DHI Haartransplantation – Viele Menschen leiden unter Haarausfall. Haarausfall ist zwar keine Krankheit, wirkt sich jedoch bei den Betroffenen auf das Selbstwertgefühl aus. Betroffene Männer werden meistens älter geschätzt. Dabei handelt es sich um eine ganz normale Form des Alterungsprozesses.

Daneben gibt es noch andere Formen des Haarausfalls. Um dem Haarausfall entgegen zu wirken, ist eine Haartransplantation möglich. Bei dieser, auch Haarverpflanzung genannten Methode, werden eigenes Körperhaar verpflanzt. Es gibt verschiedene Methoden:

In Deutschland beispielsweise wird die MMG (Mini/Micrografts)- Methode am häufigsten angewandt. Aus dem Haarkranz wird ein behaarter Hautstreifen genommen, und anschließend in kleine Hautteile mit Wurzeln zerteilt (Mini- bzw. Micrografts). Diese werden in die betroffenen Regionen eingesetzt.

FUE & DHI MethodeDie Weiterentwicklung dieser Methode ist die Streifenentnahme und anschließende Einsetzung von follikularen Einheiten (FUI bzw. FUT). Der entnommene Haarkranz wird unter dem Mikroskop in natürliche Bündelungen zerteilt. Diese follikularen Einheiten werden dann in die betroffenen Gebiete eingesetzt.

Die modernste und zurzeit effektivste Methode ist die Follicular Unit Extraction (FUE). Diese ist so erfolgsversprechend, da follikulare Einheiten gewonnen werden.

FUE ist also die Entnahme, die anschließende Zwischenlagerung (sog. Storage), und schließlich die Implantation (sog. Insertion) der follikularen Einheiten (FU).

Diese FU sind Einheiten von 1 bis 5 Haaren (Grafts). Die Grafts werden mithilfe einer Hohlnadel aus dem Haarkranzbereich genommen und anschließend in die betroffenen Bereiche verpflanzt. Vor der Haartransplantation wird die Gesundheit der Grafts überprüft.

Anschließend werden die Grafts in eine Nährlösung gelegt. Die Verpflanzung erfolgt dann mit der Pinzette. Die Entnahmestelle muss anschließend nicht genäht werden, sondern schließt sich selbstständig. Kleine punktförmige Narben sind möglich, diese sind aber nicht sichtbar.

Ein weiterer Vorteil der FUE-Methode ist, dass auch Körperhaare transplantiert werden können. Diese haben gegenüber dem Kopfhaar allerdings eine andere Struktur und Farbe.

Was ist eine DHI Haartransplantation

DHI bedeutet Direct Hair Implantation. Bei der DHI-Methode sind weder Einstiche noch Schnitte notwendig. Damit wird die Kopfhaut geschont. Durch den DHI Mikrostanzer wird die Transplantation und die Mikrokanalöffnung zur gleichen Zeit durchgeführt. Vorteil dabei ist, dass sowohl die Tiefe, die Richtung sowie der Winkel der transplantierten Haarfollikel genau platziert werden kann.

DHI Haartransplantation

Follikulare Einheiten werden am Hinterkopf und an den Seiten entnommen und zerlegt. Ergebnis der DHI Haartransplantation ist eine gleichmäßige, vollkommen natürliche Haarstruktur. Im ersten Schritt werden die Haare auf ca. 3mm abrasiert.

Dazu verwendet man ein sehr kleines Hohlinstrument. So werden kleinste Hautpartikel mit Unterschiedlicher Anzahl an Haarwurzeln entnommen. Durch die Hohlnadeln entstehen kleinste Stichwunden, die jedoch am gleichen Tag wieder verheilen. Diese Prozedur ist sehr zeitaufwendig, und dauert mehrere Stunden.

Unmittelbar nach Entnahme erfolgt die Präparation der Haare. Die entnommenen follikularen Einheiten werden im Anschluss direkt in die entsprechenden Gebieter eingepflanzt.

Grundsätzlich eignet sich diese Methode für jeden Patienten. Sie eignet sich sowohl für kleine als auch größere Bereiche. Die DHI-Methode ist relativ schmerzfrei, und daher auch etwas ängstlichen Patienten zu empfehlen. Das Ergebnis ist ein sehr dichtes natürliches Haarwachstum. Zu empfehlen ist diese Methode außerdem, da das transplantierte Haar ein Leben lang wächst.

Vorteile des Verfahrens

Vorteile der DHI-Methode sind, dass dieses Verfahren gewebeschonend und nabenfrei ist. Es gibt nur minimale Verletzungen der Kopfhaut, die jedoch schnell wieder verheilt. Es kommt zu keinen Nervenschädigungen oder der Verletzung von größeren Blutgefäßen. Taubheitsgefühl oder Narbenschmerzen sind ebenfalls fast auszuschließen.

