Haarausfall Übersäuerung – Säure Basen Haushalt durch Ernährung im Griff

Haarausfall Übersäuerung – Die Übersäuerung des Körpers ist eine vermehrte Ansammlung von Säuren im Blut, sowie im Gewebe. Dadurch sinken die pH-Werte rapide.

Ungesunde Nahrung und Lebensweisen führen zu einer Übersäuerung des Körpers. Der pH-Wert liegt im Normbereich, solange er zwischen 7,3 bis 7,45 ist.

Jeder andere Wert wäre für den Körper lebensbedrohlich und somit indiskutabel. Mit Hilfe eines pH Teststreifens kann der Säure-Basen Haushalt ganz einfach gemessen werden.

Diese Teststreifen sind in jeder Apotheke erhältlich und bestehen aus einem Indikatorpapier, das auf Urin reagiert.

Die Teststreifen sollten mehrere Tage lang zu fest gelegten Zeiten genutzt werden. Zusätzlich sind Notizen über die Nahrungsaufnahme hilfreich, um festzustellen, welche säurehaltigen Lebensmittel verzehrt wurden.

Die Tendenz der Teststreifen sollte mehr basisch als sauer sein. Ist dies nicht der Fall, muss etwas gegen die Übersäuerung getan werden.

Haarausfall Übersäuerung Symptome

Die Säuren werden durch basische Mineralien neutralisiert. Diese Mineralien werden unter anderem dem Haarboden entnommen. Dies kann Haarausfall zur Folge haben.

haarausfall-übersäuerungAnfangs ist eine Übersäuerung des Körpers nicht zu spüren. Die ersten Symptome machen sich durch Müdigkeit und Energielosigkeit bemerkbar. Im Laufe der Zeit kommen weitere Symptome hinzu. Einige Symptome sind:

  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Über- oder Untergewicht
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Bluthochdruck
  • und der Haarausfall

Weitere Ursachen für eine Übersäuerung können auch Stress und chronische Krankheiten sein. Nicht nur die Haare, sondern auch Nägel und Haut werden in Mitleidenschaft gezogen.

Säure Basen Haushalt ausgleichen

Haarausfall Übersäuerung kann vermieden oder gestoppt werden, indem zunächst mal die Ernährung umgestellt wird. Es sollte konsequent auf eine gesunde Ernährung geachtet werden. Lebensmittel, die besonders viele Mineralien und Spurenelemente enthalten, wirken sich positiv auf die Gesundheit der Haare und des gesamten Körpers aus.

Des Weiteren hilft die Entsäuerung und Remineralisierung. Hierzu werden spezielle Haarkuren verwendet. Die eingelagerten Säuren werden neutralisiert und aus dem Körper bzw. den Haaren geleitet. Diese Kur ist immer in Verbindung mit einer basischen Ernährung durchzuführen.

Mindestens zwei Liter Wasser oder Kräutertees am Tag trinken, hilft den Körper zu entschlacken und Gifte auszuscheiden. Herkömmliche Haarpflegeprodukte sollten wenn möglich vermieden werden, da die chemischen Inhaltsstoffe den Körper zusätzlich übersäuern können. Basische Haarshampoos versorgen den Haarboden mit wichtigen Vitalstoffen und vermeiden so den Haarausfall. Ebenso sind Haarwuchsmittel mit dem Inhaltsstoff Silizium ideal für den Haarwuchs.

Körperliche Bewegung wirkt sich ebenfalls positiv auf den Körper und somit auch auf die Haare aus. Das Risiko der Übersäuerung wird so gemindert. Wechselduschen, Saunagänge und Bürstenmassagen regen die Haut an, die Säuren nach außen abzugeben.

Entspannungsübungen, wie beispielsweise Yoga, bauen Stress ab und reduzieren so ebenfalls das Risiko einer Übersäuerung und somit auch den Haarausfall. Ein Basenbad pro Woche trägt zur Ausscheidung der Säuren über die Haut bei.

Säure Basen Diät – Worauf verzichten?

Eine Auflistung einiger Lebens- und Genussmittel, die in übermäßigen Mengen zu einer Übersäuerung und somit auch zu Haarausfall durch Übersäuerung führen können:

  • saeuren-und-basen-haushalt-hilft-gegen-haarausfallMilchprodukte
  • Sojaprodukte
  • Süßprodukte
  • Nikotin
  • Kaffee
  • Wein / Bier
  • Alkohol
  • Zucker
  • Süßstoff
  • Backwaren

Diese Lebens- und Genussmittel müssen nicht konsequent gemieden werden, dennoch sollten sie in Maßen eingenommen und in Verbindung mit basischen Lebensmitteln verzehrt werden.

Säure Basen Kur

Einige basische Lebensmittel sind unter anderem:

  • Obst (z.B. Äpfel, Bananen, Birnen, Pfirsiche, Pflaumen, Weintrauben, Zitronen)
  • Gemüse (z.B. Paprika, Blumenkohl, Bohnen, Brokkoli, Linsen, Rotkohl, Erbsen)
  • Pilze (z.B. Austernpilze, Champignons, Steinpilze, Trüffelpilze)
  • Kräuter (z.B. Majoran, Bohnenkraut, Brennnessel, Melisse, Muskatnuss, Salbei)

Die optimale Ernährungslösung wäre ein Verhältnis von 80 % (basische Lebensmittel) zu 20 % (säurehaltige Lebensmittel).

Zusätzliche basenhaltige Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pulver oder Tabletten, können unterstützen, sollten jedoch nicht dauerhaft eingenommen werden.

Haarausfall Stoppen

Der Haarausfall Übersäuerung kann Menschen aller Altersgruppen betreffen. Starker Haarausfall beeinträchtigt die Lebensqualität und somit auch das Wohlbefinden. Grundsätzlich benötigt der Körper Säuren und Basen, um richtig funktionieren zu können. Nur dann sind auch die Stoffwechselvorgänge normal.

Durch die übermäßige Säure wird der Körper stark belastet und beeinträchtigt. Überschüssige und schädliche Stoffe versucht der Körper so gut es geht auszuscheiden. Ausgeschieden wird über die Verdauung, sowie über die Haut in Form von Schweiß. Ist es nicht mehr möglich, die überschüssige Säure auszuscheiden, versucht der Körper zu neutralisieren, indem er die wichtigsten Nährstoffe unter anderem aus dem Haarboden entnimmt.

Die Haarwurzeln werden nicht mehr ausreichend ernährt. Eine Folge daraus kann der Haarausfall durch Übersäuerung sein.

Fazit: Haarausfall durch Übersäuerung

Eine regelmäßige Bewegung, viel Flüssigkeitsaufnahme durch Wasser und Tee, sowie Stressabbau, helfen beim Abbau der Übersäuerung. Die zusätzliche Zufuhr von Mineralien und Basen, stellt den gesunden Säure-Basen Haushalt wieder her.

Die geeigneten Haut- und Haarpflegeprodukte unterstützen die Wiederherstellung des Gleichgewichtes. Ist der Säure-Basen Haushalt wieder hergestellt, kann der gesunde Haarboden die Haarwurzeln wieder mit den wichtigsten Nähstoffen versorgen und der Haarausfall wird gestoppt. Die Haare können gesund und kräftig nachwachsen.