Sauerstoffmangel und Durchblutungsstörungen in der Kopfhaut führen zu Haarschwund. Wird Ihr Haar immer dünner und zeichnen sich bereits erste kahle Stellen ab? Wer unter Haarverlust leidet, leidet meist auch unter einer Minderung des Selbstbewusstseins.

Wenn die Ursache in einer Verspannung der Kopfhautmuskulatur liegt, hat sich die AC-Therapie gegen Haarausfall als wirkungsvolle Behandlungsmethode erwiesen. Wann die Behandlung hilft und in welchen Fällen sie eingesetzt werden kann, erfährt der Leser in diesem Artikel.

Was ist die AC-Therapie gegen Haarausfall?

Bei dieser Behandlungsmethode geht es um die Injektion von Botox in Ihre Kopfhaut. Botox ist ein bekanntes Muskelrelaxantien, das bei lokaler Verabreichung zu einer längerfristigen Entspannung der betroffenen Bereiche führt. Genau an diesem Punkt setzt die AC-Therapie bei Haarausfall an, wodurch sie bei spannungsbedingtem Haarschwund gute Ergebnisse erzielt. Schon wenige Tage nach der Behandlung tritt die Entspannung der betroffenen Bereiche ein.

Der Haarausfall wird aufgehalten, in dem die Durchblutung der Kopfhaut gesteigert und damit die notwendige Sauerstoffversorgung der Haarfollikel erhöht wird. Neben dem Mangel an Sauerstoff bekommen die Haarwurzeln in der verspannten Kopfhaut nicht ausreichend Nährstoffe. Diese Umstände begünstigen in Kombination zu Haarschwund und können unbehandelt zur vollständigen Kahlköpfigkeit in den betroffenen Bereichen führen.https://drbalwi.com/haarfollikel/

Wie und wann die AC-Therapie bei Haarschwund funktioniert

Spannungshaarverlust ist unter dem Begriff Alopecia Contentionalis bekannt. Dieser sagt aus, dass die Haarwurzeln durch die kontinuierliche Anspannung der Kopfhaut unterversorgt werden und aus diesem Grund verkümmern. Eine deutliche Minderung der Durchblutung entsteht, wenn Sie Ihre flachen Muskelbänder in der Kopfhaut dauerhaft anspannen und die Blutzufuhr damit praktisch abschneiden.

In den verspannten Arealen wird eine größere Menge DHT gebildet, welche den Haarschwund begünstigt und zur sichtbaren Entstehung von Geheimratsecken oder einer Tonsur auf dem Oberkopf führt. Anfänglich verschlechtert sich die Haarqualität, doch es dauert nicht lange, bis es zu vermehrtem Haarausfall kommt. Die AC-Therapie kann gegen den Haarverlust helfen und die Durchblutung auf Basis der Muskelbandentspannung wieder anregen.

Wichtig ist hierbei, dass Sie sich nicht primär auf die Behandlung fokussieren. Die Abstellung der Haarschwundursachen ist von immenser Bedeutung und stellt ein wichtiges Fundament für den Behandlungserfolg dar. Nur wenn Sie Ihren Stresspegel senken und Ihre Kopfhaut fortan weniger anspannen, wird sich Ihr Haar erholen und neu wachsen.

Ursachen für Spannungshaarverlust

Stress, starke Konzentration oder Anspannung aus einer unangenehmen Lebenssituation heraus können Gründe für Spannungshaarschwund sein. Ein sicheres Indiz für die starke Anspannung als Grund für den Haarausfall sind die betroffenen Areale. Die AC-Therapie kann gegen Haarverlust helfen, der durch eine Durchblutungsstörung in Folge einer starken Muskelanspannung auf der Kopfhaut entsteht. Werden Sie im Beruf stark beansprucht oder leiden unter privatem Stress?

Wenn Ihr Haar dazu in den Bereichen der Schläfen, am vorderen Oberkopf und auf der Tonsur sowie am Stirnhaaransatz dünner wird, kann von Haarschwund durch eine Anspannung ausgegangen werden. Durch die kontinuierliche Muskelspannung wird die Blutzufuhr um bis zu 60 Prozent reduziert, wodurch Ihre Haarwurzeln unterversorgt werden und bei Nichtbehandlung absterben.

