Studien haben ergeben, dass die regelmäßige Verwendung von Sägepalmenextrakt sowohl bei Frauen als auch bei Männern die Haare stärken und das Haarwachstum fördern kann. Zudem deuten Berichte von Anwendern darauf hin, dass die langfristige Nutzung entsprechender Mittel positive Ergebnisse bringt. Wir möchten diese Aussagen heute auf den Prüfstand stellen und erläutern, inwieweit die Sägepalme gegen Haarverlust tatsächlich hilft.

Die Sägepalme enthält pflanzliche Hormone, die sogenannten Phytohormone. Diese Hormone bringen den körpereigenen Hormonhaushalt nicht aus dem Gleichgewicht. Sie können jedoch die Ausschüttung des Hormons Dihydrotestosteron unterbinden, das für den erblich bedingten Haarausfall verantwortlich ist. Um gute Ergebnisse zu erzielen, ist eine regelmäßige Anwendung der Produkte mit Sägepalmenextrakt von Bedeutung.

Was genau ist Sägepalme?

Die bis zu vier Meter hochwachsende Sägepalme (Serenoa repens) stammt aus dem Südosten der USA. Sie besitzt fächerförmige Blätter, deren Seiten sägezahnförmig ausgebildet sind. Die Sägepalme bringt kolbenartige Blütenstände hervor, an denen olivengroße, rote bis blauschwarze Beeren sitzen.

Laut Überlieferung nutzen schon die Indianer das Öl dieser Früchte zur Steigerung der Libido, zur Verbesserung des Hautbildes und um das Wachsen der Haare anzuregen. In Europa wurden die Hauptbestandteile der charismatischen Pflanze erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts als bekannt. Als besonders wertvoll gilt das Öl mit seinen zahlreichen Fettsäuren, wie Ölsäure, Flavonoide, Phytosterole, Polysaccharide und vielen mehr.

Das Öl der Sägepalme enthält wertvolle essentielle Fettsäuren, darunter auch die Laurinsäure. Diese Fettsäuren sind an verschiedenen Prozessen im Körper beteiligt und können Kalk- und Fettablagerungen in den Arterien entgegenwirken. Entscheidend zur Vorbeugung von Haarausfall sind jedoch die pflanzlichen Hormone, die Phytohormone. Sie haben eine ähnliche Wirkung wie Östrogen und können bei Männern und Frauen mit Haarausfall helfen.

Wie wirkt Sägepalme gegen Haarausfall?

Ursprünglich diente Sägepalmenextrakt der unterstützenden Behandlung von Männern bei Beschwerden infolge einer vergrößerten Prostata. Die in den Früchten enthaltenen Enzyme sind bis zu einem gewissen Grad in der Lage, genau das Enzym zu blockieren, welches das männliche Geschlechtshormon Testosteron in DHT (Dihydrotestosteron) umwandelt.

Weil der genetisch bedingt Haarausfall, nicht, wie früher angenommen, mit einem hohen Testosteron-Level, sondern mit einem hohen DHT-Spiegel im Zusammenhang steht, gingen Forscher schnell davon aus, dass die Sägepalme bei beiden Geschlechtern auch ein wirksames Mittel gegen Haarverlust sein könnte.

Tatsächlich wirken die pflanzlichen Phytosterole ähnlich wie Hormone. Sie drosseln die Bildung von DHT und sind inzwischen von zahlreichen Ärzten und Apothekern als natürlicher Wirkstoff zur Behandlung von Haarproblemen anerkannt.

Es ist erwiesen, dass DHT die Haarfollikel schädigt, sodass sie immer dünnere Haare hervorbringen. Die Haarfollikel sterben irgendwann ab. Die ausgefallenen Haare können dann nicht mehr nachwachsen. Das Enzym 5-alpha-Reduktase wandelt Testosteron in DHT um. Die Phytohormone in der Sägepalme werden hier aktiv und unterdrücken das Enzym bei der Bildung von Dihydrotestosteron.

