Haarverdichter – Spray, Puder & Haarauffüller im Vergleich

Haarverdichter – Viele Menschen wünschen sich dichtes und volles Haar. Bei manchen ist das Haar von Natur aus fein oder dünn und bei anderen wird das Haar mit zunehmenden Alter oder aus anderen Gründen immer dünner.

Um diesen Menschen zu helfen, hat die Kosmetikindustrie Mittel zur Haarverdichtung entwickelt, damit sieht das Haar optisch dichter aus. Bei einem Haarverdichter handelt es sich nicht um einen Auffüller, der das Wachstum der Haare anregt und dünnes Haar dichter nachwachsen lässt.

Haarverdichter ermöglichen nur optisch eine dichtere Wirkung, indem sich kleine Haar ähnliche Partikel um die einzelnen natürlichen Haare legen und die Haare dichter aussehen lassen. Eine weitere Methode der Verdichtung ist Farbpigmenten zu verdanken, die dünne oder herauswachsende Ansätze ausgleichen, damit die Frisur fülliger wirkt.

Die Farbe wäscht sich bei der Haarwäsche aus. Die Verdichtung der Haare ist somit nur von kurzer Dauer.

Haarverdichter Methoden

Ein Haarverdichter lässt dünnes Haar optisch dichter wirken. Bei gefärbtem Haar erscheint ein herauswachsender Haaransatz dichter durch Nachfärben mit der gleichen Farbe, die das restliche Haar hat. Mittel zur Haarverdichtung sind in einer Weise konzipiert, dass sie kahle Stellen am Kopf abdecken.

Haarverdichter FarbenDas Haar erhält scheinbar das natürliche Volumen zurück, indem das Mittel die kahlen Stellen überdeckt. Die Mittel zur Haarverdichtung bestehen aus kleinen Partikeln, die den natürlichen Haaren im wahrsten Sinne des Wortes aufs Haar gleichen.

Sie sind entweder als Puder oder als Spray erhältlich. Die Haarpartikel heften sich an die noch vorhandenen Haare an und lassen das Haar insgesamt voller erscheinen. Die Haarpartikel lassen sich bei der nächsten Haarwäsche ohne Rückstände auswaschen.

Mittel, um die Haare zu verdichten, werden vorwiegend von Friseuren angewendet. Im Handel sind heute aber auch viele solche Produkte erhältlich, die die Betroffenen zu Hause verwenden können. Ein beliebtes Produkt ist Schütthaar, auch als Streuhaar bekannt, oder Sprühhaar.

Schütthaar besteht aus feinen Mikrohaaren, die der Benutzer ins Haar streut. Sie bleiben am eigenen Haar haften und erzielen die Wirkung von dichterem Haar. Bei Sprühhaaren handelt es sich um eine Art Haarspray.

Hierbei bleiben die kleinen Mikrohaare ebenfalls an den eigenen Haaren haften. Die Anwendung ist schwieriger, da es nötig ist, das Spray gleichmäßig im Haar zu verteilen. Die Wirkung der Haarverdichtung beim Spray ist ausgezeichnet. Das Spray ist äußerst widerstandsfähig bei Nässe.

Wie funktionieren Haarverdichter – Spray & Puder

Schütt- oder Streuhaare funktionieren durch die elektrostatische Aufladung. Diese Reibungselektrizität lädt die Streuhaare statisch auf und sie bleiben an den natürlichen Haaren haften.

Haarverdichter SprayVor der Anwendung eines Mittels zur Haarverdichtung, ist es wichtig, die Haare gründlich zu waschen. Dann sprüht der Benutzer das Haarverdichtungsspray auf die Haarstellen, die es zu verdecken oder zu verdichten gilt.

Wenn der Benutzer wünscht, die Haare insgesamt zu verdichten, sprüht er das Mittel über den gesamten Kopf wie ein normales Haarspray.

An den Haaransätzen ist darauf zu achten, dass das Sprühhaar die Haut nicht einfärbt, damit die künstlichen Haarpartikel unbemerkt bleiben. Nach dem Einsprühen sollte der Benutzer das Haarverdichtungsspray sorgfältig im Haar verteilen.

Bei kurzen Haaren reicht es aus, das Mittel mit der Hand zu verteilen und bei langem Haar das Mittel mit einem Kamm zu verteilen. Der Grauschleier, der sich durch das Mittel auf das Haar legt, verschwindet dann und das Haar wirkt weniger matt.

