Brennessel gegen Haarausfall – Mineralien & Arminosäuren

Brennnessel gegen Haarausfall – Wer an Haarausfall oder schütterem Haar leidet, kann sich Produkte aus der Apotheke kaufen, die den Haarwuchs anregen.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, sich natürliche Mittel aus dem Reformhaus oder Naturkost-Laden zu besorgen, mit denen das Problem beseitigt werden kann.

Wesentlich effektiver und zudem noch preisgünstiger ist es jedoch, Natur-Heilpflanzen wie Brennnesseln zu sammeln und selbst zuzubereiten.

Brennessel gegen Haarausfall Einleitung

Haarausfall kann genetische Ursachen haben oder durch Fehlernährung, Vital-Stoff-Mangel, ungeeignete Haarpflegeprodukte und zuviel Stress bedingt sein.

Brennessel gegen Haarausfall
Brennessel gegen Haarausfall

In manchen Fällen ist ein hormonelles Ungleichgewicht (Wechseljahre) daran schuld. Falsche Ernährung bedingt eine Übersäuerung des Körpers und stört die Verdauung. Der Organismus wird nicht mehr mit lebenswichtigen Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen versorgt.

Am effizientesten ist es, mit ganzheitlichen Methoden gegen den Haarverlust vorzugehen. Basische Lebensmittel entgiften und reinigen den Körper von Schlacken. Die Zufuhr bestimmter Mineralien und Vitamine hilft, den aus dem Gleichgewicht geratenen Vital-Stoff-Haushalt zu stabilisieren.

Wer auf natürliche Weise zu neuer Haarpracht kommen möchte, ernährt sich die ersten beiden Wochen der Nahrungsumstellung ausschließlich von basischen Lebensmitteln. Danach sollte er überwiegend basische Nahrung zu sich nehmen. Basisch wirkende Haarpflegemittel und tägliche Bürstenmassagen mit einer Natur-Haarbürste sorgen noch zusätzlich für eine gute Durchblutung der Kopfhaut.

Brennnesseln als Naturheilmittel

Brennnesseln wachsen hierzulande in fast jedem Garten und sogar im Wald. Die heilsame Wirkung der Großen und Kleinen Brennnessel wurde von der Volksmedizin schon früh erkannt. Ihr hoher Mineralien- und Vitamingehalt wirkt durchblutungsfördernd, Stoffwechsel anregend, entschlackend, blutreinigend und entzündungshemmend.

Die unscheinbare Pflanze aus der Familie der Brennnessel-Gewächse (Urticaceae) enthält die Vitamine A, B (fast den gesamten B-Komplex!), C, D, E und Folsäure sowie Mangan, Magnesium, Natrium, Kalium, Kalzium, Zink, Eisen, Phosphor, Silizium, verschiedene essenzielle Fettsäuren, Aminosäuren, Anti-Oxidantien, Kaffeesäure-Derivate und Flavonoide.

Um sie als Naturheilmittel einzusetzen, werden das Kraut (die Blätter) und die Wurzel zerkleinert und aufgekocht. Die Samen können roh als Toppings auf Salaten gegessen werden. Wer seine Brennnesseln selbst sammelt, tut das am besten von März bis August. Das Ernten der Samen geschieht idealerweise im frühen Herbst.

Selbst gepflücktes Brennnessel-Kraut und Brennnessel-Wurzeln können dann zu Tees, Haarwasser, Tinkturen und Haar-Spülungen verarbeitet werden. Wer Brennnessel gegen Haarausfall anwendet, profitiert nicht nur von der durchblutungsfördernden Wirkung der Heilpflanze.

Er nimmt zugleich ein basisches (alkalisches) Lebensmittel zu sich und gleicht durch das in der Brennnessel in hohen Mengen enthaltene Zink, Eisen und Silizium seinen Vital-Stoff-Haushalt aus.

Wer Brennnessel bei Haarausfall einsetzt, sollte jedoch zuvor seinen Körper auf überwiegend basische Nahrung umstellen, denn nur so entfaltet die Brennnessel ihre Wirkung optimal. Dasselbe gilt natürlich auch bei der inneren und äußeren Anwendung von Brennnessel-Produkten aus Apotheke und Reformhaus.

Wie Brennnesselprodukte gegen Haarausfall helfen

brennessel-bei-haarausfall-haarwasser-mit-mineralienWer seinen Haarverlust wirkungsvoll in den Griff bekommen möchte, sollte zuerst seinen Körper entgiften, damit die Wirkstoffe des alten Naturheilmittels besser aufgenommen werden können.

Idealerweise geht der Betroffene auf mehrere Arten gegen den lästigen Haarausfall vor.

Brennnesseln als Haarwasser & Haar-Spülung

Bei Haar-Problemen wird die Brennnessel überwiegend äußerlich angewandt. Wer ein Brennnessel Haarwasser oder eine Brennnessel Haar-Spülung selbst herstellen möchte, findet dazu verschiedene Rezepte.

So werden beispielsweise 250 g frische Blätter gehackt und mit 1 Liter Wasser und 2 l Alkohol (70 Vol.%) aufgekocht.