Darreichungsformen von Sägepalme gegen Haarverlust

Die wertvollen Inhaltsstoffe sind in verschiedenen Zubereitungen, sowohl zum Einnehmen, als auch für die äußere Anwendung erhältlich.

Zu den Produkten für die innere Anwendung zählen:

  •  Kapseln mit Sägepalmenextrakt
  •  Kapseln mit Sägepalmenpulver
  •  Kapseln mit Sägepalmöl

Produkte zur äußeren Anwendung sind:

  •  Kaltgepresstes Sägepalmöl
  • Sägepalmentinktur
  •  Sägepalmenemulsion
  •  Cremes und Salben
  • Shampoos und Spülungen mit Sägepalmenextrakt

Die Produkte mit Sägepalmenextrakt werden von verschiedenen Herstellern angeboten. In jedem Fall kommt es darauf an, eine hochwertige Qualität zu kaufen. So ist gewährleistet, dass die Produkte tatsächlich frei von Schadstoffen sind.

Kapseln sind einfach in der Anwendung und enthalten das Extrakt in unterschiedlicher Konzentration. Mitunter sind diese Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert.
Wer sich für Produkte mit Sägepalme für die äußere Anwendung entscheidet, sollte darauf achten, dass sie nur von einem Hersteller stammen. So ist gewährleistet, dass sie aufeinander abgestimmt sind. Es besteht nicht die Gefahr, dass Haare und Kopfhaut durch zu viele Nährstoffe überpflegt werden.

Wie werden die Produkte angewendet?

Die Nahrungsergänzungsmittel mit Sägepalme gegen Haarausfall sind stets nach Vorschrift, in der vom Hersteller empfohlenen Dosis, einzunehmen. Kapseln mit Sägepalme gelten als gut verträglich. Gesunde Männer können sie nahezu ohne Bedenken einnehmen. Kinder, Jugendliche, Frauen und Menschen mit Leber- oder Nierenerkrankungen sollten die beabsichtigte Einnahme stets mit einem Arzt besprechen.

Produkte mit Wirkstoffen aus der Sägepalme zum äußerlichen Gebrauch dürfen ausschließlich auf den Kopf aufgetragen oder einmassiert werden. Wie lange die Verweildauer des jeweiligen Mittels ist, ob es auf dem Kopf bleibt oder auszuwaschen ist, erklärt die mitgelieferte Gebrauchsanweisung. Deren exakte Einhaltung stellt sicher, dass die Wirkstoffe die Haarfollikel tatsächlich erreichen.

Wie lange dauert es, bis Sägepalmen-Präparate Wirkung entfallen?

Etwas Geduld ist unbedingt erforderlich! Erste Erfolge einer ununterbrochenen Behandlung zeigen sich frühestens nach vier Wochen. In manchen Fällen dauert es länger. Zum Verstärken der Wirkung von Sägepalme gegen den Haarverlustkombinieren die Hersteller die Pflanzenextrakte häufig mit Vitaminen und anderen pflanzlichen Wirkstoffen, wie Ginkgo, Brennnessel, Ginseng oder Jobarandi. Ziel ist es, die Durchblutung der Kopfhaut anzukurbeln, sodass die Haarwurzeln die DHT-Hemmer besser aufnehmen können.

Sind die Haarfollikel bereits abgestorben, können an den kahlen Stellen auch bei der Anwendung von Sägepalmen-Präparaten keine Haare mehr wachsen. Anders sieht es aus, wenn die Haarfollikel noch intakt, aber gerade nicht aktiv sind. Sie können zur Bildung neuer Haare aktiviert werden. Da sie sich erst erholen müssen, kann das einige Wochen oder Monate dauern.

Natürlicher Dünger für die Kopfhaut?

Auch wenn es Studien und positive Erfahrungen zum Thema Sägepalme gegen Haarausfall gibt: Zwischen den Erwartungen der von Haarverlust Betroffenen und den erreichbaren Ergebnissen klafft oft eine große Kluft. Um den IST-Zustand der Kopfhaut zu bewahren, müssen die Mittel regelmäßig, gewissenhaft und ohne Unterbrechung angewendet werden. Hinzu kommt, dass bereits verlorene Haare nicht wieder spießen!