Die beste und wichtigste Vorgehensweise gegen die Folgen der Anspannung basiert natürlich auf einer Abstellung der Ursachen. Auch wenn die Alopecia Contentionalis größtenteils bei Männern auftritt, ist Spannungshaarausfall kein rein männliches Problem.

Die Symptomatik für Spannungshaarschwund

Wie bereits angeschnitten, äußert sich anspannungsbedingter Haarausfall an den Kopfstellen, die von der Anspannung betroffen sind. Erhöht sich der Haarschwund in Phasen besonderer Herausforderungen, können Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von dieser Form der Alopezie ausgehen. Eine wirkliche Diagnose kann der Dermatologe stellen, in dem er Ihre Haarwurzeln und Ihr Blut auf mögliche Ursachen untersucht.

Die verstärkte Spannung der Kopfhaut geht mit weiteren Symptomen, beispielsweise mit einer erhöhten Faltenbildung im Stirnbereich einher. Zusätzlich können Spannungskopfschmerzen, Nackenschmerzen und Ohrgeräusche sowie vermehrtes phasenbedingtes Zähneknirschen auftreten. Mit der AC-Therapie wird der Haarverlust durch Anspannung gestoppt und eine gute Wirkung gegen die weiteren Symptome erzielt.

Botox oder Haartransplantation? Die Fakten im Überblick

Bei rechtzeitigem Beginn der AC-Therapie gegen den Haarausfall können die Follikel zu neuem Wachstum angeregt werden. Durch die Behandlung mit Botox wird das in den Haarwurzeln angesammelte DHT abtransportiert und die Anspannung gelöst. Die Durchblutung und die damit verbundene Sauerstoffversorgung normalisieren sich.

Allerdings erzielt die Behandlung nur Erfolg, wenn die Haarwurzeln noch lebendig sind. In allen anderen Fällen ist eine Eigenhaarverpflanzung die ergebnissicherste Behandlung gegen die Folgen der Anspannung. Aber auch hier muss die Ursache abgestellt werden. Stress führt in den meisten Fällen zu Folgeschäden, von denen das Haar in Mitleidenschaft gezogen wird und letztendlich ausfällt. Der minimalinvasive und schmerzfreie Eingriff einer Haartransplantation bietet Vorteile, wenn Ihre Haarfollikel stark geschädigt oder bereits ausgefallen sind.

In diesen Fällen ist die Verpflanzung von Eigenhaar mit 95 Prozent Anwachsrate die einzige wirklich sichere Behandlung von Haarschwund. Wenn Sie rechtzeitig reagieren und die Ursache für Ihr dünner werdendes Haar richtig einordnen, erzielen Sie ohne Operation mit der AC-Therapie bei Haarverlust einen Stopp der Problematik und Ihr Haar erholt sich wieder.

Fazit | Bei lebendigen Follikeln hilft die AC-Therapie gegen Haarverlust

Ob in Ihrem Fall eine Behandlung mit Botox hilft, hängt von den Gründen für den Haarausfall ab. Da die Wirkung nur bei Alopecia Contentionalis, sollten Sie vorab eine sichere Diagnose stellen lassen. Die meisten Menschen kennen ihr Problem und wissen, wenn sie unter starkem und längerfristigem Stress stehen. Dennoch ist es ratsam, andere Gründe auszuschließen und sich Sicherheit durch eine medizinische Ursachenforschung zu verschaffen.

Mit einer Haarwurzelanalyse kann der Dermatologe zeitgleich feststellen, ob Sie für die AC-Therapie gegen den Haarausfall in Frage kommen und eine Wirkung erzielen. Die Grundlage des Behandlungserfolgs sind lebendige Haarwurzeln, die durch die Botox-Injektion zu neuem Wachstum aktiviert werden.

Bei anderen Ursachen und vollständig abgestorbenen Follikeln kann eine Optimierung der Kopfhautdurchblutung keinen Effekt erzielen. In einer Haarklinik werden Sie zu Ihren Möglichkeiten der Behandlung beraten und erfahren, ob die AC-Therapie gegen den Haarausfall wirkt oder ob Sie sich besser für eine Haartransplantation entscheiden und sich eigene Haarwurzeln verpflanzen lassen sollten.