Die follikularen Einheiten können präzise genau dort eingepflanzt werden, wo man sie bracht. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass neben Kopfhaar auch anderes Körperhaar transplantiert werden kann.

Da das Öffnen des Kanals und die Verpflanzung der Haarwurzel gleichzeitig geschehen, ist die Haarwuchsrate sehr hoch. Die Haarwurzeln werden direkt mit den erforderlichen Nährstoffen versorgt.

Das Ergebnis ist eine sehr dichte natürliche Haarstruktur. Durch die flexible und einzelne Transplantation der follikularen Einheiten im richtigen Winkel, ist sogar die Wuchsrichtung des Haares steuerbar. Durch die Anwendung von Spezialwerkzeugen kann das Haar sehr dicht aneinander gesetzt werden. Dadurch entsteht ein sehr dichtes Haarwachstum. Der vorher nachher Vergleich spricht für sich.

Ärzte & Kliniken in Deutschland & der Türkei

Die DHI-Methode ist sowohl in Deutschland, als auch im Ausland angewandt. Da die DHI-Methode sehr aufwendig ist, sind die Kosten auch entsprechend höher als bei anderen Verfahren. Die DHI-Methode bietet vielen Menschen die Möglichkeit, um lebenslang ein dichtes und natürliches Haarwachstum zu erhalten. Dies bestätigen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen und Beobachtungen.

Die DHI-Technik wird in Deutschland an vielen Standorten angeboten. Vorteile des Standortes Deutschland sind der professionelle Ablauf, sowie die hohen medizinischen Standards. Die Kliniken und die Ärzte sind mit den neusten Techniken und den notwendigen Erfahrungen ausgestattet. Ein renommiertes Verbraucherportal ist z.B. meineHaarklinik.de.

Im Ausland sind die Kosten geringer. Die Türkei hat sich in den letzten 15 Jahren zu einer Hochburg für Haartransplantationen entwickelt. Hier finden sich über 400 Anbieter. Zu den bekanntesten gehört Dr. Serkan Aygin in Istanbul. Hier werden Patienten aus der ganzen Welt behandelt.

DHI Methode in Istanbul

Istanbul verfügt über jahrelange Erfahrungen und ist seit Jahrzehnten eine bekannte Anlaufstelle und Geheimtipp für Haartransplantationen. Das Land gilt als Vorreiter sowohl bei der FUE-, als auch bei der DHI-Methode.

Viele Ärzte haben sich auf diese Methoden spezialisiert. Somit verfügt die Türkei über professionelle Ärzte und gut ausgestattete Kliniken. Somit ist die Türkei eine gute Anlaufstelle, da sie sowohl über gut ausgebildete Mediziner, als auch über die notwendige Erfahrung verfügt.

Ein wesentlicher Punkt der für die Türkei spricht, sind natürlich noch die deutlich geringeren Preise im Vergleich zu Deutschland.

Kosten einer Haartransplantation

Die Preise für eine Hauttransplantation in Istanbul bewegen sich im Rahmen zwischen 1.100 und 1.800 Euro. Die vorherrschenden Bedingungen sind mit deutschen Standards vergleichbar. Kunden profitieren von der langen Erfahrung der ortsansässigen Mediziner.

Ablauf des Verpflanzung

Vor der Haartransplantation steht mit jedem Patienten ein Beratungsgespräch an. Hier geht es darum, dass sich die Ärzte ein Bild über die Situation des Betroffenen machen, und prüfen ob eine Transplantation notwendig ist. Des Weiteren wird der Patient hier umfangreich über die Haartransplantation informiert. Wird sich dann für eine Haartransplantation entschieden, wird im nächsten Schritt der Spenderbereich festgelegt. Das ist meistens am Hinterkopf, oder an den Seiten.

Der Tag der Transplantation läuft dann wie folgt ab: Die Spenderhaare werden auf ca. 3mm abrasiert. Die betroffenen Stellen werden lokal betäubt, damit der Patient keine Schmerzen hat. Aus dem Spenderbereich werden dann die follikularen Einheiten entnommen. Anschließend werden die entnommenen follikularen Einheiten durch den DHI Mikrostanzer direkt in die betroffenen Stellen eingepflanzt. Vorher müssen keine Schnitte gemacht werden.

Der vorher nachher Vergleich der DHI Haartransplantation kann sich sehen lassen. Das Haar wirkt vollkommen natürlich. Die DHI-Methode sorgt für ein dichtes Haarwachstum.