Bewusst erzeugte kleine Verletzungen können das Haarwachstum anregen und einem Haarausfall entgegenwirken. Mit dem Dermaroller gegen Haarausfall können Sie zu Hause das Mikroneedling anwenden. An der Wundheilung sind Blutplättchen beteiligt. Sie helfen bei der Bildung neuer Hautstrukturen und können bei der Regeneration der Kopfhaut helfen. Möchten Sie einen Dermaroller gegen Haarverlust nutzen, sollten Sie auf Qualität achten.

Was ist ein Dermaroller gegen Haarausfall?

Leiden Sie unter Haarverlust, können Sie zu Hause einen Dermaroller anwenden. Das ist ein kleines Gerät, das mit zahlreichen feinen Nadeln bestückt ist. Sie finden Dermaroller mit unterschiedlichen Nadellängen und unterschiedlicher Anzahl an Nadeln. Diese Dermaroller können nicht nur gegen Haarverlust, sondern auch bei verschiedenen Hauterkrankungen verwendet werden.

Bei einer regelmäßigen Behandlung des Gesichts können Falten oder Aknenarben zurückgehen. Dermaroller sind in unterschiedlichen Preislagen und von verschiedenen Anbietern verfügbar. Sie sollten beim Kauf auf Qualität achten. Mit einem billigen Dermaroller laufen Sie die Gefahr, dass das Gerät schlecht verarbeitet ist. Die Nadeln können dann mehr schaden als nützen.

Bewusst kleine Verletzungen mit dem Dermaroller erzeugen

Wie können kleine Verletzungen, die bewusst erzeugt werden, einem Haarausfall entgegenwirken? Die Antwort liefert eine Studie der Universität Padua, die bereits einige Jahre zurückliegt. Die Forscher fanden heraus, dass sich um vernarbtes Gewebe neue Haarwurzeln bilden können. Aus diesem Grund werden mit dem Dermaroller winzig kleine, trichterförmige Verletzungen erzeugt.

Am Abheilen der Verletzungen sind Thrombozyten (Blutplättchen) beteiligt. Sie sorgen für die Krustenbildung bei Verletzungen. Diese winzig kleinen Verletzungen können nicht nur die Bildung neuer Haare anregen. Der Dermaroller wird auch zur Verbesserung des Hautbildes bei Akne und Falten sowie zur Reduzierung von Narben, Schwangerschaftsstreifen und Cellulite verwendet.

Die Wirkung von Mikroverletzungen gegen Haarverlust

Die Erzeugung von Mikroverletzungen mit dem Dermaroller gegen Haarausfall wirkt auf verschiedene Weise:

  • Erzeugung von Fibroblasten sowie Aufbau des Haut- und Haarbestandteils Kollagen
  • Förderung der körpereigenen Selbstheilungskräfte
  • Verbesserung der Durchblutung der Kopfhaut
  • bessere Nährstoff-und Sauerstoffversorgung der Haarfollikel
  • Bildung neuer Hautstrukturen aus gesunden Stammzellen
  • Anregung der Bildung von Proteinen für ein gesundes Haarwachstum.

Mit dem Dermaroller können Sie gegen Haarverlust vorgehen und den Haarverlust verzögern. Sind die Haarfollikel an kahlen Stellen noch intakt, können sie wieder neue Haare ausbilden.

Erfolge mit dem Dermaroller

Der Erfolg der Behandlung mit einem Dermaroller hängt davon ab, wie Ihre Haare und Ihre Kopfhaut beschaffen sind, wie weit der Haarausfall fortgeschritten ist, welchen Dermaroller Sie wählen und wie oft Sie die Behandlung ausführen. Wunder können Sie mit dem Dermaroller gegen Haarausfall nicht erwarten. Sind die kahlen Stellen schon lange vorhanden, sind die Haarfollikel dort bereits abgestorben und können keine neuen Haare mehr hervorbringen.

Haben Sie von Natur aus feines Haar, können Sie keine dicken Haare und keine höhere Haardichte erwarten. Allerdings können Sie geschädigte Haarfollikel mit dem Dermaroller wieder zur Regeneration anregen. Ist die Kopfhaut geschädigt, ist Ihr Haar stark strapaziert oder ist Ihr Haar aufgrund einer Erkrankung bzw. Mangelerscheinung dünn, können Sie mit dem Dermaroller gegen Haarverlust wieder dafür sorgen, dass sich Ihre Kopfhaut erholt und dass die Haare wieder voller nachwachsen.

