Glattes, seidenes Haar ist das Schönheitsideal von vielen. Um das krause, abstehende Haar schnell und einfach zu bändigen, greifen viele zu einem Glätteisen. Die praktische Styling Hilfe kommt bei zahlreichen Personen nahezu täglich zum Einsatz. Allerdings arbeitet das Gerät mit einer sehr hohen Temperatur, die die Struktur Ihrer Haare auf Dauer erheblich schädigen kann. Doch ist es sogar möglich, dass Haarausfall durch das Glätteisen ausgelöst werden kann?

Kann Haarausfall durch das Glätteisen entstehen?

Die Struktur der Haare wird durch die Hitze sowie den Druck des Gerätes geglättet. Durch die häufige Verwendung des Glätteisens ist ein Haarverlust möglich, der als mechanischer Haarausfall bezeichnet wird. Es handelt sich dabei jedoch nicht um Haarausfall im eigentlichen Sinne wie beispielsweise bei der androgenetischen Alopezie. Denn das Haar bricht lediglich ab und geht nicht mitsamt der Wurzel verloren. Der Haarbruch entsteht dadurch, dass Ihre Haare während des Glättens einer enorm hohen Temperatur ausgesetzt sind.

Die Hitze sorgt dafür, dass sich die Struktur Ihres Haares verändert. Durch diese Strukturveränderung brechen Ihre Haare ab. Bei Haarausfall durch ein Glätteisen handelt es sich demnach um eine Überbeanspruchung. Typisch für den Verlust durch das Gerät ist, dass die Haare lediglich an den Stellen abbrechen, die stark beansprucht wurden, da sie einer hohen Temperatur ausgesetzt waren. Durch das Abbrechen wirkt das Haar mit der Zeit allgemein deutlich feiner und lichter.

Die Haarwurzel bleibt durch das Glätten hingegen unbeschädigt, denn im Gegensatz zum Föhnen, wird beim Glätten lediglich das Haar selbst, jedoch nicht die Kopfhaut erhitzt. Kurz gesagt: Die Haare verbrennen und brechen daraufhin ab. Sobald die Kopfhaut ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wird, kann die Nähr- und Sauerstoffzufuhr beeinträchtigt werden, wodurch auch ein dauerhafte Haarverlust möglich wäre.

Weshalb ist Hitze so schädlich für das Haar?

Die Hitze trocknet das Haar aus. Glätteisen können je nach Modell Temperaturen von bis zu 300 Grad erreichen. Ein Grund, weshalb sich Hitze so schädlich auf Ihr Haar auswirkt ist, dass diese hauptsächlich aus Keratin bestehen. Keratin wiederum setzt sich zu einem Großteil aus Eiweiß zusammen. Durch Wasserstoffbrücken und Ionenverbindungen erhält Ihr Haar seine Form.

Kommt es zu einer hohen Hitzeeinwirkung, kann Ihr Haar seine Struktur vorübergehend verändern. Dies geschieht, da sowohl die Wasserstoffbrücken als auch die Ionenverbindungen neu geformt werden. Normalerweise kehren die Verbindungen wieder in ihre ursprüngliche Form zurück, sobald die Haare mit Wasser in Verbindung kommen. Allerdings kann eine zu hohe Hitzeeinwirkung dazu führen, dass die Strukturen dauerhaft verändert bleiben.

Hohe Temperaturen beeinflussen den Wachstumszyklus

Durch die regelmäßige Einwirkung von Hitze, wechseln mehr Haare in die so genannte Teleogenphase als üblich. Hierbei handelt es sich um die Ausfallphase des Haares. Wenn nun weiter mechanische Reize auf das Haar einwirken wie beispielsweise das Trockenrubbeln mit einem Handtuch nach einer Haarwäsche oder das Bürsten, können die Haare ausfallen.

Wie kann man sich vor Haarverlust durch das Glätteisen schützen?