Die lauwarme Haar-Spülung wird sanft in die Kopfhaut einmassiert. Wem der hohe Alkoholgehalt nicht zusagt, der kann 250 Gramm zerkleinerte Brennnessel-Wurzeln mit 1 l Wasser aufgießen und das Ganze zusammen mit 1/2 Liter Weinessig 30 Minuten lang bei niedriger Temperatur kochen lassen.

Das lauwarme Haarwasser wird mindestens einmal pro Woche in die Kopfhaut einmassiert. Übrigens: Selbst hergestellte Brennnessel Haar-Spülungen können täglich angewendet werden und müssen danach nicht einmal ausgespült werden.

Wer die äußerliche Anwendung von Brennnessel gegen Haarverlust noch unterstützen möchte, sollte so häufig wie möglich Brennnesseln als Suppe und Tee zu sich nehmen.

Brennnesseln als Suppe

Menschen, denen blanchierte und gut gewürzte Brennnesseln als Spinat-Ersatz nicht zusagen, nehmen die wichtigen Vital-Stoffe einfach in einer Brennnessel-Suppe zu sich: 2 Tassen junge Brennnessel-Triebe werden zerhackt und zusammen mit 2 geschälten und zerkleinerten Kartoffeln, 1 gewürfelten Karotte und 1 kleinen gehackten Zwiebel gedünstet. Sind die Kartoffeln weich, wird das Ganze püriert und nach Geschmack gewürzt.

Brennnesseln als Tee

Zur Herstellung von Brennnessel-Tee werden 3 bis 4 TL geschnittenes Kraut mit kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten später abgeseiht.

Zur Unterstützung der basischen Ernährungsweise trinkt der von Haar-Problemen betroffene 2 bis 3-mal täglich eine Tasse Tee.

Weitere Anwendungen mit Brennnesseln

Zur Sanierung der Darmflora und Entschlackung des Körpers empfiehlt sich auch frisch gepresster Brennnessel-Saft. Er ist in der Apotheke und in Naturkost-Läden erhältlich. Da der Saft einen starken Eigengeschmack hat, kann der Nutzer ihn auch durch Kapseln oder Tabletten ersetzen.

Wer eine Entgiftungskur mit Brennnesseln macht, um wieder schönes, volles und glänzendes Haar zu bekommen, sollte jedoch beachten, dass Brennnessel-Produkte zwar generell keine Nebenwirkungen haben, aber von manchen Anwendern dennoch nicht konsumiert werden sollten.

Das gilt insbesondere für Menschen mit Ödemen und Herz- und Nierenproblemen. Patienten, die Blut-Verdünnungsmittel, Medikamente gegen Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder Diuretika einnehmen müssen, sollten auf die innerliche Anwendung von Brennnessel-Produkten verzichten, da sie deren Wirkung noch verstärken können.

Obwohl Präparate aus Brennnessel gegen Haarausfall meist gut vertragen werden, kann es bei der innerlichen Anwendung bei empfindlichen Menschen zu Magen-Darm-Problemen kommen.

Andere Naturheilmittel

Es gibt außer der Brennnessel noch verschiedene andere Naturheilmittel, die Haarausfall kurieren und Haarwuchs fördern. Der Schachtelhalm, auch Zinnkraut genannt, enthält eine hohe Menge Silizium und wird als Tee konsumiert.

Zinnkraut sorgt für kräftiges, dichtes Haar und fördert den Haarwuchs. Ginseng wird als Tonikum und Shampoo gegen Glatzen-Bildung bei Männern eingesetzt.

Die Sägepalme wird zusammen mit der Brennnessel gegen Geheimratsecken verwendet. Die Wirkstoffe beider Heilpflanzen verhindern die Umwandlung von Testosteron in DHT, das einigen Studien zufolge für die Bildung von Glatzen und Alopezie verantwortlich ist (DHT zerstört die Haar-Follikel!).

Klette steigert die Durchblutung der Kopfhaut und fördert so das Haarwachstum. Die in ihr enthaltenen Phytosterole verhindern Haarverlust. In die Kopfhaut einmassierte Pfefferminze fördert den Haarwuchs, festigt die Haarwurzeln und regt wegen ihrer durchblutungsfördernden Wirkung das Haarwachstum an.

Wem ölige Substanzen nichts ausmachen, der kann auch 10 Tropfen Rosmarinöl mit 120 g Jojoba-Öl, 5 Tropfen Basilikum-Öl und 10 Tropfen Lavendelöl mischen und damit seine Kopfhaut regelmäßig einreiben. Kieselsäure-Gel enthält hoch konzentriertes Silizium, das ebenfalls gegen Haarausfall wirkt.

Produkte, die in der Apotheke erhältlich sind, enthalten oft Zusätze, deren genaue Wirkung auf den menschlichen Organismus aktuell noch nicht abzuschätzen ist. Als gesichert gilt jedoch, dass Formaldehyd die Entstehung von Krebs fördern kann.

Manche Mittel gegen Haarausfall sind mit Silikonen versetzt, die einen Film auf der Kopfhaut hinterlassen, der das Haarwachstum behindert. Parabene können Allergien verursachen. Wer keine gesundheitsschädigenden Zusatzstoffe aufnehmen möchte, ist mit selbst hergestellten Brennnessel Produkten auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

4.5 / 5