Eine Tonsur und Geheimratsecken wirken sich nachteilig auf Ihr Selbstbewusstsein aus. Ihr ästhetisches Selbstempfinden steht auf der Kippe und Sie suchen nach einer Lösung gegen die durchscheinende Kopfhaut mit perspektivischer Glatzenbildung. Im Internet sind Sie bereits auf einige Informationen zur Haarverpflanzung, zu Eigenblut- und Stammzellentherapien und zur Haarverdichtung bei Männern gestoßen.

Doch welche Maßnahme bietet sich in Ihrem Fall an und was hat es mit der Verdichtung Ihrer Haare auf sich? Hier erfahren Sie, ob und für wen eine Haarverdichtung eine Chance ist und wann die Verdichtung der Eigenhaare nicht mehr funktioniert.

Für wen und wann ist eine Haarverdichtung bei Männern geeignet?

Wie sich aus der Begrifflichkeit erschließt, bezieht sich die Behandlung primär auf die Verdichtung von dünnem Haar. Dementsprechend ist eine Haarverdichtung bei Männern nicht möglich, wenn Sie bereits unter einer Glatze leiden und vollständig kahle Stellen auffüllen lassen möchten. Bei leichten bis mittleren Haarproblemen in diffuser oder kreisrunder Ausprägung sind Extensions oder Haarverdichtungen mit einem Netz möglich.

Achtung: Bei Männern mit sehr kurzen Haaren ist keine Befestigung der zur Verdichtung verwendeten Eigen- oder Kunsthaare möglich. In diesem Fall können Sie sich für eine optische Haarverdichtung in Form einer Mikropigmentierung entscheiden.

Ihr Friseur wird Sie darüber informieren, ob Ihr Haar verdichtet werden kann oder ob Sie mit Ihrem Anliegen in einer renommierten Haarklinik besser beraten sind. Die Haarverdichtung wird nicht von Haarspezialisten in Haarkliniken, sondern von erfahrenen Friseuren durchgeführt.

Hilfe, Haarschwund! Haarverdichtung vs. Eigenhaartransplantation

Eine Haarverdichtung ist bei Männern möglich, die über ausreichend und in der notwendigen Mindestlänge wachsendes Eigenhaar verfügen. Dennoch sollten Sie wissen, dass das Ergebnis bei allen Methoden zeitlich begrenzt ist. Im Regelfall halten Haarverdichtungen etwa 8 Monate und müssen nach diesem Zeitraum entfernt und neu angesetzt werden.

Das hängt mit dem ganz natürlichen Haarwuchs zusammen und kann daher von Mann zu Mann variieren. Bedenken Sie auch, dass die Verdichtung bereits geschädigter Eigenhaare zu einer Verschlimmerung der Problematik führen kann. Selbst mit innovativen Methoden wie der Haarverdichtung mit Laser ist nicht auszuschließen, dass sich der Haarschwund verstärkt und das erzielte Ergebnis bereits wenige Wochen nach der ästhetischen Behandlung nicht mehr überzeugt.

Dem gegenüber steht die Eigenhaarverpflanzung. Hierbei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, der unter lokaler Anästhesie in einer Haarklinik durchgeführt wird. Bei Tonsuren und Geheimratsecken oder einem fliehenden Stirnhaaransatz ist die Implantation von Eigenhaar die beste Behandlungsoption. Wichtig ist dafür, dass Sie über eine ausreichende Menge lebendiger Haarfollikel im Spenderbereich verfügen. Das Ergebnis ist dauerhaft und wird mit einer Erfolgsquote von bis zu 95% angegeben.

Haarverdichtung vs. Toupet

Eine Haarverdichtung würde Ihre Ausstrahlung verjüngen und Ihr Wohlbefinden erhöhen. Doch funktioniert das bei Ihnen oder schließt der Friseur die Befestigung von Kunst- oder Echthaaren an Ihrem vorhandenen Haarwuchs aus? Es ist zu empfehlen, sich vor einer Haarverdichtung bei Männern mehr als nur eine Meinung einzuholen und sich ausführlich beraten zu lassen. Liegen die Grundvoraussetzungen für eine Haarverdichtung nicht vor, kann auch ein Toupet als Lösung in Frage kommen.

