Regaine Männer Schaum & Lösung, Erfahrung & Preisvergleich

Regaine Männer – Die österreichische Firma Johnson & Johnson GmbH stellt diverse Produkte (Schaum & Lösung) in verschiedensten Ausführungen gegen erblich bedingten Haarausfall unter dem Namen Regaine her.

Es sind unterschiedliche Waren, sowohl für Frauen als auch für Männer verfügbar. Neben Schäumen gibt es so ebenfalls Tinkturen die auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Regaine erfährt eine allgemein gute Bekanntheit durch immer neue Werbekampagnen beispielsweise im TV.

Regaine Männer – Auswahl & Anwendung

Regaine Männer wird als Schaum angeboten, welchen man einfach auf das Haupthaar aufträgt. Es ist allerdings auch als Pumpspray erhältlich. Beide Mittel wirken direkt an der Haarwurzel, stoppen wirksam den Haarausfall und können sogar neues Haarwachstum stimulieren.

Regaine Männer, Lösung gegen HaarausfallZusätzlich wird auf der Homepage sogar ein Anwendungsvideo für Kunden, die sich in dieser Sache nicht ganz so sicher sind, angeboten.

Nach etwa 12 Wochen sind erste Ergebnisse sichtbar. Die Wahrscheinlichkeit, Haarverlust zu stoppen, liegt mit Regaine Männer bei beachtlichen 90%.

Es wird vom Hersteller selbst empfohlen, das Anti-Haarausfall-Mittel zwei Mal täglich anzuwenden, idealerweise morgens und abends.

Pro Anwendung sollte ein Gramm Schaum – dies entspricht etwa der halbvollen Verschlusskappe – bzw. ein Milliliter der Lösung verwendet werden. Regaine Männer ist rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich.

Was bei der Anwendung von Regaine Schaum & Lösung beachten

Die oben angeführten 1 Gramm Schaum bzw. 1 Milliliter der Regaine Männer Lösung dürfen bei der Anwendung keinesfalls überschritten werden. Die angegebene Dosierung ist für größere als auch für kleinere Flächen optimal ausgewählt, so der Hersteller.

Regaine Schaum für Männer stoppt den HaarausfallEs soll unbedingt nur bei trockener Kopfhaut angewendet werden. Nach dem Auftragen des Schaumes sollten sicherheitshalber die Hände gewaschen werden.

Die Haare sollten unmittelbar nach der Anwendung der Regaine Männer Lösung bzw. des Schaumes nicht geföhnt werden.

Bis zu vier Stunden nach dem Auftragen sollten sie auch nicht gewaschen werden, da die Anwendung ansonsten umsonst gewesen wäre und das Mittel nicht wirken würde.

Vor dem zu Bett gehen wird empfohlen, das Haar trocknen zu lassen, da das Mittel ansonsten im Bett verteilt werden könnte.

Kissen und Decken leiden sehr selten an Haarausfall.

Haarstylingprodukte, wie beispielsweise Gele, Haarsprays, Haarwachs und ähnliches können jedoch problemlos in Kombination mit Regaine verwendet werden.

Wie funktioniert das Mittel

Regaine für Frauen wie auch Männer enthält einen bestimmten Wirkstoff, der den Namen Minoxidil trägt. Dieser verbessert nachweislich die Blut- und Nährstoffversorgung der Haarwurzeln. Haarausfall wird dadurch langsam, aber wirkungsvoll gestoppt, die Haarwurzeln revitalisiert und neues Haarwachstum möglich gemacht.

Dem Ausfallen der Haare selbst kann entgegengewirkt, jedoch kann es nicht endgültig gestoppt werden. Dies bedeutet, dass sich das Haupthaar wieder zurückbildet, sobald die Regaine-Kur abgesetzt wird. Nach etwa drei bis vier Monaten nach dem Absetzen wird wieder der Zustand vor der Kur erreicht.

Unterschiede zum Haarausfall von Frauen

Haarverlust bei Frauen kann – im Gegensatz zu dem bei Männern – eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen haben. Eine erbliche Bedingung ist eher einer der selteneren Gründe.

Vielfach kommt es zu Haarausfall durch falsche Pflege der Haare, inkorrekte Anwendung diverser Haarprodukte und Ähnlichem. Auch nach einer Schwangerschaft kommt es häufig vor, dass Frauen an Haarausfall leiden, der jedoch nicht allzu stark ausgeprägt ist. Daran schuld sind die Hormone.

Setzt in den Wechseljahren der Verlust der Haare ein, so ist daran die niedrige Anzahl an Östrogen, einem wichtigen weiblichen Hormon, schuld.

Noch dazu kann es passieren, dass Frauen durch die Einnahme der Anti-Baby-Pille an Haarausfall leiden, das ist aber auch nach dem Absetzen der Pille möglich.