Bei den Präparaten mit Sägepalmenextrakt handelt es sich nicht um Wundermittel oder um Medikamente. Da es sich um pflanzliche Wirkstoffe handelt, ist davon auszugehen, dass sie nicht so schnell wirken wie Medikamente. Sie können aber durchaus zur Erholung der Kopfhaut und der Haarfollikel beitragen. Ein entscheidender Vorteil ist, dass sie keine schädlichen Nebenwirkungen haben.

Wann zum Arzt?

Falls Sie den Eindruck haben, dass eine Erkrankung hinter Ihrem übermäßigen Haarverlust steckt, ist vor dem Einsatz von Sägepalmen-Produkten ein Arztbesuch, am besten bei einem Dermatologen, empfehlenswert. In Vorbereitung auf das Gespräch sollten Sie sich Folgendes überlegen:

  •  Verliere ich im Durchschnitt tatsächlich mehr als 100 Haare pro Tag?
  •  Wie macht sich mein Haarausfall bemerkbar? (z. B. schütteres Haar, Geheimratsecken, kreisrunde Stellen, plötzliches, büschelweises Ausfallen großer Areale)
  •  Habe ich eine schwerwiegende Grunderkrankung, wie Diabetes, eine Magen-Darm-Krankheit oder Krebs?
  •  Nehme ich Medikamente?
  •  Wie ist mein aktueller Lebensstil? (Ernährung, Diät, Schwangerschaft, Stillzeit, Rauchen, körperlicher oder psychischer Stress)

Anhand von Untersuchungen und einer ausführlichen Familienanamnese wird der Experte feststellen, ob hinter Ihrem Haarausfall ein gesundheitliches Problem steckt, mit dessen Behebung sich auch Ihre Haarsituation wieder bessert. Vielleicht leiden Sie jedoch tatsächlich unter erblich bedingtem Haarverlust, der sich mit geeigneten Mitteln für eine gewisse Zeit aufhalten lässt.

Fazit:

  • Sägepalme gegen Haarverlust ist eine natürliche Alternative zu chemischen Mitteln, die zumeist mit beträchtlichen Nebenwirkungen einhergehen.
  • Die Mittel zur inneren und äußeren Anwendung sollen die vorhandenen Haarfollikel stärken und zu einer Verbesserung der Nährstoffversorgung der Kopfhaut führen.
  • Um Wirkung zu erzielen, ist eine gewissenhafte, dauerhafte Anwendung bzw. Einnahme erforderlich. Sobald Sie das Mittel absetzen, schreitet Ihr Haarverlust unvermindert voran.
  • Einmal zugrundegegangene Haarfollikel werden durch die Sägepalme-Produkte nicht wiederhergestellt. Ein manifestierter Haarverlust lässt sich durch die Einnahme oder Anwendung der Kapseln, Öle, Pulver, Shampoos, Lotionen oder Cremes nicht rückgängig machen!

In jedem Fall lohnt es sich, bei ersten Anzeichen von Haarausfall einen Spezialisten zu konsultieren, sich gründlich untersuchen und professionell beraten zu lassen.

Die aus dem Südosten der USA stammende Sägepalme wurde schon von den Indianern bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen geschätzt. Sie kann auch gegen Haarverlust bei Männern und Frauen angewendet werden.

Die Früchte der Sägepalme enthalten wertvolle essentielle Fettsäuren, aber auch Flavonoide und andere Pflanzenstoffe, die das Haarwachstum fördern. Entscheidend sind die Phytohormone, die ähnlich wie Östrogen wirken und die Ausschüttung des für den erblich bedingten Haarausfall verantwortlichen Hormons DHT hemmen.

Die Produkte mit Sägepalmenextrakt werden als Kapseln für die innere und als Shampoo, Spülung, Creme oder Tinktur für die äußere Anwendung angeboten. Um eine optimale Wirkung gegen Haarausfall zu erzielen, können die innere und äußere Anwendung kombiniert werden.