Diese Methode ist beispielsweise geeignet, wenn es sich bei Ihnen um reversiblen Haarschwund und damit um eine Übergangslösung handelt. Auch bei stärkerem Haarausfall ist die Haarverdichtung unmöglich. Fallen die Haare, an denen die Extensions befestigt sind aus, wirkt das Ergebnis bereits kurze Zeit nach Ihrem Termin beim Friseur ungleichmäßig.

Auch bei Entzündungen oder anderweitigen Erkrankungen Ihrer Kopfhaut sollten Sie von einer Haarverdichtung absehen und für die Behandlungszeit beim Dermatologen kurzfristig auf ein Toupet zurückgreifen. Hinweis: Bei Kopfhautentzündungen geht es primär um die Heilung. Nicht nur von der Haarverdichtung, sondern auch von einer Haarverpflanzung auf Ihrer gereizten und stark beanspruchten Kopfhaut ist abzuraten. Ein seriöser Haarspezialist wird Ihnen wichtige Tipps und den Hinweis auf Geduld mit nach Hause geben.

Vor- und Nachteile einer Haarverdichtung

Ob die Haarverdichtung für Sie geeignet ist, hängt, wie Sie bereits erfahren haben, von verschiedenen Faktoren ab. Fakt ist, dass es sich immer um eine optische Verdichtung handelt. Möchten Sie hingegen ein permanentes Ergebnis, können Sie alternativ eine Haartransplantation oder eine Mikropigmentierung durchführen lassen. Die Vorteile einer Haarverdichtung zeigen sich im sofort sichtbaren und bei professioneller Ausführung präzisen Ergebnis. Risiken bestehen keine, da es sich hierbei nicht um einen operativen Eingriff, sondern um eine Behandlung beim Friseur handelt.

Bei mangelnder Erfahrung des Friseurs kann es dennoch zu Strukturschäden am Eigenhaar kommen. Neben den Vorteilen sollten Sie sich auch mit den Nachteilen der Haarverdichtung bei Männern beschäftigen. So müssen Sie vorab wissen, dass diese Behandlung auf Dauer teuer wird und aufgrund des natürlichen Haarwuchses spätestens alle 8 Monate wiederholt werden muss.

Auch der Gedanke, dass es sich nicht um Ihr eigenes Haar sondern um einen Fremdkörper oder Kunsthaar handelt, sollte genau abgewogen werden. Entscheiden Sie sich für eine Haarverdichtung beim Friseur, planen Sie die wiederkehrenden Kosten ein- bis zweimal pro Jahr ein. Wenn Sie sich für eine Haartransplantation entscheiden, zahlen Sie perspektivisch deutlich weniger, da die Behandlung in der Haarklinik zu einem dauerhaften Ergebnis führt.

Fazit | Haartransplantation oder Haarverdichtung? Für viele Männer eine schwierige Entscheidung!

Die Haarverdichtung ist für Männer ein heikles Thema. Da es sich um eine Behandlung, ähnlich einer Haarverlängerung beim Friseur handelt und da die Haltbarkeit begrenzt ist, lohnt sich eine genaue Überlegung durchaus. Ehe Sie Ihre Entscheidung treffen, sollten Sie die Ursache für den Haarausfall abklären und eine medizinische Diagnostik vornehmen lassen.

In manchen Fällen würde die Haarverdichtung Ihr bereits geschädigtes Haar noch stärker belasten und die Problematik verschlimmern. Es kann auch notwendig sein, dass Sie im Falle einer Entzündung der Kopfhaut erst das Kernproblem behandeln lassen müssen. Bei sichtbar kahlen Stellen ist eine Haarverdichtung nicht möglich.

Hier sind selbst einem erfahrenen Friseur die Hände gebunden. Anders ist es bei einer Haartransplantation, die Sie in einer erfahrenen Haarklinik mit Follikeln aus Ihrem eigenen Haar vornehmen lassen. Wichtig ist, dass Sie ausführlich beraten werden.