen, damit ein positives vorher – nachher Gefühl entstehen kann.

4.6 / 5