Nun kann der Anwender seine Haare wie gewünscht frisieren. Verdichter für die Haare ist auch in Form von Puder erhältlich. Der Anwender verteilt es im Haar und fixiert es mit einem normalen Haarspray.

Die Haarpartikel, die in den Haarverdichtungssprays oder -pudern enthalten sind, legen sich um die natürlichen Haare und lassen diese insgesamt dichter und voluminöser erscheinen. Damit das Ergebnis natürlich aussieht und die Haare dichter und voluminöser erscheinen, braucht der Anwender etwas Übung und vor allem viel Zeit, denn er muss sehr sorgfältig vorgehen.

Farbwahl der Haarverdichtungsmittel

Hat der Anwender eine helle Haarfarbe wie blond, weiß oder grau, empfiehlt es sich, das Haarverdichtungsmittel in einem etwas dunkleren Ton als Grundierung ins Haar zu sprühen. Danach trägt er Haarfasern in seiner eigenen Haarfarbe auf. Der Verdichtungseffekt wird auf diese Weise vergrößert.

Bei dunkler Haarfarbe wie braun oder schwarz ist das Ergebnis der Verdichtung besser als bei hellem Haar. Die Behandlung erfolgt mit der eigenen Haarfarbe. Falls das Haar verschiedene Strähnen aufweist, erfolgt die Behandlung in der Haarfarbe des Haaransatzes.

Produkte & Anwendung

Mittel zur Haarverdichtung sind in Pulverform und in Sprayform erhältlich. Die Wirkungsweise dieser beiden Mittel ist dieselbe. Der Benutzer streut das Mittel in Pulverform in die natürlichen Haare und das Verdichtungsspray sprüht er auf die betroffenen Stellen.

Die Haarpartikel, die in den Mitteln vorhanden sind, heften sich an die natürlichen Haare an und vermitteln das Aussehen von dichterem, voluminöserem Haar. In der Spraydose sind Haarpartikel enthalten, die mit einem Spray kombiniert sind.

Haarverdichter BaumwolleBei der Pulverform sind lediglich Haarpartikel vorhanden. Zur Fixierung bedarf es eines normalen Haarsprays. Der Kunde sollte selbst testen, welches Mittel für seine Bedürfnisse besser geeignet ist.

Bei den Haarverdichtungssprays bleibt laut Erfahrungen der Kunden oft ein weißer Schleier im Haar zurück, ähnlich wie beim Auftragen eines Trockenshampoos. Weiterhin haben Erfahrungen von Kunden gezeigt, dass die Aerosole in den Verdichtungssprays empfindliche Kopfhaut reizen können.

Die Streuhaare bestehen aus feinen Naturfasern. Es kommen zwei verschiedene Arten von Fasern zum Einsatz, zum einen Baumwollfasern und zum anderen Keratinfasern.

Baumwoll-Streuhaarfasern sind ein 100 Prozent natürlicher Rohstoff der Baumwollpflanze. Er wird aus der Baumwollpflanze gewonnen, eingefärbt und zu Haarfasern weiterverarbeitet. Da diese Fasern rein pflanzlich sind, sind sie auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Keratin-Streuhaarfasern bestehen aus Haaren, Krallen und Hörnern von Tieren. Diese Rohstoffe werden zermahlen und als Streuhaar verwendet. Durch die Verwendung von tierischen Rohstoffen ist diese Art von Streuhaar für Veganer ungeeignet.

Auf der Verpackung muss vermerkt sein, aus welche Art Fasern die enthaltenen Streuhaare bestehen.

Haarverdichtung für Männer & Frauen

Nicht nur Männer leiden unter Haarausfall oder lichter werdendem Haar. Oft sind auch Frauen von Haarausfall betroffen vor allem während oder nach einer Schwangerschaft oder in der Menopause. Bei manchen Menschen sind die Haare von Natur aus fein und dünn.

Da sich die meisten Menschen, ganz gleich, ob Mann oder Frau, mit schönen, dichten Haaren wohler und selbstbewusster fühlen, hat die Kosmetikindustrie Mittel zur Haarverdichtung entwickelt. Wie bereits erwähnt, sind diese Mittel in Pulver- oder Sprayform in vielen verschiedenen Haarfarben erhältlich.

