Durch weniger Alkohol Haarausfall vermeiden – Ein kleines Glas Wein am Abend oder einmal im Monat auf den Putz hauen? Alkohol wird gerne genossen und in geringen Maße ist das auch kein Problem. Gerade Wein kann sogar zu einer besseren Gesundheit führen.

Allerdings ist das große Problem bei Alkohol oftmals, dass es viele Personen damit übertreiben. Es wird nicht nur am Abend zu einem Glas Wein gegriffen, sondern schnell ist die gesamte Flasche leer. Auch das regelmäßige „Komasaufen“ am Wochenende ist zum Trend geworden. Übermäßiger Konsum von Alkohol kann sehr gefährlich und schädlich sein.

Hierbei werden nicht nur die inneren Organe, insbesondere die Leber, angegriffen, sondern auch das Wachstum und die Gesundheit der Haare können beeinflusst werden. Der Haarausfall wird durch den erhöhten Östrogenspiegel hervorgerufen, der durch zu viel Alkoholgenuss eintritt.

Auch der geringe Anteil von Zink im Körper kann dazu führen, dass die Haare nichts mehr wachsen oder ausfallen.

  • Haarausfall und seine Gründe
  • Beitrag Alkohol
  • Vermeidung und seine Folgen

Gründe Für Haarausfall – Aufbau Des Haares

Haare sind auf keinen Fall leblos, sondern auch diese benötigten Nährstoffe um gesund zu bleiben und weiter zu wachsen. Hierbei besteht ein Haar aus zwei Hauptbestandteilen. Zum einen die Haarwurzel und zum anderen den Haarrumpf. Es werden Zellen an der Wurzel gebildet.

Diese sterben nach einer gewissen Zeit ab. Das führt dann dazu, dass das Haar wächst. Das Haar an sich ist somit ein Gewebe und benötigt Pflege. Zahlreiche Nährstoffe müssen dem Körper zugeführt werden, damit die Haare wachsen.

Bleiben genau diese Nährstoffe aus oder kommen sogar Giftstoffe in den Körper, kann dies zu Haarausfall führen. Allerdings ist ein gewisser Haarausfall keinesfalls bedenklich.

Etwa 10 Prozent aller Haare sind in einer permanenten „Ausruhphase“. Das bedeutet, sie können jeder Zeit ausfallen. Die anderen 90 Prozent wachsen stetig um 1 cm pro Monat an.

Einzelne Haarsträhnen können somit bis zu sechs Jahre wachsen. Dieser Zyklus kann durch externe Faktoren, wie Alkohol, oder schlechte Ernährung verkürzt werden. Somit kommt es zum übermäßigen Haarausfall.

Gründe Für Alkohol Haarausfall Verstehen

Ein erhöhter Östrogenspiegel bei Männer und Frauen führt zu Haarausfall. Genau hier kommt der Alkohol ins Spiel, denn dieser führt zu einem erhöhten Östrogenspiegel. Gerade der regelmäßige Genuss kann den Spiegel dauerhaft erhöhen, auch wenn eine Zeit lang kein Alkohol getrunken worden ist.

Durch diesen erhöhten Östrogenspiegel kann es dann zu Haarausfall kommen. Hierbei wirkt sich der Alkohol direkt auf die Nährstoffe im Haar aus und führt dazu, dass die Wurzeln abbrechen. Des Weiteren führt Alkoholgenuss auch zu einem niedrigen Zinkspiegel im Körper. Dies ist ein wichtiges Mineral, das das Haar gesund hält.

Je mehr Alkohol konsumiert wird, desto geringer wird der Zinkanteil im Körper. Sollte regelmäßig zur Flasche gegriffen werden, wird der Haarausfall nicht lange auf sich warten.

Aufgrund der Veränderung des Hormonhaushalts und der Begünstigung von Mangelerscheinungen ist Alkohol ein indirekter Indikator für Haarausfall. Regelmäßiger Alkoholkonsum wirkt sich auf die Durchblutung aus und führt dazu, dass die Haarfollikel ungleichmäßig mit Vitalstoffen versorgt werden. Weiter führt der Genuss alkoholischer Getränke zu einer Sauerstoffabnahme im Blut, was wiederum dazu beiträgt, dass zu wenig Sauerstoff in die Haarwurzeln gelangt.