Der beste Schutz vor Haarverlust durch das Glätteisen ist, vollständig auf die Verwendung zu verzichten. Falls Sie dies allerdings nicht wollen, gibt es einige Ratschläge, die Sie beachten sollten, um Ihr Haar weniger stark zu beanspruchen. Im Handel sind nahezu unzählige Hitzeschutzsprays und -cremes erhältlich. Ihnen sollte jedoch bewusst sein, dass diese Produkte nicht verhindern können, dass sich die Struktur Ihrer Haare durch die Hitze verändert.

Die Produkte zögern diese Strukturveränderung lediglich heraus. Sie sollten zudem darauf achten, das Gerät nie zu verwenden, wenn Sie bereits Styling Produkte in Ihr Haar gegeben haben. Denn die Styling Produkte können sich durch die enorme Hitzeentwicklung in Ihre Haaroberfläche brennen. Verzichten Sie auch auf die Verwendung des Glätteisens, wenn Ihr Haar noch nass ist. Die Hitze wirkt sich durch die Verdampfung der Feuchtigkeit noch schädlicher aus.

Auch die Wahl des Geräts ist entscheidend. Für lange Haare sind breitere Glätteisen besser geeignet, da so einzelne Strähnen nicht mehrmals behandelt werden müssen. Achten Sie zudem darauf, dass sich die Heizplatte auf maximal 130 Grad erhitzt. In der Regel ist diese Temperatur völlig ausreichend, um das Haar zu glätten. Vor der Behandlung sollten Sie Ihre Haare ausreichend pflegen. Verwenden Sie hierzu Shampoos, Spülungen und Kuren, die keine Silikone erhalten. Allgemein sollte eine übermäßige Verwendung des Geräts vermieden werden.

Ist der Haarausfall durch das Glätteisen dauerhaft?

Solange die Wurzeln der Haare nicht irreversibel geschädigt werden, ist der Ausfall der Haare nicht dauerhaft. Durch das Glätten wird lediglich das Haar selbst, nicht jedoch dessen Wurzel, beschädigt. Aus diesem Grund können Sie davon ausgehen, dass sich das Wachstum Ihrer Haare wieder erholt und die Haare mit der Zeit gesund nachwachsen. Der Haarverlust durch die Verwendung dieser Styling Hilfe ist demnach nicht dauerhaft.

Fazit: Durch das häufige Glätten können die Haare abbrechen

Während des Glättens sind Ihre Haare einer Überbeanspruchung, nämlich einer enorm hohen Temperatur ausgesetzt. Die regelmäßige Verwendung sorgt dafür, dass sich die Struktur Ihrer Haare verändert und die Haare zusätzlich austrocknen. Hinzu kommt, dass sich die Haare durch die Hitze früher in die Ausfallphase (Teleophase) begeben. Haarverlust durch ein Glätteisen ist demnach möglich, die Haare wirken insgesamt dünner und lichter.

Die lichter werdenden Haare sind für viele Betroffene eine erhebliche Belastung. Allerdings ist durch die Verwendung des Glätteisens nur Haarbruch, jedoch kein Haarausfall möglich. Das Gerät verbrennt meist nur die Haare in den Längen und Spitzen, kommen jedoch nicht mit der Kopfhaut in Berührung. Der Verlust Ihrer Haare ist zwar nicht dauerhaft, jedoch sehr unangenehm. Wenn Sie einige Tipps beachten, können Sie dem Verlust der Haare durch das Glätten vorbeugen.

Sie sollten das Gerät so selten wie möglich und wenn nötig, nur auf der geringsten Temperaturstufe verwenden. Pflegen Sie Ihr Haar zudem mit milden Pflegeprodukten ohne Silikone. Das Glätteisen sollte nie zum Einsatz kommen, wenn sich bereits Styling Produkte wie Gel oder Haarspray in den Haaren befinden, da sich diese sonst in die Oberfläche einbrennen können. Je seltener Sie Ihr Glätteisen verwenden, desto besser für Ihr Haar.