Möglichkeit der Anwendung des Dermarollers bei Haarausfall

Einen Dermaroller können Sie bei verschiedenen Arten von Haarverlust nutzen, um das Haarwachstum wieder anzuregen oder einen Haarausfall zu verzögern. Bei einem erblich bedingten Haarausfall können Sie das Fortschreiten verzögern. Nur dann, wenn die kahlen Stellen noch nicht lange vorhanden sind, können sich wieder neue Haare bilden.

Der kreisrunde Haarausfall zeigt sich mit etwa münzgroßen, runden, kahlen Stellen. Er hat verschiedene Ursachen. Häufig liegt eine Autoimmunerkrankung, eine Infektion oder psychischer Stress vor. Mit dem Dermaroller gegen Haarausfall kann das Haarwachstum wieder angeregt werden.

Ein diffuser Haarverlust macht sich gleichmäßig auf dem gesamten Kopf bemerkbar. Die Ursachen können die Einnahme von Medikamenten, Bestrahlungen oder Chemotherapie als Behandlung von Krebserkrankungen, eine Infektionskrankheit, eine Autoimmunerkrankung oder Stress sein. Wird die Ursache beseitigt, können die Haare wieder nachwachsen. Mit dem Dermaroller gegen Haarverlust können Sie das Nachwachsen der Haare anregen.

Wie Sie einen Dermaroller gegen Haarausfall anwenden können

Der Dermaroller sollte über eine Nadellänge von 0,5 bis 1,0 Millimeter verfügen. Um Infektionen zu vermeiden, sollten Sie den Dermaroller vor und nach jeder Anwendung desinfizieren. Feuchten Sie die Haare vor der Anwendung des Dermarollers an, ist die Behandlung einfacher. Das Verfangen der Haare im Dermaroller und ein mögliches Ausreißen der Haare werden verhindert. Sie sollten den Dermaroller Strich für Strich über die Kopfhaut bewegen.

Das ist nicht gerade angenehm. Erfolg haben Sie jedoch nur bei konsequenter Anwendung. Sie sollten die Behandlung einmal wöchentlich über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten anwenden. Nach einem Jahr sollten Sie die Behandlung wiederholen. Noch effektiver wird die Behandlung, wenn Sie zuvor eine koffeinhaltige Tinktur auf die Kopfhaut auftragen. Koffein regt zusätzlich die Durchblutung der Kopfhaut und das Haarwachstum an.

Microneedling vom Profi gegen Haarverlust

Die Behandlung mit dem Dermaroller gegen Haarausfall können Sie auch vom Hautarzt oder in einem Kosmetikinstitut vornehmen lassen. Diese Behandlung wird als Microneedling bezeichnet. Der Dermaroller gegen Haarverlust, der vom Profi angewendet wird, hat eine Nadellänge von ungefähr 1,5 Millimetern. Bei der Behandlung vom Profi dringen die Nadeln noch tiefer in die Kopfhaut ein. Da diese Behandlung effektiver ist als die Behandlung daheim, reicht es aus, wenn sie einmal im Monat ausgeführt wird. Sie sollte dann über sechs Monate erfolgen und nach einem Jahr aufgefrischt werden.

Fazit: Dermaroller gegen Haarverlust erzeugt kleine Verletzungen

Ist ein Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten, können Sie einen Dermaroller verwenden. Dieses kleine Gerät ist mit feinen Nadeln ausgestattet und erzeugt kleine Verletzungen der Kopfhaut. Das Abheilen der Verletzungen verbessert die Durchblutung der Kopfhaut, fördert die Kollagenbildung und regt die Haarfollikel zur Bildung neuer Haare an. Der Dermaroller gegen Haarausfall sollte einmal wöchentlich über mindestens drei Monate erfolgen. Alternativ können Sie die Behandlung auch vom Profi vornehmen lassen. Sie ist dann effizienter. Mit koffeinhaltigen Präparaten können Sie zu noch mehr Erfolg der Behandlung beitragen.