Diese Mittel sind für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet, wobei auch das Alter der Betroffenen keine Rolle spielt. Mittel zur Haarverdichtung finden ihren Einsatz:

Bei Haarausfall:

Sie kaschieren die betroffenen Stellen bei allen Formen von Haarausfall.

Zur Haarverdichtung:
Sie verdichten dünne oder lichte Stellen und das Haar wirkt fülliger und hat mehr Volumen.

Zum Kaschieren:
Sie kaschieren und verdecken Geheimratsecken, nachwachsende Haaransätze oder Narben.

Bei Menschen mit dunklen Haaren ist dabei die optische Wirkung größer als bei Menschen mit helleren Haaren. Um Streuhaare wirkungsvoll einzusetzen, muss noch ausreichend eigenes Haar vorhanden sein, damit sich die Haarpartikel in den Mitteln an die eigenen Haare anheften können.

Durch die Anheftung der Streuhaare an das eigene Haar entsteht der Eindruck von dichtem, vollem Haar. Bei sorgfältiger Durchführung der Behandlung mit den Streuhaaren entsteht ein vollkommen natürliches Aussehen von dichtem und vollem Haar.

Wenn der Haarausfall schon zu weit fortgeschritten ist, bringt eine Behandlung mit Schütthaar leider keinen Erfolg mehr. In diesem Fällen kann entweder eine Perücke oder eine Haarverpflanzung helfen.

Farben & Verfügbarkeit

Die Farbauswahl der Mittel ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Sie reicht von den Grundhaartönen von Schwarz bis Grau mit vielen Zwischentönen.

Bei einigen Herstellern gibt es bis zu 18 Farbtöne. Im Zweifelsfalle ist es empfehlenswert, den dunkleren Farbton zu wählen.

Wie lange halten die künstlichen Haarpartikel auf dem Kopf?

Damit die Haarpartikel gut an den natürlichen Haaren haften bleiben, empfiehlt sich eine Fixierung mit einem hochwertigen Haarspray oder Haarlack. Die Haarpartikel bleiben dann in der Regel bis zur nächsten Haarwäsche in den Haaren.

Haarverdichter BürsteDie Benutzer sollten von häufigem Bürsten und Kämmen der Haare absehen. Außerdem sollten sie keine Kopfbedeckung tragen, da sich das Pulver ablösen könnte.

Die künstlichen Haarpartikel halten auch leichten Regen aus. Auch das Schwitzen beim Sport ist ungefährlich für die Haarpartikel. Bei starkem Regen kann sich das Pulver mit den Haarpartikeln verschmieren.

Auch beim Schlaf bleiben die Haarpartikel in den Haaren, sodass das Kopfkissen beim Aufwachen nicht mit Härchen bedeckt ist.

Wie entferne ich das Mittel zur Haarverdichtung vom Kopf?

Die Haarpartikel lassen sich auskämmen oder auswaschen. Die Haarpartikel lassen sich ohne Rückstände mit normalem Shampoo auswaschen.

Fazit Haarauffüller

Wer von Natur aus feine, dünne Haare hat oder aus unterschiedlichen Gründen an Haarausfall leidet und schon viele Haarwuchsmittel ohne großen Erfolg ausprobiert hat, ist vielleicht mit Haarverdichter gut beraten. Diese Mittel sind in Puder- oder Sprayform erhältlich.

Sie enthalten kleinste Haarpartikel entweder aus Baumwolle oder Keratin, die sich in die Haare aufbringen lassen. Sie heften sich an die natürlichen Haare an und lassen somit das Haar voller und kräftiger erscheinen.

Bei sorgfältiger Anwendung entsteht ein vollkommen natürliches Aussehen von gesundem, dichtem Haar. Die Haarpartikel sind ziemlich haltbar und bleiben sogar bei leichtem Regen im Haar haften.

Wenn sie nicht mehr erwünscht sind, lassen sie sich einfach ohne Rückstände auswaschen. Für Menschen, die sich schnell dichtes, volles Haar wünschen, ist der Kauf und die Anwendung durchaus einen Versuch wert. Dabei sind die Mittel sowohl in Pulverform als auch in Sprayform gleichermaßen wirksam.

4.9 / 5