Diese Art von Haarausfall ist zumeist jedoch nur von kurzer Dauer, da die hormonellen Veränderungen durch Schwangerschaft, Pille, Stillen oder den Wechsel sich nach einiger Zeit in den meisten Fällen wieder einpendeln. Es ist also nur eine vorübergehende Phase, welche nach einer Geburt beispielsweise im Schnitt sechs bis zwölf Monate dauert.

Wenn der Haarausfall jedoch chronisch veranlagt oder erblich bedingt ist, so muss man als Frau nicht zwingend anfangs zu Anti-Haarausfall-Mitteln greifen, für den Anfang genügen auch schon bestimmte Shampoos gegen Haarausfall, welche meistens koffeinhaltig sind.

Diese sind in jeder Apotheke oder Drogerie erhältlich. Sie beinhalten in den meisten Fällen Koffein oder einen anderen anregenden Wirkstoff, der die Haarfollikel, also die Wurzelscheide, in der sich die Haarwurzel befindet (dieses Wort stammt vom lateinischen Wort Folliculus und bedeutet so viel wie „Hülle“ oder „Hülse“) in der Kopfhaut vor dem sogenannten „DHT-Hormon“ schützen soll.

Dieses Hormon ist überwiegend für genetisch bedingten Haarausfall verantwortlich. DHT ist die Kurzform für Dihydrotestosteron. Das ist eines der wichtigen männlichen Hormone.

Dafür hat die Johnson & Johnson GmbH jedoch eine Lösung: Regaine Frauen wurde speziell für Frauen mit erblich bedingtem Haarausfall entwickelt. Auch die Frauen-Ausgabe enthält den selben Wirkstoff wie die für Männer, nämlich Minoxidil.

Dieses hat ebenso hier dieselbe Wirkung: Es fördert die Durchblutung der Haarwurzel und sorgt für eine verbesserte Zufuhr von Nährstoffen, wodurch die Wurzelaktivität gesteigert wird. Das Fortschreiten des Haarausfalls wird dadurch verlangsamt und neue Haare haben es einfacher, zu wachsen.

Für Frauen ist Regaine jedoch nur als Pumpspray erhältlich, es ist gleich anzuwenden wie die Männer-Edition. Das Mittel ist absolut hautverträglich und greift den Hormonspiegel im Gegensatz zu den meisten anderen Mitteln gegen Haarausfall nicht an.

Regaine Erfahrungen von Anwendern

Es folgt eine kurze Zusammenfassung aus mehreren Erfahrungsberichten und Rezensionen von Regaine- Nutzern.

Rainer (58) beispielsweise, empfiehlt Regaine mit reinem Gewissen weiter, da die kahlen Stellen auf seinem Kopf schon nach zehn Wochen um einiges kleiner geworden sind.

Angelika berichtet, dass ihr Haar durch die Regaine-Kur um einiges fülliger wirkt. Sie konnte an einigen Stellen schon die Kopfhaut sehen, im Dezember begann sie, mit Regaine zu behandeln und bereits im darauffolgenden Sommer (vgl. Haarausfall im Sommer) konnte sie freudig feststellen, dass ihre Haare begannen, nachzuwachsen.

Ein anonymer Bericht sagt aus, dass die 50-jährige Person große Zweifel hatte, da sie bereits einige Mittel ausprobiert hatte. Regaine jedoch hat sie überzeugt, die Haare sind voller und dichter geworden, worüber die Person äußerst erfreut und dankbar ist.

Philip wiederum war verwundert, dass Regaine keine Werbung betreibt. Er habe erst durch seine Hautärztin davon erfahren, als er nachfragte, was er gegen seinen Haarausfall tun könne. Auch er hat nach einigen Wochen starken Neuwuchs seines Haupthaares bemerkt und nach etwa fünf Monaten wieder volles, glattes Haar.

Der 25-jährige Sohn von Manuela litt – wie so viele andere – an sehr starkem Haarausfall. Er hatte nur noch einen Haarkranz, im Juni begann er mit der Regaine-Kur gegen seinen Haarausfall vorzugehen. Schon nach kurzer Zeit konnte er großen Erfolg verzeichnen, bis November ist fast keine Kopfhaut mehr zu sehen gewesen, er ist sehr glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis, welches sich sehen lassen kann.

Brita war sogar so begeistert von Regaine, dass sie ein kleines Gedicht über ihr Leiden mit dem Haarverlust, dem vergeblichen Suchen nach Hilfe und dem Finden ihrer Lösung – RegaineFRAUEN – geschrieben.

Auch Patrick war so überzeugt, dass er Bilder seiner Haarpracht von Monat Null bis Monat elf auf dokumentiert hat. Die Ergebnisse der Regaine-Kur können sich auch bei ihm sehen lassen.