Wer gerne und häufig zum Alkohol greift, schädigt seine Gesundheit und muss damit rechnen, dass das Haar perspektivisch unterversorgt und irreversibel geschädigt wird. Einen wirklichen Unterschied zwischen dem Konsum “leichter und schwerer” Alkoholika gibt es nicht, sodass das tägliche Bier oder das allabendliche Glas Wein für den Haarwuchs ebenso schädlich sind wie Schnaps.

Haarausfall Durch Alkohol Vermeiden

Um den Haarausfall dauerhaft zu bekämpfen, muss oftmals nicht nur der Alkoholgenuss beschränkt werden, sondern ein ganzheitliches Konzept ist der richtige Weg. Hierbei muss der Körper gereinigt, entsäuert und mineralisiert werden.

Somit erhält der gesamte Körper wieder neue Energie und die wichtigen Nährstoffe. Die wichtigsten Therapien gegen den Haarausfall sind:

  • Ernährungsumstellung
  • Entsäuerung und Remineralisierung
  • Haar- und Kopfhautpflege
  • Begleitverfahren gegen Haarausfall
  • Vollkommener Alkoholentzug

Um den Verlauf des Haarausfalls aufzuhalten und die Glatzenbildung zu vermeiden, muss in erster Linie auf den Auslöser verzichtet werden. Da die Ursache erkannt und im Alkoholkonsum gefunden wurde, ist die Abstellung der Gewohnheit des Trinkens die Grundlage aller weiteren Maßnahmen. Wer täglich zur Flasche greift, sollte sich Hilfe holen und den Alkoholkonsum als therapiebedürftige Erkrankung einstufen.

Die körperliche Entgiftung und eine Umstellung der Ernährung führen dazu, dass der Vitalstoffhaushalt ausgeglichen und dem Haar mehr Sauerstoff zugeführt wird. Da Alkohol den Körper übersäuert, ist eine basische Ernährung optimal und neben dem vollständigen Genussmittelverzicht ein wichtiger Bestandteil der dringend notwendigen Remineralisierung. Trinken Sie viel frisches Wasser und helfen Ihrem Körper dabei, die Giftstoffe aus dem Blutkreislauf und aus den Organen zu spülen. Bei frühzeitiger Ursachenerkennung und Bekämpfung wächst neues Haar.

Fazit:

Selbstverständlich sollte kein Alkohol mehr getrunken werden. Auch bei Festlichkeiten, Geburtstage und Co. sollte lieber zu einem Wasser oder Saft gegriffen werden. Diese sind wesentlich besser für den Körper und spülen auch die schlechten Giftstoffe aus jenen. Ebenso sollte auf eine gesunde Ernährung geachtet werden.

Gerade wichtige Nährstoffe müssen den Körper nun zugeführt werden. Besonders wichtig ist das angesprochene Zink. Dieses ist in Fisch, Sonnenblumenkernen, Garnelen oder Nüssen vorhanden.

Zusätzlich können auch noch spezielle Zinktabletten genutzt werden. Auch die Pflege der Haare und der Kopfhaut sollte nicht unterschätzt werden. Sehr hilfreich ist eine Trockenbürstenmassage. Diese kann die Durchblutung der Kopfregion fördern und somit den Haarwuchs anregen. Ebenso effektiv sind spezielle Produkte wie die Pantostin Lösung oder andere Tinkturen gegen Alkohol Haarausfall.

Gerade Koffein ist sehr hilfreich und regt ebenfalls die Durchblutung an. Des Weiteren sollte Stress und Angst vermieden werden. Dies sind zwei auslösende Faktoren für Haarausfall und in Kombination mit Alkohol kann das verheerend wirken.

Wissenschaftliches & Studien

[1] – Haarausfall durch Alkoholhttps://zentrum-gegen-haarausfall.com/haarausfall-durch-alkohol/

[2] – Schlaganfall: Alkohol gefährlicher als gedacht, (2015)https://www.netdoktor.de/news/schlaganfall-alkohol-gefaehrlicher-als-gedacht/