Roland findet die Regaine-Produkte super, er berichtet, dass viele neue Haare nachgewachsen sind und das vorhandene Haar wieder kräftig ist.

Regaine für Männer & Frauen kaufen

Das Mittel ist rezeptfrei in jeder örtlichen Apotheke erhältlich. Auch vom Dermatologen kann das Mittel verschrieben werden, wenn Not am Mann (oder an der Frau) ist, was die Haare betrifft.

Die Dermatologie ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit sämtlichen Hautproblemen (eben auch Haarproblemen und Haarausfall) und deren Lösung und Abklärung beschäftigt.

Für Menschen, die lieber bequem online bestellen und sich das Produkt nach Hause liefern lassen, gibt es einige Online-Apotheken, die das Mittel im Sortiment haben. Auf der

Preisvergleich Online-Apotheken

Alle drei Produkte (Männer Schaum, Männer Lösung und Frauen Lösung) sind beispielsweise in der Online-Apotheke DocMorris erhältlich. Andere Möglichkeiten, online zu bestellen, sind hier zu finden.

Auf DocMorris kostet das Pumpspray (Männer) aktuell €63,99-.
Der Männer Schaum ist etwas billiger, dieser ist bereits für €51,99- erhältlich.
Das Pumpspray für Frauen ist für €44,99- lieferbar.
Diese drei Variationen werden alle mit je drei Mal 60 Milliliter Schaum/Lösung geliefert.

Die Pumpsprays sind jedoch auch einzeln bestellbar.
Die Männer-Version kostet einzeln €36,99-, das Spray für Frauen ist für €28,99- zu kaufen.

Wie kommt es zum Ausfall der Haare

Es gibt unzählige unterschiedliche Gründe für Haarausfall. Hauptgründe dafür sind meistens die Gene, das Immun- oder das Hormonsystem. Nicht gerade unbeteiligt daran ist die moderne Lebens- und Ernährungsweise der Menschheit dieses Jahrhunderts, wobei der Haarausfall zumeist nur eines von vielen vorfindbaren Symptomen ist.

Ebenso stark für Haarausfall verantwortlich kann bei Frauen eine Schwangerschaft, die Anti-Baby-Pille oder der Wechsel sein. Hormonelle Veränderungen oder bestimmte Tabletten bzw. Medikamente können den Haaren bei beiden Geschlechtern zum Verhängnis werden.

Des Weiteren können auch psychische Belastungen wie zum Beispiel Stress, Trauer oder andere Probleme zu Haarausfall führen. Auch diverse Chemikalien, die in Stylingprodukten für das Haupthaar enthalten sind sowie Gifte aus Zahnfüllungen; Schwermetalle oder Toxine aus Lacken und diversen Farben oder Nährstoff-/Mineralstoffmangel können dem Haar gefährlich werden.

Wenn einseitige Diäten durchgeführt werden, wenn man unter Magersucht oder Ähnlichem leidet, können die hormonellen Umstände ebenso zu Haarverlust führen.

Es gibt also extrem viele verschiedene Gründe für Haarausfall, nun folgt noch der erblich bedingte Haarausfall, welcher im nächsten Absatz genauer erläutert wird.

Erblich bedingter Haarverlust

Bei erblich bedingtem Haarausfall, wissenschaftlich Androgenetische Alopezie, wird jedoch nicht der Haarausfall selbst vererbt, sondern eher die Lebensweise der Eltern oder bzw. des Vaters.

Das bedeutet, dass nicht die Gene für den Haarausfall verantwortlich sind, sondern bestimmte ungesunde Lebens- und Essgewohnheiten, die von den Eltern übernommen wurden. Glatzen können also nicht über die DNA vererbt werden. Auch nicht über sonstige Gene.

Im Laufe des Lebens ist jeder zweite Mann von der androgenetischen Alopezie betroffen, diese kann von einfachen Geheimratsecken bis hin zur Vollglatze variieren.

Bei Frauen ist es nur etwa jede Fünfte, hier fallen in den meisten Fällen jedoch nur Haare in der Scheitelregion aus.
Es gibt grundsätzlich einige Punkte, in denen sich die erblicher Haarausfall beim Mann und bei der Frau unterscheiden. Beispielsweise dünnen bei der Frau die Haare eher aus, anstatt komplett auszufallen, trotzdem ist auch hier in den meisten Fällen die Kopfhaut sichtbar.

Bei der Frau spielt die sogenannte Aromatase eine übergeordnete Rolle. Diese wandelt männliche Hormone (Androgene) in weibliche (Östrogene/Gestagene) um. Männliche Hormone sind bei Frauen in einer bestimmten Anzahl ebenso im Körper enthalten, wie weibliche bei Männern.

4.8 / 5